Doriot-Flandrin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doriot-Flandrin
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1906
Auflösung 1908
Sitz Courbevoie
Leitung Auguste Doriot, Ludovic Flandrin
Branche Automobilhersteller

Doriot-Flandrin war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auguste Doriot und Ludovic Flandrin, die zuvor für Peugeot und Établissements Clément-Bayard tätig waren, gründeten 1906 das Unternehmen in Courbevoie und begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Doriot-Flandrin. 1908 endete die Produktion. Im gleichen Jahr gründeten sie gemeinsam mit den Brüdern Alexandre und Jules-René Parant das neue Unternehmen Doriot, Flandrin et Parant.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war eine Voiturette. Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor mit 1100 cm³ Hubraum. Der Motor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.