H. Deckert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H. Deckert et Compagnie
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1901
Auflösung 1906
Sitz Paris
Leitung Henri Deckert
Branche Automobilhersteller

H. Deckert et Compagnie[1] war ein französischer Hersteller von Automobilen, Fahrrädern und Motorrädern.[2][1][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henri Deckert gründete 1901 das Unternehmen in Paris und begann mit der Produktion von Automobilen, Fahrrädern und Motorrädern. Der Markenname der Autos lautete Deckert, der der Zweiräder Aurore. 1906 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell 6 CV verfügte über einen Einzylindermotor mit 6 PS Leistung.[1] Daneben gab es die Modelle 12 CV und 16 CV mit einem Zweizylindermotor.[1] Das stärkste Modell 20 CV verfügte über einen Vierzylindermotor.[1] Die Fahrzeuge wurden auch bei Rennen eingesetzt.[2]

Ein Fahrzeug dieser Marke existiert noch.[1] Es wird gelegentlich beim London to Brighton Veteran Car Run eingesetzt. Bonhams versteigerte dieses Fahrzeug 2011 für 66.400 Pfund Sterling.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. Bonhams versteigerte einen Deckert. (englisch, abgerufen am 23. Februar 2013)