Réaumont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Réaumont
Réaumont (Frankreich)
Réaumont
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Tullins
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Pays Voironnais
Koordinaten 45° 22′ N, 5° 32′ OKoordinaten: 45° 22′ N, 5° 32′ O
Höhe 309–436 m
Fläche 4,95 km2
Einwohner 1.039 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 210 Einw./km2
Postleitzahl 38140
INSEE-Code
Website http://www.reaumont.eu/

Rathaus (Mairie) von Réaumont

Réaumont ist eine französische Gemeinde mit 1.039 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Grenoble und gehört zum Kanton Tullins (bis 2015: Kanton Rives). Die Einwohner werden Réaumontois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Réaumont liegt etwa 25 Kilometer nordwestlich von Grenoble. Der Fluss Fure begrenzt die Gemeinde im Nordwesten. Umgeben wird Réaumont von den Nachbargemeinden Saint-Blaise-du-Buis im Norden, La Murette im Nordosten, Saint-Cassien im Osten, Moirans im Süden und Südosten, Charnècles im Süden sowie Rives im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A48.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
384 357 371 501 634 791 859 1.000
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste
  • Schloss Réaumont
  • mehr als 600 Jahre alte Linde
  • Waschhäuser
Kirche Saint-Jean-Baptiste

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Réaumont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien