Vif

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vif
Wappen von Vif
Vif (Frankreich)
Vif
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Le Pont-de-Claix
Gemeindeverband Grenoble-Alpes-Métropole
Koordinaten 45° 3′ N, 5° 40′ OKoordinaten: 45° 3′ N, 5° 40′ O
Höhe 277–1.263 m
Fläche 28,3 km2
Einwohner 8.372 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 296 Einw./km2
Postleitzahl 38450
INSEE-Code
Website www.ville-vif.fr

Rathaus (Mairie) von Vif

Vif ist eine französische Gemeinde mit 8372 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Gemeindeverband Grenoble-Alpes-Métropole. Sie ist Teil des Arrondissements Grenoble im Kanton Le Pont-de-Claix. Die Einwohner werden Vifois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vif liegt in den französischen Alpen im Tal der Gresse. Umgeben wird Vif von den Nachbargemeinden Varces-Allières-et-Risset im Norden, Champ-sur-Drac im Nordosten, Saint-Georges-de-Commiers im Osten, Notre-Dame-de-Commiers im Südosten, Saint-Martin-de-la-Cluze im Süden, Le Gua im Südwesten und Saint-Paul-de-Varces im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A51 und die frühere Route nationale 75.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Zeit um 1000 ist bereits eine Kirche Saint-Jean-Baptiste nachgewiesen, die mit der heutigen aber wohl nicht identisch ist. 1035 entsteht ein Benediktinerpriorat unter Aufsicht der Abtei zu Grenoble. Anfang des 12. Jahrhunderts wird die Kirche Saint-Marie der Ortschaft Genevrey genannt. 1662 gründen die Ursulinen einen Konvent.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.028 2.071 2.444 3.057 3.287 3.593 4.419 5.788 6.478 7.855 8.014

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Jean-Baptiste
  • Kirchen Saint-Jean-Baptiste aus dem 13. Jahrhundert, Monument historique seit 1926, und Notre-Dame in Genevrey (romanisch), im 12. Jahrhundert entstanden, seit 1908 Monument historique
Kirche Notre-Dame in der Ortschaft Genevrey
  • Maison de Champollion, Wohnhaus der Gebrüder Champollion
  • Eisenbahnviadukt

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Rivalta di Torino in der Provinz Turin besteht eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gebrüder Champollion (Jacques-Joseph: 1778–1867; Jean-François 1790–1832) wohnten in Vif. Das Haus ist heute ein Museum.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vif (Isère) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien