Mignonette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wehrlé et Godard-Desmaret
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1900
Auflösung 1900
Sitz Neuilly-sur-Seine
Branche Automobilhersteller

Mignonette war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Wehrlé et Godard-Desmaret aus Neuilly-sur-Seine begann 1900 mit der Produktion von Automobilen, die als Mignonette vermarktet wurden. Eine andere Quelle gibt an, dass auch der Markenname Wehrlé-Godard et Desmarais verwendet wurde.[4] Im gleichen Jahr endete die Produktion bereits wieder. Es bestand keine Verbindung zu Mignonette-Luap aus Bordeaux.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war mit einem Einbaumotor mit 3 PS Leistung ausgestattet, der wahlweise von Aster oder De Dion-Bouton kam. Der Motor war im Heck montiert und trieb die Hinterachse an. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)