Saint-Paul-de-Varces

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Paul-de-Varces
Saint-Paul-de-Varces (Frankreich)
Saint-Paul-de-Varces
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Le Pont-de-Claix
Gemeindeverband Grenoble-Alpes-Métropole
Koordinaten 45° 4′ N, 5° 38′ OKoordinaten: 45° 4′ N, 5° 38′ O
Höhe 293–2.047 m
Fläche 19,69 km2
Einwohner 2.195 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 111 Einw./km2
Postleitzahl 38760
INSEE-Code
Website www.mairiesaintpauldevarces.fr

Mairie

Saint-Paul-de-Varces ist eine französische Gemeinde mit 2195 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Gemeindeverband Grenoble-Alpes-Métropole.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Paul-de-Varces liegt im Osten Frankreichs im Vercorsmassiv, 99 Kilometer südöstlich von Lyon und 15 Kilometer südwestlich von Grenoble. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Vercors.

Nachbargemeinden von Saint-Paul-de-Varces sind Lans-en-Vercors im Nordwesten, Varces-Allières-et-Risset im Nordosten, Vif im Südosten und Villard-de-Lans im Westen. Das Gemeindegebiet umfasst 1969 Hektar, die mittlere Höhe beträgt 1170 Meter über dem Meeresspiegel, die Mairie steht auf einer Höhe von 401 Metern.

Saint-Paul-de-Varces ist einer Klimazone des Typs Cfb (nach Köppen und Geiger) zugeordnet: Warmgemäßigtes Regenklima (C), vollfeucht (f), wärmster Monat unter 22 °C, mindestens vier Monate über 10 °C (b). Es herrscht Seeklima mit gemäßigtem Sommer.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet war von der Kupfersteinzeit (4300 v. Chr. bis 2200 v. Chr.) bis zur Frühgeschichte kontinuierlich besiedelt. Bei Ausgrabungen fand man eine Nekropole aus der Bronzezeit (3. Jahrtausend v. Chr. bis 1. Jahrtausend v. Chr.).[2]

Während der Französischen Revolution war die Gemeinde in Ancoin und Paul-d’Ancoin umbenannt worden. Schon 1793 wurde es jedoch wieder Saint Paul de Varces genannt und bekam 1801 als Saint-Paul-de-Varces das Recht auf kommunale Selbstverwaltung.[3]

Die heutige Kirche Saint-Paul wurde um 1840 erbaut. Auf dem Platz, auf dem die ursprüngliche Kirche gestanden hatte, die durch einen Bergsturz zerstört worden war. Die alte Kirche hatte zum Templerorden gehört. Auf einer Wandfläche ist noch ein Fenster mit Spitzbogen von der alten Kirche erhalten.[4]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 373 392 416 419 456 581 941 1.530 1.845 2.095

Die niedrigste Einwohnerzahl hatte Saint-Paul-de-Varces 1936, danach stieg die Einwohnerzahl kontinuierlich bis 1975 und danach sprunghaft an.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kirche Saint-Paul befindet sich ein Beichtstuhl, der 1747 gebaut wurde. Er wurde 1942 als Monument historique (historisches Denkmal) klassifiziert.[5]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Erwerbszweige der Saint-Pagnards sind Ackerbau, Weinbau und die Zucht von Hausrindern. Auf dem Gemeindegebiet gelten geschützte geographische Angaben (IGP) für Emmentaler (Emmental français Est-Central) und Weiß-, Rosé- sowie Rotwein mit der Bezeichnung (Isère oder Comtés Rhodaniens).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Paul-de-Varces – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Le village de Saint-Paul-de-Varces. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 6. Oktober 2012 (französisch).
  2. Aimé Bocquet: La nécropole protohistorique de Saint-Paul-de-Varces. d'après les travaux du Spéléo-groupe du Club alpin français de Grenoble. Hrsg.: Club alpin français Spéléo-Groupe. Centre de documentation de la préhistoire alpine, 1963. (französisch, LCCN=75520179)
  3. a b Saint-Paul-de-Varces auf cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Saint Paul de Varces, Eglise Saint Paul (französisch)
  5. Eintrag Nr. 38436 in der Palissy-Datenbank des französischen Kulturministeriums (französisch)