Bailleul (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bailleul
Wappen von Bailleul
Bailleul (Frankreich)
Bailleul
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Gamaches
Gemeindeverband Communauté de communes de la Région d’Hallencourt
Koordinaten 50° 2′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 50° 2′ N, 1° 51′ O
Höhe 7–112 m
Fläche 8,62 km2
Einwohner 281 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km2
Postleitzahl 80490
INSEE-Code

Rathaus- und Schulgebäude

Bailleul (picardisch: Bailleu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 281 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil der Communauté de communes de la Région d’Hallencourt und des Kantons Gamaches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von mehreren Tälern durchzogene Gemeinde liegt nördlich an das Gemeindegebiet von Hallencourt anschließend rund neun Kilometer südlich von Abbeville. Zu Bailleul gehören die Ortsteile Bellifontaine am Bach Rivière de Bellifontaine, der sich im Tal der Somme als Rivière de Bray fortsetzt, im Osten, Grandsart im Süden und Fréchencourt im Norden sowie das abseits gelegene Schloss Coquerel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1875 wurde Érondelle im Tal der Somme als selbstständige Gemeinde ausgegliedert.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
240 225 226 248 223 232 255 278

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin[1]
  • Kirche von Bellifontaine
  • Château de Coquerel
  • Flurkreuz
  • Kriegerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bailleul (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]