Charmois-devant-Bruyères

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charmois-devant-Bruyères
Charmois-devant-Bruyères (Frankreich)
Charmois-devant-Bruyères
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Bruyères
Gemeindeverband Bruyères-Vallons des Vosges
Koordinaten 48° 10′ N, 6° 36′ OKoordinaten: 48° 10′ N, 6° 36′ O
Höhe 385–503 m
Fläche 6,61 km2
Einwohner 403 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km2
Postleitzahl 88460
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Charmois-devant-Bruyères im Département Vosges

Charmois-devant-Bruyères ist eine französische Gemeinde mit 403 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Bruyères.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Charmois-devant-Bruyères liegt in den Vogesen auf einer Höhe von 410 m über dem Meeresspiegel, etwa zwölf Kilometer östlich von Épinal.

Die Fläche des 6,61 km² großen Gemeindegebietes umfasst den oberen Teil des Tales des Ruisseau d’Argent, einem Gebirgsbach, der in Archettes in die Mosel mündet. Im Nordwesten leitet ein Pass (445 m) in das Tal des Saint-Oger – ebenfalls ein Mosel-Nebenfluss – über.

Die Hauptsiedlungsachse ist die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Grand Rue, von der im Dorfzentrum Straßen in andere Richtungen abzweigen. Die höheren Lagen, etwa ein Drittel des Gemeindeareals, sind bewaldet (Noir Bois), unterhalb etwa 470 m Meereshöhe dominieren Weide- und Ackerflächen.

Zu Charmois-devant-Bruyères gehört der nordwestlich gelegene Ortsteil Pont Bresson.

Nachbargemeinden von Charmois-devant-Bruyères sind Aydoilles im Norden, Le Roulier im Osten, Cheniménil im Süden sowie La Baffe im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Charmois stammt vom lateinischen Carpinetum für Hainbuche ab (französisch charme).

Die bis 1830 bestehende Doppelgemeinde Charmois-le-Roulier unterstand wie die Nachbargemeinden Aydoilles und Deycimont den Herzögen von Lothringen und dem Remiremont. Die Äbtissinnen des Stiftes und der Propst von Bruyères teilten sich den Zehnten: er belief sich für jeden Einwohner der Dörfer pro Jahr auf vier Körbe Hafer und sechs Hennen.

Durch Teilung entstanden 1830 aus der Gemeinde Charmois-le-Roulier die Gemeinden Charmois-devant-Bruyères und Le Roulier.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 324 338 272 336 380 404 407 403
Quelle: Cassini und INSEE
Kirche St. Gertrude

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Gertrude aus dem 18. Jahrhundert mit einem Altar aus vergoldetem Holz und doppeltem Tabernakel

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Charmois-devant-Bruyères sind noch fünf Landwirtschaftsbetriebe im Haupterwerb ansässig, daneben existiert ein Sägewerk. Einige Bewohner pendeln in die nahegelegenen Gewerbegebiete an Vologne und Mosel.

Die Gemeinde ist Grundschulstandort und verfügt über einen Kindergarten.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charmois-devant-Bruyères liegt abseits der überregionalen Verkehrsströme. Die Nachbargemeinde Docelles ist an die Départementsstraße 11 / 417 von Remiremont über Gérardmer nach Colmar angeschlossen. Der nächste Bahnhof liegt in der drei Kilometer entfernten Gemeinde Docelles an der von der TER Lorraine betriebenen Bahnlinie Arches-Saint-Dié.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charmois-devant-Bruyères – Sammlung von Bildern