Automotette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Compagnie Française des Cycles Automobiles
Rechtsform
Gründung 1898
Auflösung 1898
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Automotette war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Compagnie Française des Cycles Automobiles aus Paris begann 1898 mit der Produktion von Automobilen, die als Automotette vermarktet wurden.[2] Im gleichen Jahr wurde die Produktion bereits wieder eingestellt.[2] In England wurden die Fahrzeuge von der Association Limited de Holland Park aus London vertrieben.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell 3 ½ CV war ein Dreirad.[2] Es ähnelte der Voiturette von Automobiles Léon Bollée.[2] Das einzelne Rad befand sich hinten.[2] Ein Einzylindermotor trieb über Riemen das Hinterrad an.[2]

Außerdem befand sich ein viersitziges Modell im Angebot, das nicht nach England verkauft wurde.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f g h i Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.