Compagnie Générale des Transports Automobiles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Compagnie Générale des Transports Automobiles
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1901
Sitz Boulogne
Leitung Camille Jenatzy
Branche Automobilhersteller

Die Compagnie Générale des Transports Automobiles[1] (nach einer anderen Quelle Compagnie Internationale des Transports Automobiles[2]) war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Belgier Camille Jenatzy gründete 1899 das Unternehmen in Boulogne und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Jenatzy. 1901 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Elektroautos her. Ein Taxiunternehmen aus Paris bestellte 30 Taxis. Außerdem entstanden Lieferwagen. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 12 km/h angegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.