Ewighausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Ewighausen
Ewighausen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Ewighausen hervorgehoben

Koordinaten: 50° 32′ N, 7° 50′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Westerwaldkreis
Verbandsgemeinde: Selters (Westerwald)
Höhe: 395 m ü. NHN
Fläche: 2,54 km2
Einwohner: 233 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 92 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56244
Vorwahl: 02666
Kfz-Kennzeichen: WW
Gemeindeschlüssel: 07 1 43 221
Adresse der Verbandsverwaltung: Am Saynbach 5–7
56242 Selters (Westerwald)
Website: www.vg-selters.de
Ortsbürgermeister: Andres Höver
Lage der Ortsgemeinde Ewighausen im Westerwaldkreis
Karte
Blick auf Ewighausen (2020)

Ewighausen (mundartlich: Iwichhouse[2]) ist eine Ortsgemeinde im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Selters (Westerwald) an.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ewighausen liegt 5 km östlich von Selters im Westerwald an der Landesstraße L 303 zwischen der Westerwälder Seenplatte und dem Kannenbäckerland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1397 wurde Ewighausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Schreibweise des Namens wechselte im Laufe der Jahrhunderte von Ebichusin nach Ebeckusen und Ewighusen in Ewighausen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Ewighausen besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andres Höver wurde am 23. Januar 2020 Ortsbürgermeister von Ewighausen.[4] Da bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 kein Bewerber angetreten war, erfolgte die Wahl gemäß Gemeindeordnung durch den Rat.[5]

Hövers Vorgänger Hans-Peter Menngen war 2019 nach fünf Amtszeiten nicht erneut angetreten, hatte die Aufgabe aber bis Ende November kommissarisch weitergeführt.[4][6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Ewighausen
Blasonierung: „Im Göpelschnitt geteilt, rechts in Silber ein durchgehendes, rotes Kreuz, links in Rot eine goldene Garbe, unten in Blau ein wachsender, goldener Kantstein, beseitet von zwei auswärts gestellten, goldenen Eichenblättern.“

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ewighausen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Hermann-Josef Hucke: Ortsnamen im Westerwaldkreis in ihrer mundartlichen Aussprache sowie Ortsneckereien. (PDF; 129 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) 2010, S. 16, archiviert vom Original am 9. Januar 2014; abgerufen am 24. April 2021.
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen.
  4. a b Katrin Maue-Klaeser: Niemand will Ortschef sein. Westerwälder Zeitung, 21. Januar 2020, abgerufen am 9. Juni 2020.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. Abgerufen am 9. Juni 2020 (siehe Selters/Ww., Verbandsgemeinde, vorletzte Ergebniszeile).
  6. Menngen als Ortschef von Ewighausen gewählt. Westerwälder Zeitung, 1. Juli 2014, abgerufen am 9. Juni 2020.