Automobiles Bardon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Bardon
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1899
Auflösung 1903
Sitz Puteaux
Leitung Louis Bardon
Branche Automobilhersteller

Automobiles Bardon war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Bardon gründete 1899 in Puteaux das Unternehmen SA des Automobiles et Traction (Système Bardon) und begann mit der Produktion von Automobilen. 1901 erfolgte die Umbenennung in Automobiles Bardon. 1903 übernahm der Automobilhersteller Georges Richard aus Paris das Unternehmen.[4] Damit endete die Produktion von Automobiles Bardon. Insgesamt entstanden einige Dutzend Fahrzeuge.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell 4/5 CV besaß wie die Fahrzeuge von Gobron-Brillié einen Gegenkolben-Einzylindermotor, der in Fahrzeugmitte unterhalb der Bodenbretter angeordnet war und seine Leistung von 5 PS über ein Dreiganggetriebe und Kettenantrieb auf die Hinterräder abgab. Bei einem Radstand von 196 cm und einer Spurbreite von 118 cm betrug die Fahrzeuglänge 285 cm und die Fahrzeugbreite 144 cm.

Bardon präsentierte 1901 auf dem Mondial de l’Automobile in Paris zwei Einzylindermodelle, deren wassergekühlte Motoren 7 PS bzw. 10 PS leisteten.[5]

1902 kam das Modell 7/10 CV mit Zweizylindermotor und Kardanantrieb dazu. Außerdem wurden Lastwagen produziert.

Drei Fahrzeuge dieses Herstellers haben überlebt. Eines ist in der Cité de l’Automobile – Musée National – Collection Schlumpf in Mülhausen zu besichtigen, ein anderes in der Shuttleworth Collection im englischen Biggleswade.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bardon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Foto (abgerufen am 19. Februar 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  4. www.brighton-early.com über Georges Richard-Brasier (englisch, abgerufen am 19. Februar 2013)
  5. Peter Kirchberg: Automobilausstellungen und Fahrzeugtests in aller Welt. Das Beste aus "Der Motorwagen", der Zeitschrift für Automobil-Industrie und Motorenbau. Teil 1: 1898–1914. Transpress, Berlin 1985, S. 58–59.