Ch. Comiot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ch. Comiot
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1898
Auflösung 1904
Sitz Paris
Leitung Herr Comiot
Branche Automobilhersteller

Werbeplakat des Unternehmens, erstellt durch Théophile-Alexandre Steinlen.

Ch. Comiot war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herr Comiot nahm 1897 auf einem De-Dion-Bouton-Motordreirad am Autorennen von Paris nach Dieppe teil und belegte den 17. Platz. Im Jahr darauf gründete er sein eigenes Unternehmen. Der Sitz war am Boulevard Gouvion-Saint-Cyr 87 im 17. Arrondissement von Paris. Die Produktion von Automobilen begann. Der Markenname lautete Comiot. 1904 endete die Produktion.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Fahrzeugen handelte es sich überwiegend um Dreiräder mit einem einzelnen Vorderrad. Außerdem entstanden einige vierrädrige Fahrzeuge. Viele Teile wurden von anderen Unternehmen bezogen. So kam der Einzylindermotor von De Dion-Bouton.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Comiot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.