La Française

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hammond, Mouter et Cie
Société La Française
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1889
Auflösung 1956
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Die Société La Française war ein französischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktie über 100 Francs der Firma Cycles La Francaise vom 19. Mai 1919

Das Unternehmen Hammond, Mouter et Cie, später umbenannt in Société La Française, wurde 1889 in Paris zur Fahrradproduktion gegründet. Später folgten Motorräder. 1901 begann die Produktion von Automobilen. 1906 endete die Automobilproduktion zunächst. Der Markenname der Automobile lautete meistens Diamant, selten La Française. Zwischen 1912 und 1913 entstanden erneut Automobile, die diesmal als Hammond Mouter vermarktet wurden.[1] Die Motorradproduktion lief bis 1956 unter dem Markennamen La Française-Diamant.

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs gab es die Modelle 5 CV und 7 CV mit Einzylindermotoren, 9 CV mit Zweizylindermotor und 12 CV, der je nach Quelle über einen Zwei-[1][3] oder Vierzylindermotor[2] verfügte. 1904 kam der 24 CV mit Vierzylindermotor dazu.

Die Automobile aus der Zeit von 1912 bis 1913 werden in der Literatur Voiturettes genannt.[1] Vierzylindermotoren trieben die Fahrzeuge an. Zur Wahl standen Motoren mit 1888 cm³ Hubraum und mit 2474 cm³ Hubraum.[1] Diese Motorisierungen deuten auf Mittelklassewagen hin.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • George Nick Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present. 3. Auflage. Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.