M. et A. Dulac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
M. et A. Dulac
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1901
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

M. et A. Dulac war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1899 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete in Frankreich Véhel und in England Torpedo. 1901 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1899 entstand zunächst eine Voiturette, die unter dem Namen Dulac bekannt wurde.[4] Das Fahrzeug war ein offener Zweisitzer, der von zwei luftgekühlten 2,25-PS-Motoren von De Dion-Bouton angetrieben wurde, die wiederum im Fahrwerk vor der Hinterachse eingebaut waren. Das Getriebe hatte drei Vorwärtsgänge plus Rückwärtsgang, die Höchstgeschwindigkeit war mit 35 km/h angegeben; Kaufpreis 5.000 francs.[4]

Im Angebot stand dann ein Modell mit einem Einzylindermotor und 6 PS Leistung sowie ein Modell mit einem Zweizylindermotor und 8 PS Leistung. Die Fahrzeuge verfügten über Frontmotor, Dreiganggetriebe und Kettenantrieb.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. a b René Bréviaire: Petit Voiturette Dulac á Moteurs accoupées en tandem. In: P. Jeanniot (Hrsg.): Le Sport universel illustré. Nr. 172. Paris 4. November 1899, S. 702–703.