Fisson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
L. Fisson & Cie
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1896
Auflösung 1899
Sitz Paris
Leitung Louis Fisson
Branche Automobilhersteller
Fisson von 1898 auf der Techno-Classica 2012

L. Fisson & Cie war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Louis Fisson gründete das Unternehmen 1896 in der Rue Maublanc 14 in Paris und begann mit dem Bau von Automobilen.[2] 1899 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das erste Modell besaß den Motor im Heck und ähnelte den deutschen Benz.[2] Die verschiedenen Karosserieaufbauten boten wahlweise Platz für zwei, vier oder sechs Personen. Ein Fahrzeug nahm 1896 am Autorennen von Paris nach Marseille und zurück teil.

Ein weiterentwickeltes Modell glich mehr dem moderneren Panhard & Levassor.[2] Hier sorgte ein Zweizylindermotor mit 2920 cm³ Hubraum, der vorne im Fahrzeug montiert war, für den Antrieb.[2] Das Getriebe verfügte über vier Gänge.[2]

Ein Fahrzeug dieser Marke existiert noch.[2] Es gehört zur Sammlung von Leonardslee Gardens in Lower Beeding bei Horsham und wird gelegentlich beim London to Brighton Veteran Car Run eingesetzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fisson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Motorbase.com (englisch, abgerufen am 24. Februar 2013)
  • Foto (abgerufen am 24. Februar 2013)
  • Foto (abgerufen am 24. Februar 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d e f g Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.