Seyssins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seyssins
Wappen von Seyssins
Seyssins (Frankreich)
Seyssins
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Fontaine-Seyssinet
Gemeindeverband Grenoble-Alpes-Métropole
Koordinaten 45° 10′ N, 5° 41′ OKoordinaten: 45° 10′ N, 5° 41′ O
Höhe 219–1.897 m
Fläche 8 km2
Einwohner 7.213 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 902 Einw./km2
Postleitzahl 38180
INSEE-Code
Website www.mairie-seyssins.fr

Veranstaltungssaal "Le Prisme"

Seyssins ist eine französische Gemeinde mit 7213 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde gehört zum Kanton Fontaine-Seyssinet im Arrondissement Grenoble. Die Einwohner heißen Seyssinoises.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seyssins liegt am Rand des Vercors-Gebirges südwestlich vom Grenoble, am westlichen Ufer des Flusses Drac. Es wird umgeben von den Nachbargemeinden Seyssinet-Pariset im Norden, Grenoble im Nordosten, Échirolles im Osten, Claix im Süden sowie Saint-Nizier-du-Moucherotte im Westen. Teile des Gemeindegebietes gehören zum Regionalen Naturpark Vercors.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1790 und 1794 wurde die Gemeinde erweitert. Die Orte Mont-Rigaud und Roux-de-Commiers kamen hinzu.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 513 500 762 1.007 1.573 3.911 5.021 7.028 6.850 6.861 6.887

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin aus dem 9. Jahrhundert mit Umbauten im 12. Jahrhundert
  • Mahnmal zum Gedenken an die Toten des Ersten Weltkriegs, im Jahre 1920 errichtet

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seyssins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien