Bernin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernin
Wappen von Bernin
Bernin (Frankreich)
Bernin
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Le Moyen Grésivaudan
Gemeindeverband Le Grésivaudan
Koordinaten 45° 16′ N, 5° 52′ OKoordinaten: 45° 16′ N, 5° 52′ O
Höhe 219–1.200 m
Fläche 7,67 km2
Einwohner 3.147 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 410 Einw./km2
Postleitzahl 38190
INSEE-Code
Website www.bernin.fr

Blick auf Bernin

Bernin ist eine französische Gemeinde mit 3.147 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Bernin gehört zum Arrondissement Grenoble und zum Kanton Le Moyen Grésivaudan. Die Einwohner nennen sich Berninois(es).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernin liegt in der Landschaft Grésivaudan. Im Südosten wird die Gemeinde durch den Fluss Isère begrenzt. Umgeben wird Bernin von den Nachbargemeinden Saint-Pancrasse im Norden, Crolles im Nordosten, Villard-Bonnot im Osten und Südosten sowie Saint-Nazaire-les-Eymes im Süden und Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A41.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
775 964 1.353 1.973 2.473 2.902 2.994 2.979
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche von Bernin
  • Kirche von Bernin
  • Schloss La Veyrie, seit dem 11. Jahrhundert nachgewiesen
  • Schloss Craponoz
Schloss La Veyrie

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den deutschen Gemeinden Heyersdorf in Thüringen seit 1995 und Kieselbronn in Baden-Württemberg seit 1987 bestehen Partnerschaften.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bernin hat die Solarfirma Soitec ihren Sitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernin (Isère) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien