Automobiles Chenu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Chenu
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1903
Auflösung 1907
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Automobiles Chenu war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1903 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Chenu. 1907 endete die Automobilproduktion. Außerdem entstanden Flugmotoren.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Angeboten wurden die Modelle 9 CV mit Einzylindermotor, 12 CV mit Zweizylindermotor sowie 12 CV, 30 CV und 40 CV mit Vierzylindermotoren. Außerdem gab es das Modell 20 CV, das 1903 am Autorennen Paris–Madrid teilnahm. Alle Modelle waren mit Einbaumotoren von De Dion-Bouton ausgestattet. Die kleinen Modelle verfügten über Kardanantrieb, die Vierzylindermodelle über Kettenantrieb. 1906 standen 14 CV, 20 CV, 50 CV, 90 CV und 100 CV im Angebot, wobei es unklar ist, ob die stärkeren Modelle tatsächlich hergestellt wurden.[1][2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.