Regina (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regina war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Société l'Électrique wurde von Bernard Maurice Dufresne und dem Grafen Armand de Gantaut Biron[4] in Paris gegründet und begann 1903 mit der Produktion von Automobilen, die unter den Markennamen Regina vermarktet wurden. 1908 endete die Produktion. Es bestand keine Verbindung zu Automobiles Regina.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Regina-Dixi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen bot auf der Basis eines Lizenzvertrages mit den Dixi-Werken in Eisenach verschiedene Modelle mit Benzinmotor an. Es gab Modelle mit 17 PS, 26 PS und 40 PS. Die Motoren trieben über ein Sechsganggetriebe und eine Kardanwelle die Hinterräder an.

Modelle Gallia und Galliette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter diesen Namen entstanden verschiedene Modelle mit Elektromotor. Die Società Italiana Vetture Elettriche Gallia aus Turin fertigte diese Modelle in Lizenz. Diese Fahrzeuge wurden als Gallia Electric über eine Niederlassung an der 152-154 West 38. Strasse in New York City auch in die USA exportiert.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • Halwart Schrader: Deutsche Autos 1886–1920. 1. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-613-02211-7.
  • Beverly Rae Kimes (Hrsg.), Henry Austin Clark jr.: The Standard Catalogue of American Cars 1805-1942. 2. Auflage. Krause Publications, Iola WI 1985, ISBN 0-87341-111-0, S. 597. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. a b Kimes: The Standard Catalogue. S. 597.