Moriville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moriville
Moriville (Frankreich)
Moriville
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Charmes
Gemeindeverband Communauté d’agglomération d’Épinal
Koordinaten 48° 21′ N, 6° 26′ OKoordinaten: 48° 21′ N, 6° 26′ O
Höhe 300–383 m
Fläche 25,05 km2
Einwohner 427 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 88330
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame de Grâce

Moriville ist eine französische Gemeinde im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Charmes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde Moriville
im Département Vosges

Die 427 Einwohner (1. Januar 2014) zählende Gemeinde Moriville liegt 22 Kilometer nördlich von Épinal. Im Westen erreicht das 25 km² große Gemeindegebiet das Moseltal. Moriville ist von großen Waldgebieten umgeben (Forêt de Fraize, Forêt de Ternes, Le Grand Bois).

Nachbargemeinden von Moriville sind Damas-aux-Bois im Norden, Rehaincourt im Nordosten, Hadigny-les-Verrières im Südosten, Châtel-sur-Moselle sowie Portieux im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1114 wurde das Dorf erstmals als Murini Villa in einer Urkunde des Priorates Belval (heute in der benachbarten Gemeinde Portieux) erwähnt. Moriville unterstand den Herzögen von Lothringen sowie der Vogtei in Charmes. Kirchlich gehörten die Bewohner zur Pfarrei in Châtel-sur-Moselle, Teil des Dekanates Épinal.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 404 411 393 389 380 401 438

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame de Grâce
Rathaus
Schule

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vosges-archives.com/moriville (pdf- Datei, französisch; 80 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moriville – Sammlung von Bildern