Ferdrupt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferdrupt
Ferdrupt (Frankreich)
Ferdrupt
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Le Thillot
Gemeindeverband Ballons des Hautes-Vosges
Koordinaten 47° 54′ N, 6° 43′ OKoordinaten: 47° 54′ N, 6° 43′ O
Höhe 444–903 m
Fläche 14,60 km2
Einwohner 720 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km2
Postleitzahl 88360
INSEE-Code

Mairie Ferdrupt

Ferdrupt ist eine französische Gemeinde mit 720 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vosges der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Gemeindeverband Ballons des Hautes-Vosges.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde Ferdrupt im Département Vosges

Die Gemeinde Ferdrupt an der oberen Mosel liegt in den Vogesen im äußersten Südosten Lothringens und grenzt im Süden an die Region Bourgogne-Franche-Comté. Die nächstgrößere Stadt Remiremont ist 18 Kilometer entfernt.

Das Gemeindegebiet von Ferdrupt erstreckt sich vom Tal der Mosel, das hier ca. 500 Meter breit ist, bis zu den Kammlagen nördlich und südlich des Ortes. Im Norden wird mit 903 Metern die höchste Erhebung in der Gemeinde erreicht. Im Süden erfolgt auf maximal 765 Metern Höhe der Übergang zu einem Hochplateau, das die Wasserscheide zum Einzugsgebiet der Saône bildet. Im Gemeindegebiet münden zwei Gebirgsbäche, deren Täler tief in das Gebirge einschneiden, in die Mosel: von Norden der Ruisseau de Ferdrupt, von Süden der Ruisseau de Xoarupt.

Drei Viertel des 14,6 km² großen Gemeindegebietes sind von Wald bedeckt, die zu den Forstarealen Forêt Domaniale du Géhant, Forêt Domaniale de Longegoutte und Bois du Ménil gehören. Das enge Moseltal lässt nur schmale Ackerflächen zu, an den tiefer liegenden Gebirgshängen dominieren Viehweiden.

Zu Ferdrupt gehören die Ortsteile Remanvillers und Xoarupt.

Nachbargemeinden von Ferdrupt sind Saulxures-sur-Moselotte im Norden, Ramonchamp im Osten, Beulotte-Saint-Laurent im Süden, Corravillers im Südwesten sowie Rupt-sur-Moselle im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in der Römerzeit führte der Weg von Metz nach Basel über das obere Moseltal und somit durch Ferdrupt. Nahe dem Ort wurde bis ins 20. Jahrhundert hinein Blei, Kupfer und Silber abgebaut.

Die Gemeinde Ferdrupt entstand 1832 aus Teilen der heutigen Nachbargemeinden Rupt-sur-Moselle und Ramonchamp.

Kirche Saint-Vincent-de-Paul

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 720 790 763 833 859 854 810 730

Die Einwohnerzahl der Gemeinde Ferdrupt ist seit Beginn der 1990er Jahre rückläufig.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur noch wenige Einwohner von Ferdrupt sind in der Land- und Forstwirtschaft beschäftigt. Neben dem Gastgewerbe (Pensionen im Wintersportgebiet) spielt die Textilindustrie eine Rolle (Kohler France Textiles SA). Darüber hinaus pendeln viele Bewohner des oberen Moseltales in die Industriegebiete um Remiremont.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die stark frequentierte Route nationale 66 (Europastraße 512) von Épinal über den Col de Bussang nach Mülhausen führt direkt durch Ferdrupt. Sie wurde 2008 im Ortsbereich grundlegend saniert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ferdrupt – Sammlung von Bildern