Girardot (Automobilhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Girardot
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1912
Auflösung 1913
Sitz Puteaux
Leitung Léonce Girardot
Branche Automobilhersteller

Girardot war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Léonce Girardot, der zuvor bei C.G.V. und G.E.M. tätig war sowie in Paris Fahrzeuge der Daimler Motor Company vertrieb, gründete 1912 das Unternehmen in Puteaux zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Girardot. 1913 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Girardot kaufte viele Teile für seine Fahrzeuge von anderen Unternehmen. Das Fahrgestell kam von Charron. Für den Antrieb sorgte ein Schiebermotor von Panhard & Levassor.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.