Le Gui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emblem

Le Gui war eine französische Automarke.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen E. Nicholas & Cie in Courbevoie übernahm 1909 den Automobilhersteller Guy und verwendete fortan den Markennamen Le Gui. 1916 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Modelle entsprachen den Vierzylindermodellen von Guy, mit 1800 cm³, 2000 cm³, 3100 cm³ und 5500 cm³ Hubraum, die unter anderen mit Motoren von Barriquand & Marre ausgestattet waren. Außerdem gab es ab 1909 das Modell Ten sowie den 15 CV mit einem Einbaumotor von Chapuis-Dornier. 1912 folgte ein Modell mit 2100 cm³ Hubraum, und 1913 ein Vierzylindermodell mit 3632 cm³ Hubraum, beide mit Motoren von Chapuis-Dornier.

Ein Fahrzeug dieser Marke ist im Cité de l’Automobile – Musée National – Collection Schlumpf in Mülhausen zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Gui – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.