Mers-les-Bains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mers-les-Bains
Wappen von Mers-les-Bains
Mers-les-Bains (Frankreich)
Mers-les-Bains
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Friville-Escarbotin
Gemeindeverband Communauté de communes des Villes Sœurs
Koordinaten 50° 4′ N, 1° 23′ OKoordinaten: 50° 4′ N, 1° 23′ O
Höhe 0–99 m
Fläche 5,39 km2
Einwohner 2.853 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 529 Einw./km2
Postleitzahl 80350
INSEE-Code
Website www.ville-merslesbains.fr

Blick auf Mers-les-Bains und die Kreidefelsen von Le Tréport aus

Mers-les-Bains ist eine französische Gemeinde mit 2853 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Einwohner heißen Mersois.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mers-les-Bains ist die westlichste Gemeinde des Départements Somme. Sie liegt an der Küste des Ärmelkanals, an der Mündung der Bresle, die hier die Grenze zwischen der Picardie und der Normandie bildet, eingebettet zwischen den Kreidefelsen. Für den Ort kennzeichnend sind zahlreiche Villen im Stile der 1860er Jahre. Auf der anderen Seite der Départements- und Regionsgrenze liegt Le Tréport. Der dann nächste größere Ort ist Eu.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 3834 4107 4628 3945 3540 3394 3124

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mers-les-Bains unterhält eine Städtepartnerschaft mit der deutschen Stadt Beverungen in Nordrhein-Westfalen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mers-les-Bains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien