Härtlingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Härtlingen
Härtlingen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Härtlingen hervorgehoben
Koordinaten: 50° 32′ N, 7° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Westerburg
Höhe: 374 m ü. NHN
Fläche: 3,19 km2
Einwohner: 392 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 123 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56459
Vorwahl: 02663
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 230
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Neumarkt 1
56457 Westerburg
Webpräsenz: www.haertlingen.de
Ortsbürgermeister: Martin Flügel
Lage der Ortsgemeinde Härtlingen im Westerwaldkreis
Karte

Härtlingen ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Westerburg an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Härtlingen liegt fünf Kilometer südwestlich von Westerburg im Tal des Elbbaches.

Unterhärtlingen wird als Ortsteil der Gemeinde geführt. Weiterhin gehören zu Härtlingen die Wohnplätze Neumühle, Westert, Westertmühle, Witzelbach und Zechenhaus.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1292 wurde Härtlingen als Hertlingen erstmals urkundlich erwähnt.

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Liste der Kulturdenkmäler in Härtlingen


Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl der Gemeinde Härtlingen, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3]

Jahr Einwohner
1815 149
1835 227
1871 243
1905 177
1939 218
Jahr Einwohner
1950 235
1961 248
1970 295
1987 256
2005 435

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Härtlingen besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Härtlingen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile 2010, Seite 52 (PDF; 2,3 MB)
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen