Stadio San Paolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadio San Paolo
Die Curva A des Stadio San Paolo (2014)
Die Curva A des Stadio San Paolo (2014)
Frühere Namen

Stadio del Sole

Daten
Ort Piazzale Vincenzo Tecchio
ItalienItalien Fuorigrotta, 80125 Neapel, Italien
Koordinaten 40° 49′ 40,7″ N, 14° 11′ 34,8″ OKoordinaten: 40° 49′ 40,7″ N, 14° 11′ 34,8″ O
Eigentümer Stadt Neapel
Baubeginn 1948
Eröffnung 6. Dezember 1959
Erstes Spiel 6. Dezember 1959
AC Neapel – Juventus Turin 2:1
Renovierungen 1979, 1989, 2010, 2016–2018 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Architekt Carlo Cocchia
Luigi Corradi
Kapazität 60.240 Plätze
Spielfläche 110 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Stadio San Paolo ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der italienienischen Stadt Neapel, Kampanien. Es ist benannt nach dem Apostel Paulus. Das San Paolo ist die Heimat des Fußballclubs SSC Neapel aus der Serie A. Die Kapazität liegt bei 60.240 Zuschauern. Damit ist die Arena nach dem Olympiastadion in Rom und dem Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand das drittgrößte Stadion in Italien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Das Stadion wurde im Stadtteil Fuorigrotta von 1948 bis 1959 erbaut und wurde am 6. Dezember des Jahres eingeweiht. Zunächst trug es den Namen Stadio del Sole (deutsch Sonnenstadion) und bot anfangs 87.000 Besuchern Platz.[1] Wenige Monate nach der Eröffnung war das Stadion Austragungsort von vier Spielen des olympischen Fußballturniers 1960. 1968 zog Gastgeber Italien nach einem 0:0 nach Verlängerung in Neapel durch Münzwurf in das Finale der Fußball-Europameisterschaft ein. Vor der Europameisterschaft 1980 wurde es teilweise saniert. Für die Weltmeisterschaft 1990 wurde das Stadion dann komplett modernisiert. Es erhielt ein Dach, Videowände und eine neue Pressetribüne, außerdem wurden die Flutlichtanlage und die Leichtathletikanlage erneuert und die Sicherheitsvorkehrungen an die von der FIFA verlangten Standards angepasst. Die Kapazität sank dadurch um einige tausend Plätze.

Unabhängig von den aktuellen Kapazitätsangaben ist derzeit nur eine Maximalkulisse von offiziell 60.240 Besuchern möglich, weil aus Sicherheitsgründen nicht mehr Zuschauer ins weite Rund eingelassen werden. Ende 2007 wurde das Stadion mit einem elektronischen Zugangssystem gesichert, nachdem zuvor lediglich Ordnungskräfte die Tickets an den Eingangstoren entwerteten und nicht selten auch Personen ohne gültiges Ticket Einlass fanden. Zu Diego Maradonas Zeiten kamen oft rund 100.000 Zuschauer ins Stadion, die offiziell mit 82.000 Zuschauern (bei internationalen Partien) oder 85.000 Zuschauern (bei Liga-Spielen) ausverkauft waren.

Am 10. Mai 2016 gab die Stadt Neapel die Zustimmung zur Renovierung des San Paolo. Die Umbauarbeiten sollen zwei Jahre bis 2018 andauern und 25 Millionen Euro kosten. Die Kosten trägt die öffentliche Kreditanstalt Credito Sportivo. Im Sommer 2016 beginnt der Abbruch des Oberrangs. Durch den Umbau sinkt sich die Kapazität von 60.240 auf etwa 55.000 Besucher. In den ersten Plänen war die Entfernung der Leichtathletikanlage vorgesehen, sie wird aber vorerst im Stadion verbleiben. Die Bestuhlung des San Paolo wird komplett ersetzt, um die Anforderungen der UEFA zu erfüllen. Die Spielstätte soll Großbildschirme, LED-Anzeigetafeln sowie eine neue Beschallungsanlage mit Schalldämmung erhalten. Des Weiteren werden unter anderem die Umkleidekabinen, Büros, Konferenzräume und die Sanitäranlagen modernisiert. Die Videoüberwachungsanlage wird erneuert und die Zahl der Drehkreuzanlagen verringert. Hinzu kommt ein neues Parkhaus.[2][3]

Bedeutende Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion San Paolo beherbergte in seiner Geschichte viele bedeutende Spiele, das denkwürdigste davon war wohl das Halbfinale der WM 1990, Italien gegen Argentinien, das der Gastgeber mit 4:5 nach Elfmeterschießen verlor. Ausgerechnet der für den SSC Neapel spielende Diego Maradona schoss hierbei den entscheidenden Strafstoß. Außerdem beherbergte die Arena noch vier weitere WM-Spiele. Bei der EM 1980 fanden einige Vorrundenspiele, sowie das Spiel um Platz drei statt, das Italien ebenfalls im Elfmeterschießen mit 9:10 gegen die Tschechoslowakei verlor.

Auch die heimische SSC Neapel sorgte in der Vergangenheit regelmäßig für gut gefüllte Ränge, seit der Einweihung kamen im Durchschnitt regelmäßig mehr als 50.000 Zuschauer zu den Serie-A-Partien der Partenopei. In den 1980er Jahren, als die Mannschaft so großartige Spieler wie Diego Maradona, Gianfranco Zola oder Careca in ihren Reihen hatte und zweimal die italienische Meisterschaft sowie 1989 den UEFA-Pokal gewinnen konnte, lag der Schnitt bei über 70.000 Zuschauern. Nach dem Zwangsabstieg der SSC Neapel gingen die Zuschauerzahlen zwar zurück, blieben aber immer auf einem für die jeweilige Spielklasse überdurchschnittlichen Niveau. So hatte das Team in der Saison 2005/06 in der Serie C1, also der "Dritten Liga" mit 51.000 den dritthöchsten Zuschauerschnitt im gesamten italienischen Fußball.

Im Sommer 2005 feierte Ciro Ferrara im San Paolo sein Abschiedsspiel, das allerdings zur Nebensache geriet, als die über 70.000 Zuschauer den eigens dafür angereisten Diego Maradona mit gewohnt viel Pyrotechnik und Gesängen frenetisch feierten, als dieser, umringt von Journalisten, eine Ehrenrunde durch das ganze Stadion drehte.

Spiele des olympischen Fußballturniers 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel der Fußball-Europameisterschaft 1968[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele der Fußball-Europameisterschaft 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stadio San Paolo finden seit 1970 Konzerte statt, so spielten beispielsweise die Rolling Stones, U2 oder Claudio Baglioni vor ausverkauftem Haus.[1][4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadio San Paolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b stadiumdb.com: Stadio San Paolo (englisch)
  2. stadionwelt.de: Baugenehmigung für Stadio San Paolo erteilt Artikel vom 11. Mai 2016
  3. corrieredellosport.it: Approvato il progetto di ristrutturazione del San Paolo: il Napoli non parteciperà Artikel vom 11. Mai 2016 (italienisch)
  4. setlist.fm: Konzertliste des Stadio San Paolo (englisch)