Moirans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moirans
Wappen von Moirans
Moirans (Frankreich)
Moirans
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Tullins
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Pays Voironnais
Koordinaten 45° 20′ N, 5° 34′ OKoordinaten: 45° 20′ N, 5° 34′ O
Höhe 180–341 m
Fläche 20,06 km2
Einwohner 7.989 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 398 Einw./km2
Postleitzahl 38430
INSEE-Code
Website www.ville-moirans.fr

Platz mit Springbrunnen in Moirans

Moirans ist eine französische Gemeinde mit 7989 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Grenoble und gehört zum Kanton Tullins.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss Isère begrenzt die Gemeinde im Süden. Umgeben wird Moirans von den Nachbargemeinden Saint-Cassien im Norden, Voiron im Nordosten, Saint-Jean-de-Moirans im Osten, Voreppe im Südosten, Saint-Quentin-sur-Isère im Süden, Vourey im Westen und Charnècles im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A49 und die frühere Route nationale 85 (Route Napoleon, heute Départementstraße 1085).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Morginum oder Moringum (928) ist der Ort im Hochmittelalter (10. Jahrhundert) erwähnt worden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
3.959 4.536 5.106 6.313 7.133 7.495 7.860 7.743
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 11. Jahrhundert
  • römischer Turm aus der Zeit der Barbareneinfälle
  • Château de la Motte aus dem 18. Jahrhundert
  • Reste des alten Cordeliers-Konvents aus dem 13. Jahrhundert
  • Park de la Grille
  • Rathaus aus dem 18. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moirans (Isère) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien