United Motors Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
United Motors Industries
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1899
Auflösung 1901
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

United Motors Industries war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1899 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Empress. Absatzmarkt war England. 1901 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Modell sorgte ein Einbaumotor von De Dion-Bouton mit 2,25 PS Leistung für den Antrieb. Der Motor war unter dem Sitz montiert und trieb die Hinterachse an. Das Getriebe von Didier verfügte über zwei Gänge. Die Karosserie bot Platz für zwei Personen. Die Montage eines Zusatzsitzes für ein bis zwei Kinder war möglich.

1901 erschien ein moderneres Modell. Ein Motor von De Dion-Bouton mit 4,5 PS Leistung war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Die Tonneau-Karosserie bot Platz für vier Personen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.