Mérélessart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mérélessart
Mérélessart (Frankreich)
Mérélessart
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Abbeville
Kanton Gamaches
Gemeindeverband Baie de Somme
Koordinaten 49° 58′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 49° 58′ N, 1° 51′ O
Höhe 84–122 m
Fläche 3,74 km2
Einwohner 198 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 53 Einw./km2
Postleitzahl 80490
INSEE-Code

Kirche Saint-Martin

Mérélessart (picardisch: Mnéchart) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 198 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Abbeville und ist Teil der Communauté d’agglomération de la Baie de Somme und des Kantons Gamaches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund vier Kilometer südwestlich von Hallencourt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
241 222 223 213 191 184 198 201

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss
  • Kirche Saint-Martin, mit einem Gemälde von Isidore Partois: Das Mitleid des heiligen Martin, aus dem Jahr 1854
  • Schloss aus dem Jahr 1634 mit Taubenhaus, seit 1986 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00116200)[1]
  • Grabkapelle
  • Kalvarienberg aus Schmiedeeisen hinter der Kirche
  • Kriegerdenkmal

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Émile Warré (1867–1951), Geistlicher und Imker, u. a. in Mérélessart, verfasste Werke über die Bienenzucht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mérélessart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien