Arnshöfen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Arnshöfen
Arnshöfen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Arnshöfen hervorgehoben
Koordinaten: 50° 32′ N, 7° 52′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Wallmerod
Höhe: 413 m ü. NHN
Fläche: 2,94 km2
Einwohner: 146 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56244
Vorwahl: 02666
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 203
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Gerichtsstraße 1
56414 Wallmerod
Webpräsenz: www.wallmerod.de
Ortsbürgermeister: Heribert Metternich
Lage der Ortsgemeinde Arnshöfen im Westerwaldkreis
Karte

Arnshöfen ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wallmerod an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnshöfen liegt im Westerwald zwischen Hachenburg im Norden, Westerburg im Ostnordosten, Montabaur im Süden und Selters im Westen. Es befindet sich etwas südsüdöstlich der Westerwälder Seenplatte.

Auf dem 1,5 km nordnordwestlich des Dorfs gelegenen Helleberg (491 m ü. NN) steht seit 1998 ein Aussichtsturm.

Die Ortsteile der Gemeinde sind: Arnshöfen, Etzelbach und Niederarnshöfen (Niederdorf).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Arnshöfen wurde im Jahr 1525 erstmals urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Arnshöfen, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3][4][1]

Jahr Einwohner
1780 71
1835 121
1871 135
1905 159
1939 124
1950 122
Jahr Einwohner
1961 130
1970 137
1987 139
1997 161
2005 159
2015 146

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Arnshöfen besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blasonierung lautet: „Unter silbernem Wellenschildhaupt, darin ein durchgehendes geschaffenes rotes Kreuz, in Blau vor einer erniedrigten silbernen Leiste eine goldene Garbe mit 4 Ähren.“

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt durch den Ort verläuft die Bundesstraße 8, die Altenkirchen (Westerwald) und Limburg an der Lahn verbindet. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Montabaur an der Bundesautobahn 3 (Köln–Frankfurt am Main), etwa 15 Kilometer entfernt. Der nächstgelegene ICE-Halt ist der Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arnshöfen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile 2010, Seite 51 (PDF; 2,3 MB)
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Melchior Thamm: Die Montabaurer Amtsbeschreibung, Teil 1, 1909, S. 16 (dilibri.de)
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen