Wikipedia:Zürich/Archiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

2020[Quelltext bearbeiten]

78. Treffen • Samstag, 17. Oktober 2020[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: Bobo11GestumblindiPakehaSarita98

Ferien- und vielleicht auch pandemiebedingt (schliesslich gilt Zürich gerade als ein «Corona-Hotspot») ist die Stammtischrunde – diesmal im Limmathof – so klein wie schon lange nicht mehr ausgefallen. Schön, dass das Treffen durchgeführt werden konnte – mit den heutzutage üblichen Vorsichtsmassnahmen (maskentragendes Personal, vergrösserter Abstand zwischen den Tischen, Kontaktdaten eines Gasts...). Ein Vorteil, wenn man «nur» zu viert ist, ist natürlich, dass sich das Tischgespräch nicht so schnell in mehrere «Fraktionen» aufteilt und alle alles mitbekommen.

Zu den prominenten Themen des Abends gehörte auf jeden Fall der Rottenwagen bzw. die Rottenküche (wie lautete noch gleich das angedachte Lemma?), wozu in absehbarer Zeit ein Artikel von Sarita98 im Zusammenhang mit dem anstehenden WP-Atelier bei SBB Historic zu erwarten sein dürfte. Naheliegenderweise kamen auch weitere Themen aus dem Eisenbahn-, aber auch dem Schiffbaubereich (Escher Wyss, Sulzer) zur Sprache. Weitere Gespräche drehten sich etwa um die Grenze zwischen detaillierter und ausgewalzter Darstellung in Wikipedia-Artikeln; der Berichterstatter erwähnte in diesem Zusammenhang Wasteland 2 als Beispiel eines unausgewogenen Artikels, der Informationen zu diesem Computerspiel, die vor dessen Veröffentlichung bekannt waren, sehr breit auswalzt (mit heute eher irrelevanten Details wie "Am 9. Februar 2013 wurde erstmals in einem über 15-minütigen Gameplayvideo das Spiel anhand einer im fertigen Spiel enthaltenen Umgebung vorgestellt"), aber aus dem man über das fertige Spiel kaum etwas erfährt.

Diskutiert wurden auch die Vor- und Nachteile verschiedener Lokale für den Stammtisch. Dem Limmathof wurde allgemein attestiert, geräumiger zu sein als der St. Gallerhof, mit weniger dicht gepackten Gästen, was in Coronazeiten sicher zu begrüssen ist, und auch die Küche und das freundliche Personal waren zu loben, wenn auch beim Zahlungsvorgang für Gruppen, die gerne einzeln bezahlen würden, noch Verbesserungspotential besteht. Andererseits zweifelten wir an der nötigen Flexibilität, sollten sich, wie bei unseren Züri-Stammtisch sonst oft der Fall, kurzfristig Änderungen an der Zahl der Gäste ergeben. Das doch nicht sehr grosse Lokal wirkte komplett reserviert; es hätte mit unserem Vierertisch vielleicht schwierig werden können, wäre nur schon jemand dazugestossen, geschweige denn mehrere... --Gestumblindi 00:57, 18. Okt. 2020 (CEST)[]

77. Treffen • Mittwoch, 16. September 2020[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: HorgnerSarita98MBurchPakehaLars (User:Albinfo)M1712Freigut

Wir haben uns einmal mehr im St. Gallerhof getroffen, natürlich nicht zuletzt deshalb, weil der Wirt die erste Getränkerunde übernommen hat. So pflegt man seine Kundschaft! :-) Geredet haben wir ziemlich viel über militärische Einsätze der Schweiz im Ausland, da einer der Teilnehmer an solchen schon verschiedentlich teilgenommen hat und sich demnächst in die Westsahara verschieben wird. Umrahmt wurde dieses Hauptthema vom üblichen netten Geplauder, von dem der Schreibende nicht alles mitbekommen hat – bei Bedarf mögen andere der Anwesenden Ergänzungen anbringen. In einer kleineren Runde haben wir zu guter Letzt noch über die (neu) beiden Pfannenstiel-Artikel gesprochen, wo sich ein Greenhorn nicht gerade konsensbereit aufführt – wer sich dort in die Diskussion einbringen will, ist herzlich willkommen. -- Freigut (Diskussion) 21:31, 17. Sep. 2020 (CEST)[]

Erwähnenswert auch in diesem Zusammenhang die Feststellung eines Anwesenden, wonach bei manchen WP-Artikeln die Diskussionsseite mehr hergibt als der Artikel selber (jedenfalls, wenn es um die Lachmuskeln geht). - Was das Stammlokal angeht, war eine Mehrheit der Anwesenden dafür, die Treffen am Sa weiterhin fix im „St. Gallerhof“ abzuhalten, für die Treffen unter der Woche aber eine flexible Handhabung zu bevorzugen („Queen Idia“, „Limmathof“ etc.). Sarita98 (Diskussion) 00:42, 18. Sept. 2020 (CEST)

76. Treffen • Samstag, 22. August 2020[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: HorgnerFalten-JuraSarita98ไม่เป็นไร (Valanagut)Bobo11 • Gast

Für den Stammtisch trafen wir uns, wie von Horgner vorgeschlagen, um 18 Uhr vor dem Restaurant St. Gallerhof an der Konradstrasse 2 hinter dem Hauptbahnhof, Seite Landesmuseum. Da dort geschlossen war, zogen wir durch den inzwischen mit tollen Beizen und Restaurants bestens bestückten Kreis 5, wo wir schnell fündig wurden. So liessen wir uns in einem chinesischen Lokal draussen mit allerlei leckeren Speisen und Getränken nach Wahl verwöhnen und genossen den lauen Sommerabend. Unser Gast fühlte sich ganz offensichtlich auch wohl in unserm Kreis. Zu reden gaben u.a. Tücken wie auch Vorteile von WP-internen Schiedsgerichtsverfahren, ebenso die Genugtuung über neue Artikel oder einfach Ergänzungen im Bereich der Schweizer Politik und Kultur (Rolf Lyssy, Steffi Friis). Auch interkulturelle Themen wie Delfine wurden nicht ausgespart. --Sarita98 (Diskussion) 10:37, 23. August 2020 (CEST)

75. Treffen • Samstag, 18. Juli 2020 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: GestumblindiHorgnerPakehaMasegandMBurchHadiBobo11AlbinfoArseniusWebameiseFundriver

Gestumblindi hat aufgrund der Restaurant-Schliessungen im Frühling später als üblich ins «Kreuz» nach Solothurn eingeladen. Der schmucke Saal blieb an diesem Sommerabend leer, doch draussen auf der Gasse vor dem Solothurner Landhaus herrschte reger Betrieb. Das schmackhafte Abendessen und die Getränke waren wohlverdient.

Wikipedianer auf Wanderung

Denn schon am frühen Nachmittag trafen wir uns bei prallem Sonnenschein in Herzogenbuchsee zum Vorprogramm, einer kleinen Wanderung von etwa zwölf Kilometern Länge. Die Idee dahinter war, eine gesunde Freiluftaktivität zu bieten, die es uns gleichzeitig ermöglicht, eine weitere Lücke in der Bebilderung der Wikipedia zu stopfen. So kamen wir unweit des Burgäschisees nach Heinrichswil-Winistorf, eine ehemalige Gemeinde, jetzt Teil der Gemeinde Drei Höfe. Davon gab es bisher nur ein dunstiges Luftbild aus grosser Entfernung. Problemlos konnten wir einige Bilder aus den Ortsteilen Heinrichswil, Winistorf und Mösli knipsen. Auch als Trainspotter waren wir an der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Einsatz. Nach etwas mehr als drei Stunden Marsch (inkl. einer kurzen Rast) erreichten wir Recherswil, von wo uns der BSU-Bus Nr. 1 nach Solothurn brachte.

Am Stammtisch lernten wir mit Monika (Webameise) ein neues Gesicht kennen. Sie ist erst kürzlich nach ihrer Pensionierung zur Wikipedia gestossen und nahm gerne an einem Community-Anlass teil. Die Wanderung liess sie dagegen aus. Wir stellten fest, dass sich inzwischen auch Arsenius aus dem Berufsleben verabschieden konnte und dass das OK der St. Galler WikiCon gut vertreten war. Schön, war MBurch wieder mal dabei. Seine ausgedehnten Militäreinsätze führten ihn lange in den Balkan und künftig in die Westsahara. Beim Eindunkeln machten wir einen kleinen Altstadtspaziergang und nahmen anschliessend noch einen Schluck in einer Freiluft-Bar an der Aarepromenade. Dort war längst kein Abstandhalten mehr möglich, doch das Personal achtete penibel auf die Kontaktdaten der Nachtschwärmer. --Pakeha (Diskussion) 18:12, 20. Jul. 2020 (CEST)[]

74. Treffen • Samstag, 20. Juni 2020 in Zug[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: GestumblindiHadiPsatanasPakehaHorgnerไม่เป็นไร (Valanagut)Bobo11

Der Stammtisch fand im Anschluss an das Wiki-Atelier bei doku-zug.ch in Zug statt, der erste Wikipedia-RL-Event seit langem. Im Vorfeld gab es etwas Unsicherheit über das Restaurant, was sich aber zumindest an dem Abend als völlig problemlos entpuppte. Der Freiruum war für unsere Zwecke sehr gut geeignet. Wenn allerdings in der Eventhalle eine Veranstaltung stattfindet, könnte das eine ganz andere Geschichte sein. Nach vielen thematischen Wanderungen durch das Wikipediawunderland und einem Update über die Präsidentschaftswahl in Island musste auch dieser Abend leider ausklingen. Wir freuen uns, wenn du das nächste Mal auch dabei bist. --Horgner (Diskussion) 09:57, 22. Jun. 2020 (CEST)[]

Videokonferenz Virtuelles Treffen vom 9. Juni 2020[Quelltext bearbeiten]

Natürlich haben wir wieder eine bunten Reigen von Themen besprochen, wie die Umfrage, Bahnlinien in Frankreich, aus gegebenem Anlass auch die Präsidentschaftswahl in Island 2020 und natürlich die wichtige Restaurantfrage für den nächsten Stammtisch in Zug. Wir sind uns noch nicht schlüssig, ob wir für nächste virtuelle Treffen ein Thema vorgeben oder eine Traktandenliste erstellen sollen. Vermutlich ist es ja wie im Krieg; sobald das erste Wort fällt ist alles Makulatur :-)

Die Treffen nehmen jedenfalls Fahrt auf, die Teilnehmerzahl steigt rapide immerhin um satte 150%, die Katze nicht mitgezählt. Es gibt aber trotzdem noch Luft nach oben und darum würde es uns sehr freuen, dich dort anzutreffen. --Horgner (Diskussion) 13:32, 9. Jun. 2020 (CEST)[]

Videokonferenz Virtuelles Treffen vom 25. Mai 2020[Quelltext bearbeiten]

Wie Lantus im Kurier und im Portal angekündigt hatte, starteten wir mit Treffen im virtuellen Raum. Die BigBlueButton-Session-Plattform funktionierte für unseren Fall einwandfrei. Dass ich mich beim Experimentieren ein-, zweimal rausgeschmissen habe, ist meinen Gewohnheiten (NRTFM) zuzuschreiben und nichts anderem. Das Bier schmeckte wie immer ausgezeichnet und am Tisch hätte es noch Platz für weitere Gäste gehabt. Ich freue mich darauf, euch beim nächsten Mal zu sehen. --Horgner (Diskussion) 20:17, 25. Mai 2020 (CEST)[]

Leider habe ich trotz der offiziellen Dauer bis 21 Uhr niemanden mehr angetroffen, als ich kurz vor 20:45 Uhr reinschaute. Hoffentlich klappt's beim nächsten Mal (vielleicht kann ich dann auch etwas früher reinschauen) :-) Gestumblindi 20:50, 25. Mai 2020 (CEST)[]
Wir hatten uns bis 20:00 Uhr ausgetauscht und leider vergeblich auf andere Teilnehmende gewartet. Wir freuen uns, wenn beim nächsten Mal in zwei Wochen (einmal fällt aus wegen Pfingsten) mehr TN da sind. Tut mir leid, dass wir uns nicht mehr gesehen haben, Gestumblindi. ※Lantus 21:06, 25. Mai 2020 (CEST)[]
Nachtrag: Im Vorfeld hatte ich versucht, die Wochentage abzufragen, dabei liess sich aber keine Priorität herauslesen. @Freigut:, das tut mir leid, aber wir können gern noch einmal versuchen, einen anderen Wochentag zu finden. ※Lantus 21:50, 25. Mai 2020 (CEST)[]
Danke, Lantus. Aber schon gut, ich will keine Umstände verursachen. :-) LG, --Freigut (Diskussion) 08:51, 26. Mai 2020 (CEST)[]

73. Treffen • Samstag, 22. Februar 2020 in Winterthur[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: HorgnerfundriverHadiM1712PakehaMasegandBobo11PlutowikiPsatanas

Nach einem intensiven, arbeitsreichen Tag fand im Anschluss an das WP-Atelier in den Winterthurer Bibliotheken der Stammtisch, natürlich in Winterthur, statt. Zuerst gab es einen ungeplanten Apero im Portierhaus, da noch etwas Zeit übrig war, dann gingen wir zum Essen in die "Outback Lodge". Lage und Ambiente waren für den Stammtisch in Ordnung, auch wenn der Service nicht immer ganz auf der Höhe war. Mindestens bei meinen Fisch und Chips sollen die Fische Dorsch aus dem Bodensee gewesen sein :-) das wurde dann auf Nachfrage noch zu Egli korrigiert. Was sich hinter Croco und Känguruh verbirgt, kann man also nur ahnen. Nachdem der Service aus der Zimmerstunde zurück war, gelang es uns sogar die Rechnung zu bezahlen. Aber diese Details sind es ja eben nicht, die einen Stammtisch ausmachen, sondern all die Gespräche und der Austausch mit Kollegen. Das ist ja eigentliche Grund für das Zusammensein und der kam nicht zu kurz. --Horgner

72. Treffen • Donnerstag, 23. Januar 2020[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: NamroodSarita98FreigutHorgnerBobo11VoyagerGestumblindiM1712Masegand

Das frostige Winterwetter draussen übertrug sich zum Glück nicht auf unsere Runde. Ganz im Gegenteil – in angeregten Gesprächen wurde von D (wie Dutti) über H (wie Helgoland), P (wie Picard), S (wie Sansibar), St (wie Star Trek), W (wie Wakkerpreis) bis Z (wie Zanzibar) alles Mögliche abgehandelt. Eine warme Mahlzeit (am Nebentisch wurde Fondue gegessen) mundete allen, und dass man uns im St. Gallerhof offenbar bereits vermisst hatte, bestärkte uns im Glauben, bei der richtigen Stammbeiz gelandet zu sein. Sarita98 Diskussion) 16:33, 24. Januar 2020 (CET) •

Neujahrsapéro • Sonntag, 12. Januar 2020 in Lenzburg[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: LantusBobo11LantinaM1712Sms2smsChrisandresMasegandBitstroemmatutinhoNamroodไม่เป็นไร (Valanagut)Kulturform

Wie jedes Jahr lud Wikimedia CH die Community zu seinem Neujahrsapéro ein, um auf ein glückliches und arbeitsintensives neues Jahr anzustossen. Es gab auch geistige Nahrung, denn der Event fand erstmals in einer Kulturinstitution statt, dem Stapferhaus. Die überaus erfolgreiche und verlängerte Ausstellung zum Thema Fake betraf uns als Enzyklopädieautoren ganz unmittelbar, im letzten Raum wurde auch Wikipedia thematisiert.--Masegand (Diskussion) 10:03, 13. Jan. 2020 (CET)[]

2019[Quelltext bearbeiten]

71. Treffen • Samstag, 30. November 2019[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: GestumblindiM1712PlutowikiHorgnerSarita98Falten-Jura • ※LantusBobo11NetpilotsPaterMcFlysms2sms

Obwohl oder vielleicht auch weil wir, wie üblich keine Traktandenliste hatten, entwickelten sich von Anfang an sehr rege Diskussionen. Diese verliefen durchaus sehr friedlich und die gelegentlichen freien Stühle waren Rauchopfern oder natürlichen Bedürfnissen geschuldet und nicht die Folge von hemdsärmelig verteidigten Argumenten. Vom Hauptautor der Mall of Switzerland erfuhr ich, wie es sich dort so anlässt und was an den Zeitungsmeldungen stimmt. Ganz praktisch konnte ich mitverfolgen wie anhand eines Bildauschnittes eine bestimmte Luftaufnahme aus der ETH-Bilbiothek identifiziert wurde. So kann nun das Bild direkt aus Commons in den Artikel verlinkt werden. Wieviel sich mit den Bildern der ETH anstellen lässt haben wir durch die Bebilderungsaktion ja erlebt, wobei diese natürlich auf durchaus gemischte Meinungen getroffen ist. Vor allem ist aber mit den Bildern wirklich mal was gemacht worden, das finde ich sehr gut und wichtig. --Horgner (Diskussion) 11:38, 2. Dez. 2019 (CET)[]

70½. Treffen • Sonntag, 6. Oktober 2019 im ICE 109[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: FundriverGestumblindiM1712Pakeha

Während wir den Stammtisch Nr. 37½ im Jahre 2013 auf der Hinfahrt nach Karlsruhe durchgeführt hatten, traf sich nun eine kleine Gruppe im Bistrowagen des ICE 109 von Wuppertal nach Basel. Zwei von uns hätten eigentlich einen reservierten Platz gehabt, aber wir orderten erstmal Getränke - was sich als dramatischer Fehler herausstellte. Und unser zweiter Fehler war es dann, uns im Bistrowagen nicht auf die freien Sitzplätze zu verteilen, da gerade kein Viererabteil frei war. Denn der Zug wurde schnell so voll, dass es vorerst keine Chance mehr gab, sich irgendwo (ausser auf den Boden oder eine Tasche) zu setzen; auch die reservierten Plätze waren längst okkupiert (und Platzreservationen verfallen, wenn man den Platz nicht einnimmt...) Die Gemütlichkeit der Stehtischchen liess arg zu wünschen übrig. Wenn sich der Berichterstatter richtig erinnert, war es erst auf der Höhe von Mannheim, als wir es schafften, Bistro-Sitzplätze zu ergattern - drei in einem nur noch von einer "fremden" Reisenden belegten Viererabteil, der Berichterstatter vom Rest abgesondert ;-). Weitere Wikipedianer, die sich dem Vernehmen nach im Zug befanden, taten gut daran, ihre Sitzplätze zu verteidigen. In Basel trafen wir dann natürlich mit der üblichen Verspätung ein. Trotzdem war es wieder ein netter "Zug-Stammtisch" mit breit gefächerten Gesprächsthemen (bevor wir nur noch ermattet dasassen...) Gestumblindi 21:00, 7. Okt. 2019 (CEST)[]

Reservierter Platz im gleichen Zug war Gold wert. -- Plutowiki (Diskussion) 23:53, 7. Okt. 2019 (CEST)[]

70. Treffen • Samstag, 28. September 2019[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende: Falten-JuraSarita98M1712LantusBobo11Voyager, sms2sms plus der Opernsänger Florian Cerny als Gast.

Wie üblich, die Themen gingen kreuz und quer. Vom generischen Maskulinum, über Berghütten und Wanderzielen zum am Boden getötete Aviatik-Fotografen am Axalphorn. Und natürlich auch interne Diskussionen darüber, wer, wann, wo und mit welchen Erwartungen zur Wikicon 2019 in Deutschland an- und abreist. Ich denke, wir haben eine neue Stammbeiz. Bobo11 20:00, 29. Sept. 2019 (CEST)

Solange ich dabei bin, waren wir noch nie so nah am ÖV. Du steigst die Treppen der Unterführung hoch und stehst vor dem Lokal, genial! Andererseits war der Service etwas arg bescheiden, weil langsam. Das Angebot ist gut und auch erschwinglich, insofern keine Einwände, hier wieder einzukehren. Da sich die Hälfte der heute Anwesenden kommendes Wochenende in Wuppertal wieder sieht, wird der Austausch dort nahtlos fortgesetzt werden können. ※Lantus 12:50, 30. Sep. 2019 (CEST)[]

69. Treffen • Samstag, 29. Juni 2019 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Historischer Schalt­schrank, noch in Betrieb.

Teilnehmer: GestumblindiLantusBobo11FreigutVoyagerLantinaPaterMcFlyValanagutMasegandLigaturNamrood

Wieder einmal hat Gestumblindi für uns ein spannendes Vorprogramm ausgewählt, nämlich die Besichtigung des Energiemuseums Luterbach. In Luterbach, einem Vorort von Solothurn, haben knapp ein Dutzend Wikipedianer der Hitze getrotzt und sich eine funktionsfähige Wasserkraftanlage aus dem Jahre 1888 am Emmekanal angesehen. Auch wenn «Wasser» nach Erfrischung klingt, war es alles andere als das, da die Generatoren auf Hochtouren liefen und der einzig angenehme Aufenthaltsort im Maschinenhaus unter dem riesigen Schwungrad war, das die Luft ordentlich in Bewegung setzte. Im vis-à-vis gelegenen Ausstellungsglashaus steht der monströse Sulzer-Dreizylinder-Diesel von 1911, der ebenfalls unter kundiger Führung zu erleben war. Sehr spannend raste die Zeit seit Beginn der Industralisierung des kleinen Ortes an uns vorüber. Wir haben wieder einmal gesehen, was alles noch ungeschrieben ist, und jede Menge Anregungen bekommen.

Der Rundgang dauerte noch länger als geplant, sodass erst ein Zug später erreicht wurde. Noch nie war der Solothurn-Stammtisch so spät im Jahr, doch sorgten kurz vor der Sommerpause auch im gut durchlüfteten Kreuz viele aktuelle Themen für hitzigen Gesprächsbedarf, den wir gewohnt konstruktiv bewältigten. Lantus

68. Treffen • Donnerstag, 23. Mai 2019[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Bobo11Sarita98HorgnerChrisandres

Nachdem das Treffen unter der Woche im Januar guten Anklang gefunden hat, versuchten wir es nun wieder. Das Huusmaa wurde ja per Ende Januar geschlossen; wir trafen uns deshalb heute um 18 Uhr im Restaurant St. Gallerhof an der Konradstrasse 2 hinter dem Hauptbahnhof, Seite Landesmuseum. Neben der Aussicht, eine neue Stammbeiz zu evaluieren, gab es wie immer viele Themen zu bereden. Zu viert haben wir schliesslich heute zusammen auf das neue Stammlokal angestossen (in dessen unmittelbarer Umgebung der Autor Gian Trepp aufgewachsen ist). Wir fühlten uns sofort sehr willkommen und wohl, und der Lärm hielt sich (drinnen) durchaus in Grenzen. Allerdings hat Sarita98 erst mal noch zugesagt, bis August spätestens einen Augen- resp. Ohrenschein zu nehmen, wie es mit dem Lärm am Samstagabend aussieht. Denn das ist schwer abzuschätzen. Dass drinnen ein Tisch weiter vier Leute am Jassen waren, wirkte schon mal äusserst sympathisch. Also, an Gesprächsthemen mangelte es uns absolut nicht und dass es unter dem Namen "Burgruine/Burg Stein" nicht an Texten mangelt, löst(e), je nach Standpunkt Stirnrunzeln, Lächeln oder Kopfschütteln aus... such is life. Sarita98 (Diskussion)

67. Treffen • Samstag, 27. April 2019 in Lenzburg[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer:LantusGestumblindiVoyagerAnBuKuBobo11GeonickHorgnerTheRealPackiCivvìMStockCHdas-gErnietsValanagutMasegand

Der Stammtisch fand im Nachgang zum Burgen-Dossier ab 18:00 Uhr im Caffè Pulcinella am Kronenplatz in Lenzburg statt. Es war ein Treffen zwischen Wikipedianern und OpenStreetMappern.

OpenStreetMapper und Wikipedianer zusammen? Funktioniert das überhaupt? Ich wage mal zu behaupten, sehr gut sogar. Auf den ersten Blick beissen sich einige Arbeitweisen natürlich stark. Die eigene Feststellung am Schauplatz bildet einen starken Kontrast zur Arbeit ganz auf Quellen aus Büchern basiert, wie er in der Wikipedia üblich ist. Andererseits stehen wir aber auch vor denselben Problemen: Wann ist eine Burg eine Burg und kein Schloss oder wann ist ein Schloss eine Burg, wann wird sie eine Ruine oder ist nur noch eine Burgstelle? Mit solchen Abgrenzungen hat im Zweifelsfall doch jeder seine Schwierigkeit, und trotzdem ist es für jeden Benutzer unserer Projekte hilfreich, wenn überall dieselbe «Sprache» gesprochen wird. Wie in allen Projekte, die durch Freiwilligenarbeit getragen werden, könnten weiter engagierte Mitglieder gut gebraucht werden. Die Arbeit wird uns noch lange nicht ausgehen, siehe Mt 9,38 ZB. Jedenfalls waren die Gespräche angeregt, die Unterhaltungen freundschaftlich und der Austausch von Fachwissen über die Projektgrenze hinweg sehr bereichernd. --Horgner (Diskussion) 18:56, 29. Apr. 2019 (CEST)[]

66. Treffen • Samstag, 23. Februar 2019 in Winterthur[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: fundriverHadiSms2smsGestumblindiBobo11HorgnerM1712PlutowikiⲨ.Ⲅ.Masegand (Stadtführung) • VoyagerSchlatter2A02:AA14:953E:AE80:7CAA:3346:1B52:74BDXyomi4=

Nach einem geschäftigen Tag beim Atelier in der Stadtbibliothek ging das Programm nach einer kurzen Besichtigung der Stadtkirche mit der Stadtführung durch fundriver weiter. Der Rundgang, gewürzt mit einigen nicht so alltäglichen Winterthurer Facts, führte uns zum Schluss in das alte Kesselhaus zum eigentlichen Stammtisch. Es erwarteten uns dort schon drei Leute, die nicht früher kommen konnten. Wie immer entwickelten sich rund um den Tisch schnell sehr lebhafte Diskussionen. Kaum etwas wurde ausgelassen, nicht der eigene Wikialltag oder allfällige Enkelkinder und Ferienpläne, Schwesterprojekte Commons und Wikidata, genauso wenig wie fehlende eigene Sprachkenntnisse oder Tipps an Neuwikipedianer. Die gewählte Location war jedenfalls in der Lage uns den gewünschten Raum zu geben, auch wenn es die Musik nicht unbedingt gebraucht hätte, denn zugehört hat ohnehin niemand. Danke, fundriver, für die Organisation eines gelungenen Anlasses. --Horgner (Diskussion) 08:57, 25. Feb. 2019 (CET)[]

65. Treffen • Mittwoch, 16. Januar 2019[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerfundriverSarita98HeitersbergSidoniusFreigutPaebiPlutowiki • Melani • Fredi • Ligatur

Obwohl das Restaurant «Huusmaa» die Reservation verschludert hat, fanden wir Platz. Natürlich schadete in diesem Fall die eine oder andere Absage nicht, besonders weil ja auch unerwartete Gäste eintrafen. Wie immer verlief der Abend sehr kurzweilig, wozu auch die Fragen von Melanie beitrugen, die als freie Journalistin einen Artikel verfassen will. So ungefähr in der Art «wer macht die Wikipedia». Wir sind gespannt, wie das herauskommt; wenn alles nach Melanies Plan läuft, soll ihr Artikel in der NZZ erscheinen.

PS: Am 7. Februar 2019 ist ihr Artikel nun erschienen: Link

Wenn man ein Fazit ziehen will, kann man sicher mit Fug und Recht behaupten, dass die Anwesenden keine heissen Eisen anfassen wollen, denn das Anliegen von Fredi an uns, uns in einem umstrittenen Artikel einzubringen, fand keine Resonanz. Der Versuchsballon, ein Stammtisch unter der Woche, entspricht einem Bedürfnis, und wir werden hie und da mal eine solchen in unsere Planung aufnehmen. Auf gut denglisch, stay tuned. --Horgner (Diskussion) 00:37, 17. Jan. 2019 (CET)[]

Wikimedia-CH-Neujahrsbrunch • Sonntag, 13. Januar 2019[Quelltext bearbeiten]

mustergültiger Café mélange

Teilnehmer:Lantus (WMCH)HorgnerPakehaMasegandM1712Sms2smsLantinaLars (User:Albinfo)Bobo11 • Klaudiusz

Gemütliches Zusammensein bei reichhaltigem Brunch in Zürich-Hottingen am Kreuzplatz. Am Ende blieb ein Schirm liegen. Wer ihn vermisst, möge sich bei ※Lantus melden. 21:27, 17. Jan. 2019 (CET)[]

2018[Quelltext bearbeiten]

64. Treffen • Samstag, 24. November 2018[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Sarita98Bobo11VoyagerHorgnerGestumblindiM1712agnarmykleLars (User:Albinfo)SimonePakehaPlutowikiNetpilotsLigaturAl-qamar

Unsere Runde liess es sich wie immer im «Huusmaa» munden und an Gesprächsthemen mangelte es nicht. Natürlich war u.a. die diesjährige St. Galler WikiCon ein Thema. Es war sehr spannend, von M1712, Albinfo, Gestumblindi und Voyager, die ja unmittelbar zum Orga-Team gehörten, mehr über die Gründe dafür zu erfahren, weshalb ausgerechnet St. Gallen als Tagungsort das Rennen gemacht hatte. Und dass die Organisatoren insgeheim «bibberten», ob sich der (deutsche) Küchenchef und sein Team während seiner ersten Arbeitstage mit der Wahl ausgerechnet eines Käsefondues zum Nachtessen für eine so grosse Anzahl Personen nicht vielleicht «überlüpfen» könnte … Das war aber, wie man weiss, überhaupt nicht der Fall. Es schmeckte wunderbar. Wie überhaupt der SV-Service gemäss M1712 seinen Job ausgezeichnet gemacht habe.

Plutowiki und Pakeha berichteten vom kürzlichen WAF-Treffen in Salzburg; die sachkundige Stadtführung inkl. Rundgang durch den Dom mit den imposanten Orgeln hätten vollauf begeistert. Weil's so schön war, wird im kommenden Jahr ein WAF-Treffen im Fürstentum Liechtenstein angeboten. Mitglieder des Stammtisches gehören zu den Hauptorganisatoren – erste konkrete Ideen dazu wurden im «Huusmaa» ebenfalls besprochen.

Meine Hoffnungen, mit unserem Gast Simone eine Neu-Wikipedianerin begrüssen zu können, erwiesen sich allerdings als etwas voreilig. Immerhin ist es aber doch ein grosses Kompliment, wenn das Zürcher Kulturmagazin HelloZurich extra eine Journalistin darum bittet, über unseren Stammtisch einen Bericht zu schreiben. Weil er inzwischen offensichtlich genauso zu Zürich gehört wie das Grossmünster oder der «Schwarzenbach». Sarita88, erg. durch Pakeha

PS: Der Bericht ist seit dem 17.12.2018 online, s. Hello Zürich.

63. Treffen • Samstag, 29. September 2018[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: PakehaBobo11GestumblindiLantusSarita98PaterMcFlyHorgnerNetpilots

Nachdem das Schreibatelier im Vögele Kultur Zentrum in Pfäffikon SZ abgesagt werden musste, trafen wir uns an diesem Abend dennoch zum Stammtisch in Zürich. Als Lokal bot sich wieder mal das Queen Idia gegenüber dem Restaurant «Huusmaa» an, das über den Sommer jeweils samstags geschlossen bleibt. Wir mussten uns etwas gedulden, bis die afrikanischen Gerichte serviert wurden, die dann aber gut schmeckten.

Eine Woche vor der WikiCon in St. Gallen freute sich Gestumblindi über die zufriedenstellenden Vorbereitungen, wollte dabei jedoch den Tag nicht vor dem Abend loben. PaterMcFly, der sich als Stadtführer zur Verfügung stellt, erzählte etwas über Örtlichkeiten in St. Gallen. Die Stadt an der Steinach ist ja ein traditionell eher unbekannter Tourismusort, möchte nun aber als Kongressstandort Boden gut machen und putzt seine Hotels heraus. Amüsiert warfen wir auch einen Blick auf die Artikel des SG?-SG-Specials, die weitere Vorfreude auf das bevorstehende Community-Treffen weckten. Horgner kann leider nicht dabeisein, nahm aber kürzlich am BarCamp WikiDACH in Heidelberg teil, wo er sogar einen Ostschweizer Neu-Wikipedianer kennengelernt hat. --Pakeha (Diskussion) 16:25, 30. Sep. 2018 (CEST)[]

62. Treffen • Samstag, 30. Juni 2018 in Bern[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmende am Stammtisch (im Vorprogramm des WP-Ateliers waren wir noch mehr): HorgnerBeat EstermannAnBuKuDerPräfektSarita98GastelEtzwaneernietsBobo11Nattes à chatChabreyflintHadi

Diesmal begann das Vorprogramm bereits um 10:15 Uhr in der Schweizerischen Theatersammlung in Bern. Beat gab uns eine Einführung in Wikidata. Es folgten verschiedene Übungen mit denen wir gleich mit dem Editieren von Wikidata beginnen konnten. Beat hat seine Slides & Übungsbeispiele hier online gestellt. Vielen Dank an Beat für den Workshop und an die Theatersammlung für die Gastfreundschaft!

Weil es draussen überdurchschnittlich heiss war, bewährte sich die Theatersammlung als kühler Ort der Kultur. Auf 18 Uhr gingen wir dann an einen anderen Ort der (Wirtschafts-)Kultur, das traditionsreiche Restaurant Beaulieu. Unter Bäumen konnten wir uns dann über Wikipedia und die Welt austauschen - und dies notabene nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch. --Hadi (Diskussion) 17:04, 1. Jul. 2018 (CEST)[]

61. Treffen • Samstag, 28. April 2018 in Kleinlützel[Quelltext bearbeiten]

Pfeifenmuseum

Teilnehmer: GestumblindiArseniusBild-SpracheBobo11GustavfHorgnerMasegandPakehaVoyagerLars (User:Albinfo)

Ein ungewöhnliches Vorprogramm lockte ein Grüppchen Interessierter an den Auswärts-Termin des Stammtischs: Treffpunkt war dieses Mal in der äussersten Ecke des Kantons Solothurn. Gestumblindi hatte verdankenswerter Weise im Dorf Kleinlützel, einer Solothurner Exklave zwischen Laufental und französischer Grenze, eine Führung im Museum Pfeifen- und Stockfabrik organisiert. Kleinlützel galt mit drei Herstellern und bis zu 100 Angestellten früher als «Hochburg der schweizerischen Pfeifen- und Stockindustrie». Eine vergangene Zeit, in die man in der ehemaligen Fabrik «Max Tschan» noch einen ganz besonderen Einblick erhalten kann.

Im Postauto von Laufen nach Kleinlützel kamen die Wikipedianer zusammen – ein paar waren soeben aus der S-Bahn von Basel gesprungen, andere hatten sich etwas mehr Zeit gelassen und das Städtchen Laufen erkundet respektive fotografisch festgehalten, um noch die letzten Bilderlücken in der Denkmalliste des Orts zu füllen. Das Wetter war uns freundlich gestimmt, so dass die Zeit zwischen Ankunft des Postautos und Beginn der Führung mit einem gemütlichen Spaziergang durchs Dorf vorbei an den letzten blühenden Kirschbäumen – oder mit Fotosafari oder bei einem Kaffee – überbrückt werden konnte. Es blieb sogar Zeit für eine traditionelle Nachrichtenübermittlung an den Wirt des Restaurants, mangels umfassender Netzabdeckung in dieser abgelegenen Ecke des Juras persönlich und zu Fuss.

Bruno Tschan, Besitzer der ehemaligen Fabrik, bot uns im Museum zuerst eine Einführung in die Geschichte des Kleinlützler Pfeifengewerbes und in die Grundlagen des Pfeifenbaus. Eine Wurzelknolle der Erica arborea wurde herumgereicht, aus der Buchhaltung aus dem Gründungsjahr 1891 vorgetragen und die Vielfalt der schweizerischen Pfeifentypen bewundert – von Grindelwald bis Appenzell, mit oder ohne Wasserablass, normal oder kopfüber. Im Haus fertigten bis Ende der 1970er Jahre zehn Arbeiterinnen und Arbeiter Pfeifen und im Sommer Spazierstöcke (zur Überbrückung des saisonalen Nachfragerückgangs bei den Pfeifen). Die Werkstatt ist noch unverändert erhalten und sämtliche Maschinen sind noch gebrauchstüchtig. Das Museum bewahrte einen kleinen Handwerksbetrieb aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts in seinem Originalzustand. Es sieht fast aus, als wären die Arbeiter nur kurz in die Pause gegangen. Die Pause dauert aber schon bald vierzig Jahre – und die Welt hat sich seither doch stark verändert. Ein einzelner Mann hat hier nicht nur der Tabakspfeife mit ihrer Kultur der Gemütlichkeit ein Denkmal gesetzt, sondern auch eine Art «Ballenberg» für Handwerk erhalten. Nach dem Theorieteil wurde es in der Werkstatt praktischer: Wir verfolgten, wie aus einem Stück Bruyèreholz in kurzer Zeit und dank viel Geschick, Erfahrung und ein paar Schleifmaschinen und Bohrer eine funktionsfähige Pfeife wurde. Die Faszination des Führers für diese Handwerkskunst war schnell auch auf uns Besucher übergesprugen. Auch wenn nicht schön gefeilt, geschmirgelt und vollendet, fand die soeben erstellte Pfeife eine glückliche neue Besitzerin. Im Büro nebenan griff unser Museumsführer zum Schnitzmesser, und innert Nullkommanix wurden zwei Wikipedianer zu stolzen Besitzern von Gehstöcken aus Kastanienholz mit persönlichen Initialen und hübschem Blumendekor.

Nach der Führung kamen wir im Gasthof Engel zum Stammtisch zusammen. Bei einem frühen Znacht wurde diskutiert – mitunter über die Relevanzkriterien für Kleinstmuseen, Glam-on-Tour und natürlich auch über die WikiCon vom 5.–7. Oktober in St. Gallen wie auch über vergangene WikiCons. Zweieinhalb Stunden später sass das Grüppchen wieder im Postauto, fuhr durchs Schwarzbubenland den heimischen Gefilden entgegen, seien sie im Grossraum Basel, in Solothurn oder weiter östlich in der Schweiz. Am Bahnhof SBB wurden einige verabschiedet, während der harte Kern die Zugfahrt nach Zürich nutzte, um SBB-Statistiken durcheinander zu bringen und sich noch etwas länger auszutauschen. Dieses Mal kamen alle zu früher Stunde vom Stammtisch nach Hause. --Lars (User:Albinfo) 23:27, 28. Apr. 2018 (CEST)[]

60. Treffen • Samstag, 24. Februar 2018[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Sarita98Bobo11NetpilotsHorgner

Bei dem bitterkalten Wetter (mit Biswind, im Minusbereich) war das Zusammensein im kleinen Kreis im "Huusmaa" umso gemütlicher und wir erinnerten uns bei dieser Gelegenheit auch nochmals sehr gerne an die gelungene Besichtigung des Bergwerks in Käpfnach im Dezember 2017, die wir Horgner verdanken. Horgner berichtete auch von der grossen Nachfrage nach den Führungen dort (rund 500 pro Jahr), sehr erfreulich. Mit grosser Genugtuung wurde festgestellt, dass wir für die nächste GLAM-on-Tour/2018/Migros Archiv, 12.-15.4., zusammen mit den Organisatoren Lantus und Hadi, nun schon rund ein Dutzend Leute erwarten dürfen.

Darüber, dass gesetzte Neutralitätsbausteine (wie z.B. zum Artikel über die "Migros Klubschule") nicht immer gleich nachvollziehbar sind, herrschte Einigkeit. Allerdings wies Bobo 11 auch sehr berechtigterweise darauf hin, wie unverzichtbar Quellen in Form von Einzelnachweisen sind. Da ist noch Nachholbedarf vorhanden, nicht nur beim Artikel über die "Klubschule". Ausbaufähig sind zudem auch noch verschiedene Artikel über LdU-Politikerinnen und -Politiker. --Sarita98 (Diskussion) 10:07, 27. Feb. 2018 (CET)[]

Wikimedia-CH-Neujahrsbrunch • Sonntag, 14. Januar 2018[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Lantus (WMCH)PakehaMBurchHadiMasegandM1712ChrisandresHorgnerBobo11GustavfDebora (WMCH)

Zum Neujahrsbrunch 2018 trafen wir uns wieder im Café Gloria an der Josefstrasse in Zürich. Aus ungeklärten Gründen nahmen nur halb so viele Personen teil wie in früheren Jahren. Dominierendes Thema war die WikiCon. Lantus machte daneben auch auf Veranstaltungen im Rahmen von GLAM on Tour oder WAF sowie auf die Micro-Grants aufmerksam. Als frischgebackene Verantwortliche für Kulturpartnerschaften bei Wikimedia CH kam Debora vorbei, um einige Wikipedianer kennenzulernen. --Pakeha (Diskussion) 18:29, 14. Jan. 2018 (CET)[]

Ich möchte mich an der Stelle auch bedanken für den grosszügig offerierten Neujahrsbrunch. Mir persönlich hat der Austausch und das Kennenlernen sowie das Wiedersehen mit "Wikipedianern" sehr gefreut. Noch mehr gefreut hat mich das aktive Interesse am aktuellen Vorbereitungsstand zur WikiCon 18 in der Schweiz. Es ist sicher nicht der einzige Wiki-Anlass in der Schweiz 2018, aber vermutlich einer der Grössten (Infos kommen zeitnah auf der entsprechenden Page). Ich persönlich fand es sehr interessant, Infos über z.B. GLAM und WAF zu erfahren. --M1712 (Diskussion) 19:15, 14. Jan. 2018 (CET)[]

2017[Quelltext bearbeiten]

59. Treffen • Samstag, 9. Dezember 2017 in Horgen[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerVoyagerBobo11FreigutPakehaM1712MichaSarita98 • Madeleine • mewBotBlnPimpinellusNetpilotsMasegandGestumblindipaebiTheToklLantusLantina

Puppe «Luigi» mit der Kohlenlore am Abbauschlitz

Im Dezember finden samstags keine öffentlichen Führungen im Bergwerk Käpfnach statt. So konnte uns Horgner zeigen, wo er sonst noch ehrenamtlich tätig ist: Als Führer durch dieses Besucherbergwerk, das man teils mit der Stollenbahn erkunden kann. Nachdem wir im Häuer-Treff die Fundstücke in den Vitrinen und das Filmmaterial aus den 1940er Jahren, als in Horgen letztmals Kohle abgebaut wurde, gesehen hatten, durften wir behelmt auf den beiden Zugwaggons Platz nehmen. Die Gruppe bestand aus knapp 20 Personen, die Maximalzahl für einen Stollenzug. Horgner steuerte die Stollenlok «Barbara». Auf der ungefähr 500 Meter langen Fahrt brausten wir durch den unterschiedlich hohen Rotweg-Stollen – der Schutzhelm war dabei mehr Lebensversicherung denn farbiges Accessoire... Im Innern des Bergwerkteils aus dem 19. Jahrhundert bekamen wir die Kohleschicht an einer Stelle gut zu sehen. Einen längeren Besichtigungsstopp machten wir dann beim Abbauschlitz, wo zwei Puppen die harte Arbeit der Bergmänner nachstellen. «Fritz», eine der beiden Figuren, wäre aufgrund seiner Körperhaltung im Abbauschlitz in der Realität längst zum «Krummhälser» geworden... Auch die Leuchtkraft der Laternen war im Bergwerk äusserst minim. Heute dagegen sorgen die Mitglieder des Bergwerkvereins dafür, dass der Besucherstollen mit elektrischem Licht ausgestattet ist.

Nach der Rückfahrt mit der Stollenbahn nahmen wir im Häuer-Treff ein Abendessen mit Gerstensuppe und Wienerli ein. Zum Kaffee gab es anschliessend noch Brownies. Zu besprechen gab es an den Tischen unter anderem die Teilnahme des WikiAlpenforums am Zürcher Stammtisch. Neben Pimpinellus als WAF-Initiator nahmen je ein weiterer WAFler aus Deutschland und Österreich teil. Die grenzüberschreitende Vernetzung der Wikipedianer im Rahmen des WAFs wird von den Chaptern unterstützt. Ausserdem wurde über den Schweizer Austragungsort der WikiCon 2018 diskutiert. Anderes, etwa die Kosten, gab noch nicht so viel Gesprächsstoff her.

Nochmals herzlichen Dank an Horgner für die Einladung und das gelungene Treffen an seinem Wohnort! --Pakeha (Diskussion) 15:57, 11. Dez. 2017 (CET)[]

Dem Dank möchte ich mich anschließen! Vielleicht sieht man sich ja beim Innsbrucker Jubiläums-Stammtisch :-)Vorlage:Smiley/Wartung/:)  Bis dahin Guten Rutsch! Lg {TheTokl -> DiskussionE-MailHilfe} 19:00, 27. Dez. 2017 (CET)[]

58. Treffen • Samstag, 14. Oktober 2017[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Gestumblindi • ※LantusVoyagerSarita98Merle von Wittich (WMDE)HorgnerNetpilotsLantinaBobo11MasegandLars (User:Albinfo)=

Was hier mal als eingeschobener Stammtisch eher nebenbei geplant begann, hat sich als alles andere als das herausgestellt. Merle, unser Gast aus dem grossen Kanton, war extra angereist, um mit ganz konkretem Input und vielen Informationen zu einer möglichen WikiCon 2018 in der Schweiz beizutragen. Es gelang ihr sehr gut, die Grundlinien einer Zusammenarbeit mit WMDE sowie den Umfang und die Arbeitsbereiche, welche auf ein Orga-Team zukommen, zu umreissen. Natürlich folgte sofort ein sehr reger Austausch über das Schweizer Preisniveau allgemein, bereits in Betracht gezogene und schon wieder verworfene Lokalitäten, Vergleiche mit früheren WikiCons und vieles mehr. Es ist aber ganz klar festgehalten worden, eine WikiCon, auch eine in der Schweiz, steht und fällt mit mit der Tatsache, ob sich ein starkes Team von freiwilligen Mitarbeitern (etwa 5) zusammenfindet, die ein intensives Wikijahr erleben wollen. Das erste konkrete Ziel ist nun, genau das herauszufinden. Dann kann das Team sich bis Ende Monat konstituieren oder wir lassen den Kelch wieder mal vorbeigehen.

Interessant waren auch die Informationen zu den Community-Spaces in Deutschland und wie dort die Zusammenarbeit zwischen WMDE und den Leuten vor Ort organisiert ist. Ob sich ein solches Modell zu uns übertragen lässt oder das überhaupt das Richtige für uns ist, muss die Zukunft zeigen.

Natürlich ist dieser Bericht weder vollständig noch abschliessend. Es wurde noch viel mehr gesagt und besprochen, von dem ich sowie so nur die Hälfte mitbekommen habe. Darum empfehle ich wärmstens: Komm zum Stammtisch, dann erfährst du es aus erster Hand. --Horgner (Diskussion) 20:11, 16. Okt. 2017 (CEST)[]

57. Treffen • Samstag, 26. August 2017 in Kloten[Quelltext bearbeiten]

Gruppenbild mit Guide auf der Sports-Bar-Terrasse, Flughafen Zürich

Teilnehmer: MBurchLantusPakehaM1712Bobo11Gestumblindi=FlugTurboFanSarita98Lars (User.Albinfo)FreelecturePimpinellusMathx17VoyagerHorgner

Ursprünglich auf Anregung von Ch-aviation haben wir uns den Flughafen Zürich angeschaut. Ein SR-Technics-Angestellter hat uns als Guide zuerst die interessanten Anfänge der Aviatik im Allgemeinen und dann des Flughafens Zürich (respektive Dübendorfs) im Speziellen erklärt. Dann wurden wir via Zuschauerterrasse inklusive Sicherheitsüberprüfung in die unterschiedlichen Bereiche des Flughafens geführt. Wir sahen die Abfertigung für Passagiere in den Schengen- und Nicht-Schengen-Raum und wie sie räumlich geschickt getrennt werden. Dann zeigte er uns die Infrastruktur innerhalb des Flughafens wie zum Beispiel das Tageshotel (hauptsächlich für Transitpassagiere), einen Andachtsraum oder die unentgeltlichen Aufenthaltsräume für Kleinkinder und für Leute mit gesundheitlichen Einschränkungen. Wir durften auf das Vorfeld des Flughafens und sahen im Untergrund die rasanten Transportbänder für die Koffern der Passagiere, wie diese alle von der Polizei kontrolliert werden und was mit jenen geschieht, die verloren gehen. Anschliessend durften wir bei Speis und Trank in der Sportsbar-Terrasse die schöne Aussicht und den Sonnenuntergang geniessen und zu guter Letzt wurden alle, die wollten, noch von Pimpinellus auf einen Schlummertrunk eingeladen. Besten Dank hierfür!

Der Artikel zum Flughafen Zürich ist leider nicht mehr sehr aktuell. The Circle (immerhin die grösste private Baustelle) fehlt praktisch komplett. Im Vorfeld des Events wurden uns Unterlagen vom Flughafen zugestellt. Sollte diese jemand für einen Artikelausbau wünschen sind wir glücklich und stellen sie gerne zu. Bitte kurz ein E-Mail an MBurch oder M1712 schicken. --MBurch (Diskussion) 22:20, 27. Aug. 2017 (CEST)[]

Der Anlass wird in der August-Ausgabe der internen Mitarbeiterzeitung des Flughafens Zürich kurz in der Rubrik "Highlights" publiziert werden. Ohne grossen Text. Aber dass es sich um eine Wikipedia-Gruppe handelte, wird auf jeden Fall erwähnt. Der Verteiler beläuft sich auf knapp 8'000 E-Mail Adressen und gedruckte Exemplare. Mir wurde ein Belegexemplar versprochen, welches ich Euch nach Erhalt gerne zur Verfügung stelle. Wer daran interessiert ist, bitte Mail an mich. --M1712 (Diskussion) 12:40, 29. Aug. 2017 (CEST)[]

Kleine Ergänzung eines Teilnehmers aus München: Ich kam gerne nach Zürich, auch um im Rahmen des WikiAlpenforums etwas Networking zu pflegen. Und siehe da: Die Schweiz ist nun auch bei unserer Trentino-Exkursion kräftig vertreten. Wir haben bei dem Treffen etliche WAF-Themen diskutiert, die teils schon im Artikelbereich laufen, einer davon in der Rubrik "Schon gewußt", und teils demnächst in Angriff genommen werden. Und ich habe die Gelegenheit wahrgenommen, mich einen ganzen Tag lang im Landesmuseum Zürich die alle Alpenländer umfassende Archäologie-Ausstellung zu inhalieren, ganz nebenbei bereitete mir das Zürcher Limmatschwimmen großes Vergnügen. Fotos zum Einpflegen in die Artikel habe ich inzwischen hier hochgeladen. Es bedankt sich für das spannende Treffen und die angenehmen und informativen Gespräche in Zürich --Pimpinellus((D)) • WikiMUC • 08:09, 30. Aug. 2017 (CEST)[]

SBB: Führung und Workshop in Olten • Samstag, 15. Juli 2017[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: GestumblindiVoyagerLantusLantinaStephan,rBobo11MasegandHadi

Auf Einladung der SBB konnten wir zuerst die Betriebszentrale Mitte in Olten besichtigen. Von dort wird der Zugsverkehr zwischen Basel, Bern, Brugg und Luzern mit rund 190 Bahnhöfen gesteuert. Danach gingen wir auf die andere Seite des Bahnhofs Olten (dem Gründungsort von Wikimedia CH) in ein Sitzungszimmer der SBB um uns über eine Zusammenarbeit mit den SBB mit Schwerpunkt Wikidata auszutauschen. Wir erfuhren dabei, dass der bei den SBB für Open Data zuständige Mitarbeiter bereits Grunddaten aller Bahnhöfe der SBB in Wikidata eingespiesen hat. Beispiel Bahnhof Oberwangen: https://www.wikidata.org/wiki/Q31451038. Diese Daten sind übrigens auch hier abrufbar: http://lod.opentransportdata.swiss/didok/8504117 Wobei die letzte Nummer der internationlen UIC Bahnhofsnummer entspricht.

Im Gespräch entwickelten wir einen Wunschzettel, welche Daten wir denn gerne noch hätten (Lantus hat sich die Details notiert). Dem umgekehrten Wunsch der SBB, nach möglichst vielen WP-Artikeln zu Bahnhöfen, können wir leider nicht entsprechen. Denn gemäss Relevanzkriterien sind offenbar nur Bahnhöfe mit Schnellzughalt (oder zumindest ehemaligem Schnellzughalt) genügend wichtig. Als Ausweg bietet es sich an, die anderen Bahnhöfe in den Ortsartikeln zu erwähnen.

Nach 18 Uhr kam dann der gesellige Teil des Tages im Rathskeller, den der Berichterstatter leider verpasst hat. --Hadi (Diskussion) 16:25, 21. Jul. 2017 (CEST)[]

Natürlich hatten wir modernste Technik erwartet, als wir unseren Besuch in der Leitstelle der SBB in Olten antraten. Eine Einführung eines Mitarbeiters dieses Hauses zeigte uns zunächst die Dimensionen auf, die diese Koordinierungsarbeit erforderlich macht. Es darf kein Fehler passieren und vor allem kein Systemausfall! In verschiedenen Stufen sind redundante Systeme eingebaut, wie auch mehrfacher Ausfall unterschiedlicher Ressourcen nicht zu einem Totalausfall führt. Von der Energieversorgung über Gebäudesicherheit, der Elektronik bis hin zur menschlichen Arbeitskraft sind alle Eventualitäten bedacht, die kollabieren könnten, der Zugverkehr auf den Schweizer Strecken dennoch nur geringfügig beeinträchtigen.

Alle Teilnehmenden -- ausser einem, der wegen Zugverspätung nach Olten den Anschluss zu unserem Rundgang verpasst hatte -- waren dann auch im zweiten Teil dabei, als es um die Dimensionierung des Datenaustausches ging, der zukünftig zwischen SBB und Wikidata stattfinden soll. Die SBB stellt uns aus ihrem reichen Bestand von Daten diejenigen zur Verfügung, die geeignet sind, in anderen Wikimedia-Projekten Verwendung zu finden. Von einer vorläufigen Wunschliste gehen wir jetzt weiter zu einem Pflichtenheft. So meine Fassung der Veranstaltung, wie sie auch im kommenden WMCH-Newsletter veröffentlicht wird.Lantus 11:40, 22. Jul. 2017 (CEST)[]

Es war für Technik-Afficionados wie mich ein absolutes Highlight. Quasi im Herzen des SBB-Organismus das ruhige Pulsieren, das hochprofessionelle Atmen mitzuerleben und die dafür nötigen Details fachkundigst gezeigt zu bekommen, das hat mich nachhaltig beeindruckt. Jetzt erkennt man erst die Dimensionen, die Verspätungen haben können, und hat höchsten Respekt vor der Arbeit der 'Bahnlotsen und -lotsinnen'... was die editierbaren Daten angeht, bin ich gespannt auf die Uploadmengen. Mir bleibt die Zahl von erst 70 der rund 750 Schweizer Bahnhöfe im Gedächtnis, die erst ihren Wikipedia-Artikel haben - da geht noch was ;-) Lantina (Diskussion) 22:32, 22. Jul. 2017 (CEST)[]

56. Treffen • Samstag, 24. Juni 2017[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerNetpilotsPakehaGestumblindiFreelectureStephan,rMichaCola888

Dieser Stammtisch fand zum zweiten Mal alternativ im Queen Idia African Restaurant statt. Das Restaurant mit vielen Reis- und Fischgerichten befindet sich schräg gegenüber der Stammbeiz «Huusmaa», welche im Sommer neuerdings samstags geschlossen ist. Erfreulicherweise besuchten zwei interessierte Neulinge, die am 9. und 10. Juni am Archivtag in der ETH-Bibliothek teilgenommen haben, unser Treffen. Sie nutzten die Gelegenheit, um Fragen zur Mitarbeit in der Wikipedia zu klären. Aufgrund von Verpflichtungen verliessen die beiden das Lokal schon vor bzw. gleich nach dem Essen. Die sechs Verbliebenen diskutierten noch rund zwei Stunden weiter. Wie von Gestumblindi angeregt, wird wahrscheinlich im Oktober ein weiterer Stammtischtermin in Zürich eingeschoben. --Pakeha (Diskussion) 15:10, 25. Jun. 2017 (CEST)[]

55. Treffen • Samstag, 22. April 2017 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: mewGestumblindiPakehaFreigutHorgnerVoyagerMurielDamianaMasegandLantusMichaStephan,rDl4gbe

Als Vorprogramm zum traditionellen Solothurner Frühlings-Stammtisch statteten wir dem Frank-Buchser-Museum in Bettlach einen Besuch ab. Nachdem sich die meisten Teilnehmer am Bahnhof Grenchen Süd getroffen hatten und mit dem Bus der BGU nach Bettlach gefahren waren, stand eine «Bergwanderung» an - das Museum liegt in einem Wohnquartier weit oben am Hang über Bettlach und am Samstag fährt kein Bus die steile Strasse hoch... Nachdem wir uns hochgekämpft hatten, waren wir dankbar für das Mineralwasser, das uns am Ziel aufmerksamerweise offeriert wurde. In einer lebendigen Führung brachte uns danach der Initiant des privaten, nur im Rahmen von Gruppenführungen geöffneten Museums den Menschen Frank Buchser, sein abenteuerliches Leben und sein vielfältiges Werk näher. Das Spektrum des Schaffens von Buchser reicht von Porträts britischer Schönheiten in Scarborough über Schweizer Genreszenen bis zu Ansichten von Fès in Marokko (um in diese Stadt zu gelangen, lernte er Arabisch und gab sich als muslimischer Geistlicher aus) und Bildern aus den USA, wo er kurz nach dem Sieg der Nordstaaten im Sezessionskrieg nicht nur den Präsidenten und Generäle beider Seiten porträtierte, sondern auch den Alltag der schwarzen Bevölkerung. Diese Vielfalt im Leben und Werk Buchsers reflektiert unser Artikel noch nicht wirklich befriedigend - vielleicht fühlt sich nun der eine oder andere vom Museumsbesuch zu Ausbauarbeiten angeregt?

Nicht zu verachten war auch das weite Panorama mit der allerdings an diesem Tag ziemlich vom Dunst umhüllten Kette der Berner Alpen am Horizont, das sich vom Museum aus eröffnete. Kein Wunder, dass bald die Rollläden vor den Fenstern heruntergelassen wurden, schliesslich sollten sich die Besucher auf die Gemälde konzentrieren...

Auf unterschiedlichen Wegen gelangten wir anschliessend nach Solothurn ins «Kreuz» - zwei Teilnehmer schafften es sogar, sich an den vorgeschlagenen Fahrplan (mit dem Zug von Bettlach nach Solothurn) zu halten; die meisten anderen, darunter auch der Organisator, erwiesen sich angesichts der knappen Zeit als unzureichend sportlich, landeten schliesslich in verschiedenen Bussen zurück nach Grenchen und im ICN nach Solothurn, oder waren sowieso mit dem Auto unterwegs :-)

Wohlbehalten am langen Tisch im «Kreuz» angelangt, begrüssten wir die weiteren TeilnehmerInnen, die auf das Vorprogramm verzichtet hatten, erfrischten uns nun nicht mehr unbedingt mit Mineralwasser, sondern auch dem einen oder anderen Bier, bestellten klassische «Kreuz»-Gerichte wie die Penne oder das Rosshuftsteak und stürzten uns in die typischen Stammtischgespräche über Wikipedia, Wikimedia und die Welt. An Material für Debatten fehlt es nie; gerne möchte ich auch hier noch auf den Schweizer Archivtag 2017 aufmerksam machen, in dessen Rahmen an verschiedenen Orten Anlässe mit Wikipedia-Bezug stattfinden werden. -- Gestumblindi 18:16, 23. Apr. 2017 (CEST)[]

54. Treffen • Samstag, 18. Februar 2017 in Uster[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: PdprojectChristophZPakehaHorgnermewMichaPaterMcFlyBobo11Masegand

Auf Christophs Anregung tauchten wir am Nachmittag in die Welt der Jazz-Musik ein. Das Swissjazzorama (jazzorama.ch) in Uster ist ein auf ehrenamtlicher Arbeit basierendes Archiv für die Geschichte des Jazz in der Schweiz und der übrigen Welt. Es ist aus einem privaten Schweizer Jazzarchiv hervorgegangen. Die umfangreiche Sammlung von Tonträgern, Plakaten, Publikationen, Pressetexten etc. bietet eine reichhaltige Quelle für Recherchen.

Erst vor kurzer Zeit konnte das Jazzorama die Sammlung und das Sekretariat in einem Industriegebäude zusammenführen. Ebenso neu ist Geschäftsleiter Hans Peter Künzle, der uns zusammen mit Fernand Schlumpf durch die Räumlichkeiten führte. Im Anschluss hatten wir genügend Zeit für Diskussionen darüber, wie man das Wissen des Jazzoramas in die Wikipedia bringen könnte. Die für eine Schreibwerkstatt nötige Infrastruktur wäre jedenfalls vorhanden.

Ab 18 Uhr war ein Tisch im asiatischen Restaurant Zambale direkt beim Bahnhof reserviert. Die tibetische Spezialität Momo (nicht die gleichnamige Fantasyfigur) hat sehr geschmeckt. Es war ein erstaunlich trump-freier Stammtischabend. Gesprochen wurde über genügend andere Dinge, u.a. Reisen, MediaWiki-Extensions, Hündinnen, Globi und den möglichen künftigen Community-Stützpunkt in Zürich. --Pakeha (Diskussion) 16:59, 19. Feb. 2017 (CET)[]

Wikimedia CH-Neujahrsbrunch • Sonntag, 15. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: PakehaPdprojectmewBobo11MichaMasegandmathx17Lars (User.Albinfo) + Begleitung • ChristophZ + Begleitung • LantusBeato56Jeeb1207MurielDamianaGustavfDorianChrisandresPhzhBeat EstermannDl4gbeLantinaKelsonMBurch

Am diesjährigen Neujahrsbrunch im Café Gloria, der terminlich auf den Wikipedia-Geburtstag fiel, verabschiedete sich Muriel als Community Liaison von Wikimedia CH für die Deutschschweiz. Ihre Nachfolge tritt ab sofort Ulrich (Lantus) an, der uns seine Auswertung der GLAM on Tour in Davos vorstellte. Auch drei Vorstandsmitglieder und Geschäftsführerin Jenny Ebermann sowie ein Vertreter des Vorstands von Wikimedia Österreich nahmen am Brunch in Zürich teil.

Im Anschluss wollte das Public-Domain-Projekt zum Einbinden digitalisierter Musik-Stücke, die auf Wikimedia Commons verfügbar sind, in Wikipedia-Artikel animieren. Aus Zeitgründen wurde nur gerade ein Werk in einen Artikel eingebunden, dafür ein besonders Schönes: die Nussknacker-Suite. --Pakeha (Diskussion) 15:18, 18. Jan. 2017 (CET)[]

2016[Quelltext bearbeiten]

53. Treffen • Samstag, 26. November 2016 in Windisch[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichaHorgnerGestumblindimewBobo11VoyagerMathx17LantinaLantusSarita98MasegandFreigutStephan,r

Nach einer sehr interessanten Führung durch SBB Historic, der eine erfreuliche Aufgeschlossenheit gegenüber Open Data zu entnehmen war (siehe auch commons:Category:SBB Historic), wurde uns ein Apéro offeriert - serviert mit Minibar, die uns wohl zumindest bei SBB Historic erhalten bleiben wird, auch wenn die SBB sie abschaffen... In der Folge hatten doch einige Teilnehmer noch das Bedürfnis, in einer Gaststätte einzukehren, etwas zu essen und zu verweilen, kurz: den üblichen Stammtisch durchzuführen ;-) - da nichts reserviert war, machten wir uns auf der anderen Seite der Bahngleise in Brugg auf die Suche nach einem geeigneten Lokal, Lantus mit Smartphone vorausmarschierend, der dann auch fündig wurde: Die Trattoria im "Roten Haus" war gut besucht, konnte unserer noch siebenköpfigen Gruppe aber einen Tisch anbieten und wir konnten uns über Speis, Trank und Bedienung nicht beklagen. Tatsächlich wäre dieses Rote Haus, das in unserer Begriffsklärung Rotes Haus bislang nicht aufscheint, wohl Wikipedia-relevant, wurde das Restaurant doch laut Website "schon im Jahre 1448 in der Chronik als Rast- und Gasthaus erwähnt". Vielleicht wäre das ein interessantes Thema für unseren "Ober-Aargauer" (nicht Oberaargauer!) Voyager? ;-) Gestumblindi 23:34, 1. Dez. 2016 (CET)[]

Ja, die Liste der Kulturgüter in Brugg ist lang. Leider hat sich der Link auf die offizielle Website geändert. Auf die schnelle konnte ich also nicht prüfen, ob das «Rote Haus» darin enthalten ist oder nicht. Relevant ist es sicherlich. Hier eine kleine Ergänzung fürs Protokoll:
Was Gestumblindis Beobachtung angeht, ich wäre mit Navigationshilfe vorgegangen und – so wird es dem Leser vorkommen – glücklich auf unsere Gaststätte gestossen, ist nicht ganz richtig. Soweit kenne ich Brugg, dass ich weiss, in welche Richtung die meisten Gasthäuser liegen. Die Altstadt fängt just an dieser Stelle an. Und das Rote Haus kenne ich vom Vorbeigehen und wusste daher, dass dies etwas grösser ist als die meisten anderen Beizen im kleingefügigen Innenstadtbereich. Ich hatte also schon darauf spekuliert, dort einzukehren. Dass wir dort Platz finden würden und dass wir dort auch zufrieden waren, gehört zum Glück, dass es gelegentlich braucht. ※Lantus 22:28, 2. Dez. 2016 (CET)[]
@Gestumblindi:: Ganz neu vom "Ober-Aargauer" – Rotes Haus (Brugg)... --Voyager (Diskussion) 22:03, 3. Dez. 2016 (CET)[]
@Voyager: Vielen Dank, super! Das ist doch mal ein tolles Stammtisch-Resultat :-). Und auch Danke an Lantus für die Ergänzung/Korrektur. Gestumblindi 00:37, 4. Dez. 2016 (CET)[]

Vortrag der Alfred-Escher-Stiftung • Montag, 10. Oktober 2016[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichamewBobo11VoyagerPakehaSarita98Lars (User.Albinfo)Masegand

Für eine kurze Abendveranstaltung von 17 bis 19 Uhr trafen wir uns im Auditorium des Forums St. Peter in der Zürcher Innenstadt. Zwei Historiker der Alfred Escher-Stiftung referierten über die 2015 abgeschlossene Onlineedition von 5018 Briefen von und an Alfred Escher. Diese digitalisierten und mit vielen Suchfunktionen ausgestatteten Primärquellen stammen aus den Jahren 1831 bis 1882, dem Todesjahr des Zürcher Politikers, Bankiers und Bahnpioniers. Für den Überblick sorgen Kommentare, welche für die sechsbändige Buchreihe verfasst wurden.

Nachdem uns verschiedene Funktionen fachmännisch erklärt wurden, loteten wir aus, ob und was für Wikipedia von Interesse sein wird. Im Kontext der "Wiki on Rails"-Reihe sind jene Briefe besonders interessant, die eisenbahnhistorische Informationen enthalten. So könnte die Linienwahl für das Schweizer Bahnnetz im 19. Jahrhundert besser als bisher erklärt werden. Doch auch für den Ausbau des Artikelbestands zu Schweizer Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts (inkl. Frauen) dürfte dieses Projekt bedeutsam sein. Hier ist der Link zur Briefedition: https://www.briefedition.alfred-escher.ch/. --Pakeha (Diskussion) 19:53, 12. Okt. 2016 (CEST)[]

52. Treffen • Samstag, 24. September 2016[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Horgner • ※LantusPaterMcFlyMBurchBobo11Netpilots=Lirum Larum

Kurzfristig mussten wir das Lokal wechseln. Um 11:30 Uhr am Samstagmorgen wurde mir telefonisch mitgeteilt, dass das «Huusmaa» infolge defektem Küchenherd abends geschlossen bleiben würde. Weitab vom Internet, mit Blick auf den Mythen, gelang es mir Bobo11 zu erreichen, der es verdankenswerterweise übernahm, die Info zu verbreiten. Es freut mich ausserordentlich, dass es schliesslich alle Interessierten geschafft haben, die Ausweichlocation «Queen Idia», Badenerstrasse 127, schräg gegenüber zu erreichen.

Der Abend verlief wie immer sehr angeregt und die Themen reichten von den GLAM-Projekten Kirchner und Gutenberg über Impressionen der WikiCon2016 zum Workshop in der Alfred-Escher-Stiftung. Am selben Tag wurde ja der Stützpunkt Lörrach eingeweiht und die Informationen erreichten uns zeitnah und aus erster Hand. Die Gemeindefusion zwischen Horgen und Hirzel gab Anlass zu ausführlichen Erörterungen, wieso die Horgner gewillt sein könnten, etwa drei Steuerprozente mehr zu bezahlen. Das Ergebnis der Abstimmung ist mitlerweile bekannt: 59% der Horgner (Stimmbeteiligung 50%) und 79% der Hirzler (Stimmbeteiligung 79%) wollen eine Fusion, welche auf den 1. Januar 2018 in Kraft tritt. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was man an einem Stammtischabend erfahren kann. --Horgner (Diskussion) 08:21, 26. Sep. 2016 (CEST)[]

51. Treffen • Samstag, 23. April 2016 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: mewGestumblindiFreigutHorgnerDorianChris.urs-oMicha • —LantusPakehaPdprojectVoyagerHadiLantina + Ines • MBurchBibsol=PaterMcFlyArsenius

Das Vorprogramm bestand diesmal aus einem Gang durch die Verenaschlucht mit Einsiedelei. Auf dem Weg dorthin kamen wir an der Kirche St. Niklaus vorbei und damit auch am Grab von Frank Buchser, dessen Museum an diesem Samstag leider nicht wie vorgesehen besichtigt werden konnte. Ab St. Niklaus folgten wir dem malerischen Spazierweg, den Baron de Breteuil anlegen liess und der von Gedenksteinen für berühmte Solothurner gesäumt ist. An seinem oberen Ende liegt die Einsiedelei, die gerade wieder in den Nachrichten war, da die Einsiedlerin ausgezogen ist. Bei kurzen Halten ging Gestumblindi auf die Lebensgeschichten der meisten Geehrten ein, beispielsweise Amanz Gressly. Er regte auch an, dass der unausgereifte Artikel über die Einsiedelei verbessert werden sollte und dass ein separater Artikel zur Schlucht möglicherweise sinnvoll wäre.

Nach dem zügigen Spaziergang bei zunehmendem Regen – wir hatten die Schlucht fast für uns allein – erreichten wir die Bushaltestelle in Rüttenen früher als gedacht. Zurück in der Stadt mussten wir uns deshalb noch etwas gedulden, bis die reservierten Tische im «Kreuz» frei wurden. Danach genossen wir die Hausspezialität Penne oder ein anderes Gericht. Dabei wurde in der Tischreihe lebhaft diskutiert, allerdings weniger über Aktuelles wie die Interpellation im Schweizer Parlament sowie Ansätze und Ideen zu diesem Thema. Ob ein Abend gereicht hätte, um alles zu besprechen? Der schon traditionelle Abstecher in die Sankt-Ursen-Stadt hat sich jedenfalls trotz Wetterpech auch in diesem Frühling gelohnt. --Pakeha (Diskussion) 22:53, 25. Apr. 2016 (CEST)[]

Generalversammlung Wikimedia CH • Samstag, 2. April 2016 in Lausanne[Quelltext bearbeiten]

Am Samstag den 2. April 2016 fand in Lausanne die Generalversammlung der Wikimedia CH statt. Eine reich befrachtete Traktandenliste und eine spannende Ausgangslage für die Wahl zum neuen Vorstand erwartete die teilnehmenden Mitglieder. Deshalb war eine grössere Anzahl auch aus der Deutschschweiz angereist, so dass der ausgewählte Tagungsraum platzmässig doch sehr knapp bemessen war.

Nach der Vorstellung der neuen Geschäftsführerin von Wikimedia CH Jenny Ebermann, dem Bericht des scheidenden Präsidenten Patrick Kenel, dem Jahresbericht des Vereines und der Jahresrechnung standen die Wahlen im Zentrum. Micha L. Rieser, der dieses Jahr durch die Versammlung führte, erläuterte zuerst den Wahlmodus, der als Antrag an die Generalversammlung mit einem Änderungsantrag aus dem Kreis der Teilnehmenden - der Vorstand soll sieben Mitglieder umfassen - angenommen wurde. Im Anschluss präsentierten sich die zehn Kandidaten mit einer kurzen Präsentation und stellten sich den Fragen der Anwesenden. Überraschend zog Stéphane Coillet-Matillon seine erneute Kandidatur zurück, so dass für die sieben Sitze noch aus neun Kandidaten ausgewählt werden konnte.

Im ersten Wahlgang wurde Dorian Credé (neu), Diego Hättenschwiler (neu), Bagawathram Maheswaran (bisher), Micha L. Rieser (bisher), Frédéric Schütz (bisher) und Martin Walder (neu) gewählt. Im zweiten Wahlgang setzte sich Mauro Cassina (bisher) durch. Wichtige Themen, welche auch bei der Befragung der Kandidierenden oft aufgebracht wurden, waren "Paid Editing" und daraus entstehende mögliche Interessenkonflikte. Der neu gewählte Vorstand wird sich am 18. April zum ersten Mal treffen, sich konstituieren und auch diese Themen aufnehmen.

Nach der Würdigung von Patrick Kenel als bisherigem Präsidenten und der Verabschiedung der beiden austretenden Mitglieder Stéphane Coillet-Mattillon und Gabriel Thullen wurde die Versammlung, die aufgrund der reich befrachteten Traktandenliste, den ausführlichen Diskussionen bei den Kandidaturen und ein paar Holpern bei der Auszählung bis weit in den Nachmittag dauerte, geschlossen und die Teilnehmendenrunde konnte zu einem späten Mittagessen schreiten.

Auch dieses Mal hat sich gezeigt, dass eine zahlreiche Teilnahme von Mitgliedern für die Zukunft dieses Vereins, der Einfluss auf GLAM-Koorperationen (Uploads, Editathons, Ateliers), zukünftige Events wie Wikicon in der Schweiz, Wikimania, Stammtischtreffen, Beteiligungen an Schreibwettbewerben und so weiter hat, richtungsweisend ist. --mew 15:18, 9. Apr. 2016 (CEST)[]

50. Treffen • Samstag, 20. Februar 2016[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer:LantusPakehaHorgnermewGestumblindiChris.urs-oDorianMichaBobo11Voyager=ChrisandresNetpilotsKlaus-NorbertΥ.Γ. + Begleitung • PaterMcFly

Eine illustre Wikipedianer-Schar traf sich an diesem verregneten Samstag zum 50. Stammtisch. 100 Jahre zuvor hat in Zürich eine Künstlergruppe, der sich vielleicht auch Lenin angeschlossen hat, den Dadaismus begründet. Auf dessen Spuren trafen wir uns um 17 Uhr beim Cabaret Voltaire an der Spiegelgasse und spazierten gemeinsam über die Limmat. Auf der anderen Seite durften wir den Zunftsaal der Zunft zur Waag besichtigen, wo Hugo Ball 1916 sein erstes Dada-Manifest vorgetragen hat. Die Führung dauerte 90 Minuten. Als Souvenir erhielten wir vom Cabaret Voltaire den informativen Dada-Zürich-Stadtplan.

Den gemütlichen Rest des Abends verbrachten wir im Restaurant Karl der Grosse beim Grossmünster. Dort gab es Themen zu besprechen, über die kürzlich auch im Kurier zu lesen war, und andere mehr. Möglicherweise findet sich nun eine Lösung für die Edelweiss-Auszeichnung, die schon seit einigen Monaten nicht mehr vergeben worden ist. Micha hat die Deutschschweizer Teilnehmer ausserdem auf die bevorstehende Generalversammlung von Wikimedia CH aufmerksam gemacht. --Pakeha (Diskussion) 11:20, 21. Feb. 2016 (CET)
Siehe Aufruf unter "Offene Konsumationen" auf der Diskussion! --Pakeha (Diskussion) 11:53, 21. Feb. 2016 (CET)[]

WMCH-Brunch • Sonntag, 17. Januar 2016[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Muriel Staub (WMCH)mewHorgnerPakehaal-QamarLarsSarita98Holder + Begleitung • MichaMathx17Bobo11ChristophZboosdaPdprojectLantinaLantusChris.urs-oBadenerChrisandres=KelsonAttilaalbertDorian

Ab 10 Uhr trafen sich weit über zwei Dutzend Wikipedianer/innen, Vereinsmitglieder und Gäste zum ausgiebigen Neujahrsbrunch von Wikimedia CH. Und bei dieser Gelegenheit konnten wir den 15. Geburtstag von Wikipedia gleich mitfeiern. Da durfte auch eine schaumig-leckere Schokoladentorte, garniert mit unsern Symbolen, nicht fehlen. Sie war blitzschnell weg. Wer wollte, konnte sich in die Lektüre einer aufgehängten Wandzeitung, welche die bewegte Geschichte von Wikipedia seit Beginn dokumentierte, vertiefen.

Zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal fand das inspirierende, gemütliche Beisammensein im «Café Gloria» an der Josefstrasse 59 in Zürich statt – wir genossen eine überaus ‹gluschtige› Mahlzeit: reichlich, leicht, frisch. Freundlicher und sehr aufmerksamer Service. Und es gab genug Platz für Begegnungen aller Art, in jeder Altersklasse. Entsprechend aufgeräumt war die Stimmung. --Sarita98 (Diskussion) 13:56, 20. Jan. 2016 (CET)[]

P.S.: Wie man auf den Fotos sehen kann, waren es nicht nur rund zwei Dutzend, sondern deutlich über 30 TeilnehmerInnen :-)) --Holder (Diskussion) 06:00, 3. Mär. 2016 (CET)[]

2015[Quelltext bearbeiten]

49. Treffen • Samstag, 21. November 2015[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Sarita98Pakeha • —LantusHorgnerGestumblindiChris.urs-oBobo11Voyager=al-QamarFreigutNetpilotsPaterMcFlyLantina

Wieder einmal im Huusmaa, fanden sich die ersten Teilnehmer schon vor kurz vor 18 Uhr ein. Die sehr regen Diskussionen folgten keinem erkennbaren Muster und bewegten sich durch einen grossen Teil der Wikipediakürzel. Die Themenliste wurde wie betitelt nur "vielleicht" besprochen. Noch nicht klar ist, ob wir den 50. Stammtisch irgendwie speziell angehen, einen Geburtstagskuchen wird es jedenfalls nicht geben. Gestumblindi möchte die Tradition des Solothurner Stammtisches fortführen, er denkt an einen Besuch des Museums Frank Buchser in Bettlach. Mal sehen, wir werden sicher mehr erfahren. --Horgner (Diskussion) 12:40, 23. Nov. 2015 (CET)[]

48. Treffen • Samstag, 26. September 2015, SWA und UB Basel[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichaVoyagerSarita98HadiBobo11Port(u*o)sLantuspsmewPaterMcFly=M. Schwendener

Wir fanden uns um 14:00 in der UB Wirtschaft ein und bekamen dort eine Einführung in das Schweizerische Wirtschaftsarchiv, das die Wirtschaftsgeschichte und Wirtschaftspolitik der Schweiz dokumentiert und viele Privatarchive aus Unternehmungen zusammengetragen hat. Bis 16 Uhr fand dort ein offenes Editieren statt, u.a. gelangte ich an neues Material zu Gustav Henckell, sehr erfreulich. Danach begaben wir uns in das Hauptgebäude. Von 16:30 Uhr bis 18 Uhr besuchten wir die Abteilung der Handschriften und Alten Drucke und der Besonderheiten, die für die Wikipedia-Arbeit von Nutzen sein könnten. Ein Riesenaufsteller. Die UB Basel hat viele Drucke aus dieser Zeit archiviert, u.a. das September-Testament von Martin Luther. Wir bekamen einen Einblick in die Digitalisierungsabteilung, die uns kompetent, freundlich und geduldig zeigte, wie eine professionelle Digitalisierung von Plänen, alten Büchern, Karten, etc. abläuft. Das war hochinteressant und ist in Hinblick auf Projekte wie Commons oder Wikisource von bleibendem Interesse. Danach versammelten wir uns vergnüglich zum Stammtisch in Basel im Restaurant Schnabel, wo wir tranken, assen, uns angeregt unterhielten und - Meinungen austauschten. Die 'falschen Schnecken' hatten es ja in sich. Sarita98 (Diskussion) 01:50, 1. Okt. 2015 (CEST)[]

47. Treffen • Samstag, 18. Juli 2015, Sommerparty oder -bräteln[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerGestumblindiPakehaBobo11NetpilotsMurielDamianaChris.urs-oMichamewal-Qamar

Das (anfangs unsichere) Wetter hat den ganzen Abend lang gehalten, und wie! An diesem sonnigen Sommerabend war die Badi Wollishofen ein geeigneter Treffpunkt, wie schon beim 35. Treffen vor zwei Jahren. Wer wollte, konnte zuerst ein wenig im See schwimmen. Danach lockte der Elektrogrill, wo wir etwas Fleisch oder Fisch brutzeln konnten. Interessiert schauten wir auch dem vorbeifahrenden MS Etzel zu. Dieses Schiff ist schon an der Landi 39 im Einsatz gestanden, welche ganz in der Nähe stattgefunden hat.

Im kleinen Kreis auf dem Rasen haben wir u.a. über unklare und teils starre Relevanzkriterien oder die Frage, ob die WikiCon nicht besser in Form einer Unconference ablaufen sollte, gesprochen. Auch dass es bei der Bewertung der Bilder der Schweizer Version des Fotowettbewerbs Wiki Loves Earth zu Unstimmigkeiten gekommen ist, gab zu reden (siehe Kurier). Eine vollständige Aufklärung konnte noch nicht erreicht werden, sie ist dank dieser Besprechung unter Beteiligten jedoch auf gutem Weg. Am Rande ebenfalls erwähnt wurde, dass just an diesem Tag in der alemannischen WP die 1000 Basisartikel, die es in allen Wikipedias geben sollte, vervollständigt werden konnten. In erster Linie bedurfte es dazu der Übersetzungsfleissarbeit eines Einzelnen, während viele lokale Beiträge weiterhin fehlen, aber für ein kleines Dialektwiki ist dies dennoch beachtlich. --Pakeha (Diskussion) 17:23, 19. Jul. 2015 (CEST)[]

46. Treffen • Samstag, 18. April 2015 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: VoyagerGestumblindiPakehaMurielDamianamewMichaHorgnerSarita98FreigutHadiBobo11 • —|Lantus|— • PdprojectUdo11machPaterMcFlyLantina

Micha beim Kochen auf dem Kohle-Herd.
Das Essen ist bereit.
Tafeln im Kerzenschein.

Zur Besichtigung des Historischen Museums Blumensteins versammelten wir uns pünktlich um 18 Uhr vor dem prächtigen Rokokoschloss. Doch wir mussten unsere Neugierde erst mal zähmen - unter kundiger Leitung wurden wir in die Innereien der Sammlung geführt, ins ein Stück weit entfernte Lager-Depot, das vormals als Schutzraum gedient hatte. Dort verbargen sich zahllose Schätze, von denen der eine oder andere für uns gelüftet wurde. Besondere Aufmerksamkeit zog die Münzpresse auf sich, sodann geheimnisvolle Wachsfiguren und weitere Kostbarkeiten wie Stiche, Skizzen, Holztruhen und Kassetten.

Die Schlossführung wurde zugunsten des Aperos (natürlich durfte ein funkelnder Schlosswein nicht fehlen) in der geräumigen, hellen Schlossküche im Untergeschoss aufgeschoben. Einblicke in die römische Geschichte und die ungewöhnlich lange, dauerhafte Besiedlung von Solothurn wurden uns bei der Archäologie im Pächterhaus vermittelt. Die Kunst, auf einem Originalholzherd von 1911 in einer grossen Kupferpfanne ein sähmiges Risotto mit Gemüse heranzuzaubern, gelang Micha dann hervorragend. Flugs verzog sich unsere Schar nach oben in den Esssaal des Schlosses, wo wir uns bei Originalkerzenlüstern verköstigten, ein Glas Merlot genossen und uns in launige Gespräche vertieften. Living History pur - genau das ist der Schwerpunkt im Museum Blumenstein. Unsern «Schlossherrn» Erich freute es zu recht. Er verstand es, unser Augenmerk weg von Speis und Trank auf die Besonderheiten der Einrichtung zu lenken. Ein Mitglied der Familie Greder, der Patrizierfamilie, die das Schloss gebaut hatte, wirkte seinerzeit als Sicherheitschef im Schloss Versailles. Das aussergewöhnliche Parkett im Salon dürfte tatsächlich aus Versailles stammen. Bei den allermeisten Einrichtungsgegenständen, auch der mundgeblasene Spiegel im Salon gehört dazu, handelt es sich um Originale. Die Patina, die an manchen Ecken und Enden erkennbar ist, gehört dazu. Schloss Blumenstein verbirgt sein Alter nicht. Und glänzt dennoch zeitlos. Unsere Runde löste sich irgendwann nach 22 Uhr auf. In aufgeräumter Stimmung strömten wir auseinander. --Sarita98 (Diskussion) 19:42, 19. Apr. 2015 (CEST)[]

Dazu von mir noch schnell zwei Anmerkungen:
Die Verwendung des Schutzraumes zum Schutz von Kulturgütern wäre den Erbauern sicher nicht in den Sinn gekommen, ist aber eine wirklich sinnvollere Verwendung; ein Beweis der Hellsichtigkeit der Verantwortlichen in der Stadtverwaltung, die das Museum Blumenstein, die Schutzräume und ihr Inventar verwalten.
Die Bürgergemeinde Solothurn verfügt über einen eigenen Weinbaubetrieb, die Domaine de Soleure, die eng mit dem Bürgerspital der Stadt Solothurn verbunden ist. Ihre Geschichte reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Als Apero durften wir einen Chasselas AOC probieren. Die Etikettierung wies die Rebsorte zwar nicht aus, dem Connaisseur war dies aber nicht zu schwör. Zum Essen wurde dann noch ein Pinot Noir namens Heldenblut von ebendiesem Weingut gereicht. Vielen Dank für die gute Organisation und Bewirtung. Einige Sternstunden im Kulturleben der Schweizer Community. —Lantus 20:15, 19. Apr. 2015 (CEST)[]

Ein sehr fester Bestandteil unseres Jahresprogramms führte uns wieder einmal an den Jurasüdfuss. In Solothurn erwartete uns ein ganz spezieller Anlass. Keine Führung in einem Museum mit anschliessendem Stammtisch im Kreuz, wie es die Tradition verlangen würde, eher "all in one" und "do it yourself".

Geleitet von Konservator Erich Weber ging es zuerst in die Katakomben des Museums, die Lagerräume in der alten Militäranlage. Ein eindrückliches Sammelsurium von liturgischen Gegenständen und Figuren, Stadt- und Kathedralenmodellen, Münzstempel, Schlitten, Sänfte, Portraits, Ofenkacheln und Beschlägen aller Art. Es folgte die modern gestaltete archäologische Ausstellung im Pächterhaus als Zwischenspiel.

Danach nahmen uns die barocken Räume, der ehemaligen Sommerresidenz einer Solothurner Patrizierfamilie auf. Nach kurzer Einführung in die Museumsküche wurde klar, dass wir hier Living History erleben würden. Die Zutaten des Gemüserisotto waren zwar bereit, ein Koch aber nicht anwesend. Gott sei Dank verderben viele Köche nicht immer den Brei und da vor allem Micha und noch zwei-drei Helfer tatkräftig Hand anlegten, wurde da auch was Feines draus. Derweil hielt die Mehrheit sich am Apéro-Glas fest und machte in Konversation. Beim Candle Light Dinner mit 28 Candela im Festsaal konnten wir uns alle am gelungenen Risotto gütlich tun.

Im Blumenstein hatte früher eine strikt getrennte Zwei-Klassen-Gesellschaft ihren Zweitwohnsitz: Herrschaft und Bedienstete. Auf lebhafte, sehr engagierte Weise brachte uns Erich Weber die Geschichte hinter der Fassade der vornehmen Räume näher, wies uns auf spezielle Details hin, die wahrscheinlich den meisten von uns entgangen wären, und erläuterte uns seine neueste Idee, mit einem Tarotspiel Geschichte neu erlebbar zu machen.

Ganz herzlichen Dank an Erich Weber und Gestumblindi für einen sehr gelungenen, unvergesslichen Abend, der ruhig auch etwas früher hätte beginnen dürfen. --Horgner (Diskussion) 19:59, 19. Apr. 2015 (CEST)[]

45. Treffen • Samstag, 14. März 2015[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: mewHorgnerMichaGestumblindiNennesLars=Chris.urs-oNetpilotsPort(u*o)s

Impression

Wiedermal nach langer Zeit fand das 45. Treffen in der Hausbeiz des Treffs im Huusmaa in Zürich-Aussersihl statt und es fanden sich illustre Gäste aus allen Herren Ländern wie aus den exotischsten Orten (wie Solothurn und Bern) ein und besprachen bei Bier, Wein und gutem Essen die Geschichten rund um die Wikipedia. Das ist ein Schreibprojekt im Internet, das alle möglichen Themen aus allen möglichen Wissensbereichen abdeckt, nur nicht vollständig den Sommerbiathlon. Zusätzlichen Gesprächstoff lieferte das bevorstehende "Wikipedia Live" im Bundesarchiv während der Museumsnacht, wie auch die wissenschaftliche Untersuchung des Edelweissprojektes. Ebenso waren Relevanzkriterien in punkto Schweizer Politiker das Thema und man war sich erstaunlicherweise einig, dass Regierungsmitglieder grösserer Schweizer Städte per se relevant sein müssten, dagegen Kantonsparlamentarier von keinem Kanton wirklich relevant sind. Jedenfalls nicht bloss wegen der Mitgliedschaft in einem solchen Parlament. Gelernt haben wir auch, dass Kantonsparteien dagegen viel wichtiger sind als die Nationalparteien, jedenfalls aus historischer Perspektive.

Die diskutierten Themen waren noch sehr viel vielseitiger als vorgeschlagen, andererseits verkam der Abend auch nicht zur Wahlveranstaltung (der WMCH-GV). Trotzdem brauchen die Kandidaten an der GV jede Stimme.

Die vielen aufkeimenden GLAM-Projekte gaben wie schon hier auch am Abend zu reden. Dass wir da langsam klarer sehen und beginnen eine Strategie zu entwickeln, ist sehr wichtig. Einschub: Persönlich glaube ich, kann man kaum genug betonen wie wichtig es ist, das Kontaktpersonen zwischen Wikipedia und GLAM-Institutionen von Anfang an klar und bewusst kommunizieren, was von unserer kleinen Gemeinschaft erwartet werden kann und was nicht. Ich weiss nicht, ob das richtige Vorgehen nun darin liegt, sich nur auf bestimmte ausgewählte Institutionen zu beschränken und mit denen zusammen zu arbeiten, die von Umfang und Qualität der vorhandenen Quellen erste Sahne sind, was sich von unseren Grundgedanken herleiten würde, oder dort, wo von Anfang an die Chemie stimmt. So oder so, denke ich, müssen wir uns auch auf die eine oder andere Enttäuschung gefasst machen. --Horgner (Diskussion) 11:21, 16. Mär. 2015 (CET) Die Diskussion wird sicher weiter gehen, wo genau, ist im Moment noch offen.[]

Was sonst noch alles bequatscht, welche Pläne ausgeheckt und Geheimabsprachen getroffen wurden... lasst euch überraschen oder kommt nächstes Mal selbst vorbei. Beschlüsse wurden nicht gefasst und nachdem wir unseren Servierer überzeugt haben, dass wir tatsächlich nicht als Gruppe, sondern einzeln bezahlen möchten, verflüchtigte sich die Gruppe tröpfchenweise. Am Ende ging der harte Kern gemeinsam zu Fuss von dannen. Bei der Langstrassenunterführung trennte er sich auf und die einen liefen in Richtung Bahnhof und die anderen schlenderten noch durch die Nacht bis in die ruhigen Wohnquartiere von Zürich, wo sie sich schliesslich, angereichert mit vielen interessanten Eindrücken vom Treffen, zur Nachtruhe betten konnten. --Micha 10:29, 16. Mär. 2015 (CET)[]

44. Treffen • Samstag, 14. Februar 2015 in Frauenfeld[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Sarita98GestumblindiLantinaPakeha • —|Lantus|— • MichaHadimewHorgner=Bobo11PdprojectPaterMcFly

Der Beweis: Es wurde editiert im Thurgau.

Vorprogramm: Zwischen 14 und 17 Uhr stand ein "Offenes Editieren" mit Unterstützung durch interessierte Wikipedianer in der Kantonsbibliothek Thurgau als erster Punkt auf dem vollen Samstagsprogramm. Was uns erwartete, war sicher nicht allen klar, denn nicht nur unter den Thurgauern gab es Newbies in dieser Art Veranstaltung. Das Wichtigste ist, aufeinander zugehen, fragen, helfen und einfach dasein, denn gerade die Funktionsweise der Ecken und Kanten der MediaWiki-Software oder der nicht minder eckigen Wikipedianer- Community erlebt man, glaube ich, erst in so einem Umfeld wieder mal richtig. Es war ja nicht so, dass ein besonderes Ziel gesteckt war, welches man erreichen musste, denn eine Voraussetzung um etwas von der Veranstaltung mitzunehmen, ist das bestimmt nicht. --Horgner

Blick auf den Schöpfungsakt in der Chronik

Präsentation der KB Thurgau für Wikipedianer um 17 Uhr: Wir lernten verschiedene Facetten des relativ jungen Kantons Thurgau durch eindrückliche Dokumente kennen und wurden mit der Schedelschen Weltchronik vertraut gemacht, einer prächtig illustrierten Inkunabel aus dem Jahr 1493. Das Thurgauer Exemplar, aus ehemaligem Klosterbestand, steht dem Exemplar in München in nichts nach. --Sarita98 (Diskussion)

Stammtisch ab 18.30 Uhr im Brauhaus Sternen: Mehr oder weniger gleich um die Ecke liegt der Sternen, wo es die Biere mehr oder weniger in sich haben. Man kann natürlich nicht mehr als ein Dutzend Wikipedianer in ein Restaurant verfrachten und annehmen, dass es ruhig und gesittet zu- und hergeht. Von dieser Warte aus fand ich, dass das Brauhaus zu uns gepasst hat. Neben der Speisekarte gab es auch thematisch einiges zu verdauen. Geht es weiter im Thurgau? Wird ein Portal:Thurgau konkret? Hat der Stammtisch neu neben Solothurn einen zweiten Ableger in Frauenfeld, des Bieres wegen? Oder wegen sympathischen Leuten, die wir in der Kantonsbibliothek angetroffen haben? --Horgner

2014[Quelltext bearbeiten]

43. Treffen • Samstag, 29. November 2014 in Baden[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: GuyRarotonga2HorgnerBobo11Voyager • —|Lantus|— • GestumblindiPakehaLantinaMuriel Staub (WMCH)Chris.urs-oNamrood=

Das Tagungslokal in der Rathausgasse neben der Polizeiwache und gegenüber einer Christlichen Buchhandlung

Die Koordinaten lagen zwar irgendwo im Gebüsch, waren aber trotzdem genau genug. Pünktlich am Treffpunkt startete unsere Führung durch das Einst, Jetzt und Morgen des Bäderquartiers. Mehr als 2000 Jahre Geschichte und der Ursprung des Thermalwassers (noch nicht restlos geklärt) wollten erfahren werden. Also erfuhren wir, dass es nicht unbemerkt bleibt, wenn man einander das Wasser abgräbt oder wie mehrere Bad- und Hotelgenerationen sich immer wieder dem Zeitgeschmack anpassen mussten. Einige der Häuser haben die wechselvolle Geschichte überstanden und sollen als Zeitzeugen in die zukünftigen Bauvorhaben integriert werden. Recht anschaulich verlief dann die Verkostung des schwefelhaltigen Wasser, welches als Gratisbeigabe an Brunnen, Armbad oder Thermalbank genossen werden kann. An den Gestank nach faulen Eiern könnte ich mich trotz des Anspruchs, es sei gesund (mindestens in Massen), nicht so recht angewöhnen. Danke hier dem Organisator (—|Lantus|—) und dem Sponsor der Führung (WMCH).

Das Abendessen im Roten Turm führte wie gewohnt zu sehr angeregten Gesprächen. Die bewährte Traktandenliste wurde einmal mehr komplett ignoriert, was nicht weiter schlimm war. --Horgner (Diskussion) 16:16, 30. Nov. 2014 (CET)[]

42. Treffen • Samstag, 27. September 2014[Quelltext bearbeiten]

Eingang zum Moulagenmuseum

Teilnehmer: HorgnerMichaFreigutVoyagerBobo11PakehaSarita98Chris.urs-oBeat EstermannMurielDamianaal-Qamar

Um 16 Uhr trafen wir uns zum angesagten Besuch im Moulagenmuseum, zu einer Führung in eine ganz andere Erfahrungswelt. Frau Klaus brachte uns die Sammlung, Anfertigung und Bedeutung der Moulagen näher. Dabei besonders spannend war es zu sehen, wie diese Wachsmodelle mit Röntgenstrahl- und Chemieversuchen am Menschen, mit Chirurgie und Krankheiten in der klinischen Forschung überall vernetzt waren. Die Angaben und Darstellungen von Krankheiten die es heute nicht mehr gibt, oder die nicht mehr in diesen späten Stadien zu sehen sind, gab dann einige Gelegenheit sich Gedanken über das Gesundheitswesen von früher oder den Leidensdruck und die finanziellen Möglichkeiten der Patienten zumachen. Nach einer gewissen Zeit war ich jedenfalls ganz froh den Blick und die Gedanken wieder von Erbgrind, Lues und Konsorten zu lösen.

Im Huusmaa haben wir uns dann, nach dem Apero im Garten und neben dem Essen in bewährter Manier über die Traktandenliste her gemacht. Was da überall in und an der Wikipedia gearbeitet wird, aufbricht und immer wieder analysiert wird, toll was abgeht. Daneben finde ich persönlich immer wieder die Momente interessant und spannend wo man sich persönlich näher kommt und es auch mal neben der Wikipedia um Gott und die Welt geht. --Horgner (Diskussion) 13:57, 28. Sep. 2014 (CEST)[]

41. Treffen • Samstag, 16. August 2014, Sommerparty in Stallikon[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Sarita98PakehaFreigutMichaMathx17Bobo11Chris.urs-omewPaterMcFlyHorgner • Livio

Erstmals war der Züritreff privat zu Gast. Wir trafen uns bei Gabi (Sarita98) in ihrem Eigenheim und wurden mit einem Apéro sowie dann mit Feinem aus dem Backofen und Gebäck verköstigt. Vielen Dank! Unsere Gastgeberin hat schon vor Monaten die Organisation eines Sommertreffens angeboten. Statt in Zürich konnte es nun etwas ausserhalb der Stadt stattfinden. Für jene, die mit dem öV kamen, war der Ort trotzdem gut erreichbar. Über die neueröffnete Zürcher Durchmesserlinie wurde denn auch ganz am Schluss noch mit Gabis Mann diskutiert. Davor wurde unter anderem über Spitzbergen, Germanistik oder Taschenrechner gesprochen und wir hatten Spass beim wikipedianischen Pantomimenratespiel in zwei Gruppen, mit Micha als Spielleiter. Die «Trolle» gewannen haushoch gegen die «Sockenpuppen». --Pakeha (Diskussion) 10:58, 17. Aug. 2014 (CEST)[]

40. Treffen • Samstag, 17. Mai 2014[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerGestumblindiMichaBobo11VoyagerNetpilotsmewPakeha + Fhaidel von Wikimedia VenezuelaMurielDamianaSarita98Michael Kühntopf • —|Lantus|— + Begleitung • Beat EstermannGustavfChris.urs-oNennesPaterMcFly

Die reich befrachtete Traktandenliste hat, wie nicht anders zu erwarten, einen Grossaufmarsch und ein Verkehrschaos im Quartier verursacht. Vielleicht lag's aber auch nur am Reiz des Neuen, ein neues Quartier, ein neues Lokal, jedenfalls war der grosse Tisch wirklich ziemlich voll. Die gute Beteiligung sollte es uns jedenfalls möglich machen heraus zu finden, ob wir wir im September wieder hin gehen. Das Bijoux im Hof (schnuckliges Gartenhäuschen mit 2 runden Tischen) haben noch gar nicht ausprobiert, wäre wohl auch zu klein gewesen. --Horgner (Diskussion) 14:59, 18. Mai 2014 (CEST)[]

Wie bereits gestern erwähnt, hier ist die Seite für den Edit-a-thon vom BAR: Wikipedia:Schweiz/Edit-a-thon Fotosammlung Erster Weltkrieg. Könnt ihr nicht am Starttermin dabei sein, wollt aber evtl. trotzdem mitmachen, dann tragt euch bitte ebenfalls ein. --Micha 10:44, 18. Mai 2014 (CEST)[]

39. Treffen • Samstag, 29. März 2014 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerBobo11Pakeha • —|Lantus|— mit Begleitung • mewMichaFreigutHadiGinkgo2gVoyagerGestumblindiMurielDamianaChris.urs-oLarsPaterMcFlyps (nur Stammtisch, unangemeldet) • abgemeldet, verhindert: KelsonSarita98Beat Estermann

Das Publikum lauscht Gestumblindis Ausführungen
Der typische Schweizer Apéro danach

Traditionen haben etwas Gutes, sie sind berechenbar und fix im Kalender geplant, so auch unser bereits 5. Stammtisch in Solothurn. Durch die Berechenbarkeit kann man sich aber auch auf einiges gefasst machen, die schöne Stadt (mittlerweile kommt sie einem bekannt vor), das Lokal Kreuz mit seinem speziellem Interieur und Atmosphäre, einen gut besuchten Wikipedia-Stammtisch und einen sehr angenehmen Abend.

Wie angekündigt, beschäftigte sich das Vorprogramm in der Zentralbibliothek Solothurn mit Enzyklopädien aus dem Bestand der ZB. In einem kleinen Vortrag führte uns Gestumblindi humorvoll in die Welt der historischen Enzyklopädisten (Sammler und Kopierer) ein. Dass ihr Anspruch nicht eben gering war, bewies er mit seinen Ausführungen zum vollständigen Titel von "Zedlers" Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste. "Hands on" feeling gab es anschliessend beim Besichtigen und Blättern in der kleinen Auswahl von Wälzern, die Gestumblindi heran geschafft hatte (nur etwa 10 Bände des Zedler, nicht alle 68). Interessanterweise für mich, waren die beiden mit Buchstaben H dabei. Klar welches Wort ich nachgeschlagen habe Horgen, oder Horga, ein grosser und schöner Markt Flecken, 1½ Meilen über Zürich an dem See gleichen Namens gelegen. Er hat vor diesem samt Maschwanden und Ruschlikon zu der Herrschaft Schnabelburg gehöret ...

Nach der Arbeit das Vergnügen, überraschenderweise folgte ein Apéro im sehr stilvollen Sitzungszimmer der ZB. Nach einem kleinen Abstecher in den Lesesaal mit dutzenden von thematischen spezial Lexica und Enzyklopädien blieb uns nur noch dem ZB Team für alles ganz herzlich zu danken.

Die Fortsetzung des Abends im Kreuz hat uns dann nochmal alles abverlangt, mussten wir uns doch mit dem Abendessen, den Tischnachbarn und einer reichlich befrachteten Traktandenliste auseinandersetzen. Mit meinem Versuch, sowas wie ein Protokoll zu erstellen, bin ich gescheitert. :-( Damit nun aber all die Links und Anstösse nicht einfach verschwinden plaziere ich hier die

Traktandenliste
  • Fotowerkstatt_2014
  • Mich würde eure Meinung zu so etwas wie einem Wikipedia-Atelier (oder auch Schreibwerkstatt) in der Nationalbibliothek interessieren. Rückmeldungen gerne hier schriftlich oder dann am Stammtisch mündlich. Von der Nationalbibliothek habe ich übrigens bereits eine grundsätzliche Zusage erhalten, dass wir so etwas dort durchführen könnten. Grüsse, --Hadi (Diskussion) 10:14, 8. Mär. 2014 (CET)[]
  • WLPA Switzerland braucht unbedingt weitere Personen, die interessiert sind mitzuhelfen. In der erster Linie geht es mal darum, an die Daten heranzukommen, wo die Kunstwerke stehen und weitere Metadaten dazu.
  • Wikimedia CH ohne deutschsprachige Wikipedianer. Warum eigentlich? Es sind so wenige deutschsprachige Wikipedianer im Verein aktiv. Wie könnte man das verbessern?
  • Hackathon im Mai. Wer ist dabei? Ein Projekt wäre beispielsweise, wie man Daten aus den Open-Data-Portalen in Wikidata und von dort in Wikipedia einfliessen lassen kann. Wie lässt sich bsp. machen, dass sich die Liste der Kunstdenkmäler automatisch erneuert, falls es Änderungen im Bestand gibt oder wie lassen sich automatisiert die Bevölkerungszahlen der Gemeinden etc. aufdatieren.
  • Koorperation mit der Statistik Stadt Zürich. Wir versuchen die Inhalte der Quartierspiegel der Stadtquartiere unter CC-BY-SA zu bekommen. Mit diesen Inhalten lassen sich zu jedem Quartier von Zürich optimale Artikel schreiben. Im Gegenzug brauchen sie von uns aber Bilder von den einzelnen Stadtquartieren unter CC-BY-SA-Lizenz, die in den gedruckten Versionen veröffentlicht werden sollen. Wer ist bereit, diese Bilder zu machen? -> Wer Interesse hat an Fototouren durch Zürich mitzumachen, kann sein grundsätzliches Interesse mal hier eintragen.
  • Die Nationalbibliothek besitzt einen unikaten Photogrammetrie-Apparat des Pioniers Albrecht Meydenbauer. Über diesen Apparat fehlt ein Artikel. Wäre jemand interessiert diesen Artikel zu schreiben, bzw. auch die Inhalte dazu zu recherchieren?
  • Die Betreiber des Schwanenbeizlis in Zürich haben aufgehört. Wer das Lokal übernimmt und wie es dort weitergeht, ist völlig unbekannt. Wir sollten uns evtl. jetzt bereits Gedanken über eine Alternative machen.
  • Sommerparty 2014
  • Wikimania 2014
  • Swiss GLAMmies ist erfolgreich gestartet. (Bsp. [1]) Wir brauchen aber noch Freiwillige, die uns helfen diese GLAMmies vorzubereiten.
  • Einblick in die Kunstbüchersammlung der Schweizer Nationalbibliothek und die mögliche Zusammenarbeit mit Wikisource.
  • Politikerprojekt: Vervollständigung der Politikerartikel durch Material des Bundesarchivs.
  • Blauprints von Lokomotiven. Wir versuchen diese für Wikipedia vom Bundesarchiv zu erhalten.
  • Open-Data-Portal der Schweiz; mit QGIS liessen sich einfach Karten sämtlicher Abstimmungen (bsp. Initiativen) erstellen. Es liessen sich so sämtliche Initiativen als Artikel mit minimalem Inhalt erstellen. Wer hat Interesse?

Beschlüsse haben wir nicht gefasst aber sehr viele Ideen und Anregungen mit nach Hause genommen. Es wird im Augenblick also manches angestossen und Projekte sind am brodeln in der Schweizer Wikipediaszene. Überall ist es ein Hauptproblem Mitarbeiter zu finden. (Mt 9,38 LUT) --Horgner (Diskussion) 13:30, 31. Mär. 2014 (CEST)[]

Auch gab es eine kleine Modenschau mit einigen Mustern von Sweatshirts mit Wikipedia/Wikimedia-Stickerei auf der Brust. Die vollständige Liste ist jetzt auf der Seite https://members.wikimedia.ch/User:Lantus hochgeladen. —|Lantus|— 15:05, 3. Apr. 2014 (CEST)[]

38. Treffen • Samstag, 8. Februar 2014[Quelltext bearbeiten]

Am 8. Februar im Schwanenbeizli

Teilnehmer: PakehaBobo11Gestumblindi • —|Lantus|— + Begleitung • MichaNetpilotsSputniktiltHolderFreigutFideliMurielDamianamewKelsonPaterMcFlyChris.urs-oGustavfGuérin NicolasPdprojectNennesDaniel Boos

Auch wenn es nicht thematisiert wurde, bitte ich doch alle Teilnehmer/ Beobachter dieser Seite, den aktuellen Kandidaten für Lesenswert ins Visier zu nehmen: Einer der wenigen Museen mit entsprechendem Prädikat in der Schweiz könnte das Gutenberg Museum in Fribourg werden. Ich bitte um einen kritischen Blick und ggf. Abstimmung hier. —|Lantus|— 13:41, 9. Feb. 2014 (CET)[]

2013[Quelltext bearbeiten]

37½. Treffen • Freitag, 22. November 2013 im EC 6[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer (in der Reihenfolge des Eintreffens): HorgnerGestumblindiVoyager

Während der Anreise zur WikiCon in Karlsruhe im EuroCity 6 haben die drei Reisenden im Speisewagen beschlossen, ihr gemütliches Zusammensitzen zum 38. Züri-Stammtisch zu erklären. Dass bei Treffen, die so kurz aufeinanderfolgen, nicht so viele Leute zu erwarten sind, wurde hier auf der Diskussionsseite ja gerade besprochen und überrascht nicht ;-) Zu den Themen, die in der überschaubaren Runde besprochen wurden, gehörte neben der anstehenden WikiCon die Tatsache, dass man mit dem Zug durch einen lesenswerten Artikel fuhr. Klein war das Treffen, kurz ist der Bericht ;-) Gestumblindi 00:23, 24. Nov. 2013 (CET)[]

Ein Aargauer, ein Solothurner und irgend einer aus der fernen Provinz von Zürich glauben nun ein inoffizielles Züritreffen abgehalten zu haben. Pah. --Micha 18:58, 24. Nov. 2013 (CET) :-) Da bleibt mir ja die Zürcherische Arroganz ja fast im Halse stecken, wenn ich sowas lese... :-D[]
Ich habe genug von der Dominaz und dem gejammere der Stadt! Schliesslich haben sie die "Provinz" jahrhundertelang ausgesaugt, beim Memorial und Stäfner Handel über den Tisch gezogen, trotz unserem militärischen Sieg beim Bockenkrieg weiter unterdrückt und nach kleinen Fortschritten im Ustertag durch den Züriputsch gebodigt. Nun wollen uns die gnädigen Herren von Zürich auch noch vorschreiben was ein richtiger Stammtisch ist. :-) --Horgner (Diskussion) 14:47, 26. Nov. 2013 (CET) PS Frage: Was ist anders wenn wir im EC tagen anstatt in einer verräucherten Zürcher Kaschemme? Antwort: die Stadtzürcher haben schon wieder Angst mehr Steuern zahlen zu müssen.[]
"verräucherten (…) Kaschemme" - In Zürich? Wo bitte schön ist das? Oder warst du letztes Mal noch vor dem generellen Rauchverbot in Zürich. :-) --Micha 15:18, 26. Nov. 2013 (CET)[]
Ich bin immer während meiner ersten WP:ZH Treffen eingeräuchert worden, nicht nur von der allgemeinen rauchigen Atmosphäre sondern auch von rauchenden Wikipedianern. --Horgner (Diskussion) 15:26, 26. Nov. 2013 (CET)[]
Also heute wird man in Zürich nur noch eingeräuchert, wenn der Treff in einem Esoterik-Laden stattfindet, der gleichzeitig sein breites Sortiment an Räucherstäbchen demonstiert. :-) --Micha 15:33, 26. Nov. 2013 (CET)[]
Pah, dieses Treffen ist ungültig, denn es wurde nicht angekündigt! Ich habe übrigens heute mit mir allein das 39. Zürcher Treffen abgehalten... Wer überbietet mich? zwinkerVorlage:Smiley/Wartung/;-)  --Freigut (Diskussion) 17:44, 26. Nov. 2013 (CET)[]
Also dann bin ich da mal dafür, dass man das zum 38 1/2. Treffen erklärt und war gerade mal so frei, das zu ändern. :-) --Micha 18:35, 26. Nov. 2013 (CET) Sorry, müsste natürlich das 37 ½. Treffen sein, da es ja kein volles Treffen war und nach dem 37. stattfand.[]
Die spinnen, die Zürcher. Jetzt braucht es ein neues ½ Treffen bis zum 38igsten, sonst müssen sie ewigs ein halbes mitschleppen.Ginkgo2g (Diskussion) 22:17, 26. Nov. 2013 (CET)[]

37. Treffen • Freitag, 15. November 2013 in Bern[Quelltext bearbeiten]

BAR

Teilnehmer: Michamew • —|Lantus|— • Ginkgo2gVoyagerBeat EstermannHorgnerPakehaMHMHadiMurielDamianaBobo11ChrisandresGestumblindiSarita98X-WeinzarFreigut • Brigitte (Stadtarchiv Bern) • BuergiBMarco MajolethKelson

Für dieses Treffen gingen wir nach Bern und nahmen am Freitagnachmittag an einer Führung durch das Bundesarchiv teil. Archivar Marco Majoleth erklärte uns dessen Aufbau und gab uns einen kleinen Einblick in die 60 km umfassenden Archivbestände im Magazin. Einige Urkunden oder Flüchtlingsdossiers wurden präsentiert, um in den Genuss einer Filmwochenschau zu kommen, waren wir jedoch noch zu früh zu Besuch.

Als Wikipedian in Residence zeigte uns Micha, wie das Archiv für Wikipedia benutzt werden kann und wie eine Kooperation zwischen den zwei Welten (BAR und Wikipedia) aussehen könnte. Konkret: Die Fotosammlung des Bundes zum militärischen Aktivdienst im 1. Weltkrieg wird in Kürze auf Commons hochgeladen. Ein WikiProjekt soll der Einbindung dieser Fotos auf deutschsprachigen Wikipedia-Seiten dienen. Für Auskünfte und Koordination, etwa zu den Metadaten, besitzt das BAR nun ein Wikipedia-Benutzerkonto. Die Community ist möglicherweise an weiteren Nutzungen interessiert, z.B. falls sie Reproduktionen und Quellen des Archivs für die Erstellung oder Verbesserung von Politiker- oder Künstlerbiographien gebrauchen könnte.

Anschliessend verbrachten die meisten Teilnahmer den Abend im Restaurant Grock. Inmitten dieser recht grossen Runde feierte der Stammtisch-Wimpel seine Schweiz-Premiere. --Pakeha (Diskussion) 12:33, 16. Nov. 2013 (CET)[]

36. Treffen • Samstag, 28. September 2013[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerPakehaMichaVoyagerGestumblindi • —|Lantus|— + Begleitung • Beat EstermannBobo11MurielDamianaA.BernhardNetpilotsmewFreigut

Es stellte sich für einige Teilnehmer an der Museumsführung heraus, dass das Theatermuseum Stok etwas schwerer zu finden ist als die Mainstream-Museen. Das Privathaus ist nicht als Museum gekennzeichnet, nur vor und während der Führung steht ein Klappschild vor der Tür. Auch Passanten, die von verzweifelten Wikipedianern um Hilfe angegangen wurden, wussten nicht wirklich Bescheid.

Eine Führung im Theatermuseum (oder sollte man besser Aufführung sagen?) ist ein sehr spezielles Erlebnis. Gekonnt theatralisch, humorvoll, hintergründig präsentieren die Besitzer ihre reichhaltige Sammlung, die sich über das ganze Haus und ihre Privaträume erstreckt. Ein lebendiges Museum: anders als in irgendwelchen Hollywood-Filmen, wo das Museum nur nachts erwacht, ist es im wahrsten Sinn des Wortes lebendig. Die Küche, das Schlafzimmer, jeder Raum ist Museum, das Museum wird gelebt und nach jeder Produktion werden weitere Requisiten und Kostüme in die Sammlung integriert. Jede Ecke, jeder Winkel, genauso die Decke, alles muss herhalten und ist Teil des Gesamtkunstwerks Theatermuseum. Es ist eine wirklich faszinierende, spezielle Einsicht in die Theaterwelt des Theaters Stok.

Artikel haben aber weder das Theater noch das Museum und seine Besitzer. Darum geht es hier zur Artikelwerkstatt. Danke an dieser Stelle an WMCH für das Sponsoring.

Möglicherweise war der Fussmarsch zum Schwanenbeizli auf dem Weg ja ein paar Meter länger oder kürzer als derjenige, den ich ausgemessen habe, trotzdem waren die rund 500 m machbar. Es hat sich auf jeden Fall niemand verirrt. Tatsächlich und völlig überraschenderweise hat sich ein Protokollführer gefunden, der die Einhaltung der angekündigten Traktanden eingefordert hat :-) Wow, das hört sich jetzt so richtig schlimm an, was es aber sicher nicht war. Es war eher ein kurzer (10 - 15 Minuten), konzentrierter Informations- und Meinungsaustausch zu Themen, die vielleicht/hoffentlich allgemein interessierten. Im Gegensatz dazu verlief der restliche Abend in sehr angeregter Diskussion um verschiedenste Themen, etwa über Ganzkörperschleier im Ferienort Dubai und in der Schweiz. Falls du dieses Erlebnis verpasst hast, hast du bei unserem nächsten Treffen die Chance, dabei zu sein und bist herzlich eingeladen. --Horgner (Diskussion) 21:09, 29. Sep. 2013 (CEST)[]

35. Treffen • Samstag, 27. Juli 2013[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: PhzhHorgner • —|Lantus|— + Begleitung • PakehaMurielDamianaMichaBobo11fossa und Abena + Begleitung • Nennes + Begleitung • Kelson + Begleitung • Manuel SchneiderGustavfThurnerRupert + Begleitung • mewPaterMcFlyCharles Andres + Begleitung

Eine Horde wurstversorgter Wikipedianer

Die Location war ja einfach zu finden, was man vom Standort der Stammtischgruppe da auf der Badiwiese in Wollishofen nicht unbedingt sagen kann, denn wir waren an dem bisher heissesten Tag des Jahres nicht die Einzigen, die die Nähe des Wassers suchten. Mindestens am Anfang, um 18 Uhr, als die Gruppe nur aus Bobo11 und Rupert bestand, war ich ganz froh, da jemanden winken zu sehen. Sehr überraschend waren dann die vielen unangemeldeten Besucher. Immer mehr kamen, bis ich irgendwie den Überblick verloren habe. Nach dem Austausch von Neuigkeiten, Ferienplänen und anderen Nettigkeiten arbeiteten wir strukturiert/chaotisch die Traktandenliste durch, will heissen einiges davon hat sicher jemand mit jemandem besprochen. Viel wichtiger aber war das Drumherum. Mit Abkühlungen im Zürichsee, Benutzen der städtischen Grillstation etc. füllte sich der Abend an. Selbst der eingefleischteste Wikipedianer konnte erfahren, dass es durchaus ein Leben neben der Wikipedia gibt. --Horgner (Diskussion) 10:06, 28. Jul. 2013 (CEST)[]

34. Treffen • Samstag, 25. Mai 2013 in Gersau[Quelltext bearbeiten]

Ein Teilnehmer konnte in Gersau seine Familiengeschichte auffrischen. Durch das Museum führte der Lehrer und Bezirksstatthalter Adrian Nigg.

Teilnehmer: GestumblindiHorgnerPakehaBobo11NennesLantus + Begleitung • al-QamarChris.urs-o • Beda • Tobias

Der Stammtisch Zürich reiste an diesem verregneten Tag in die Innerschweiz, genauer in die kleine und für einige Jahrhunderte reichsfreie Republik Gersau, auch heute noch ein eigenständiger Bezirk des Kantons Schwyz. Im ehemaligen Rathaus ist ein kleine feine, auf einige wenige Schwerpunkte (Seidenindustrie, Ratsstube, Violinen) konzentrierte, geschichtliche Ausstellung untergebracht. Mit anderen Worten: Es fehlen die üblichen verstaubten, bäuerlichen Alltagsgegenstände. Die sehr spezielle und interessante Geschichte erlebten wir in der Führung durch das Ortsmuseum hautnah. Hier einen Dank an WMCH für das Sponsoring derselben.

Da das Wetter immer noch nicht zum Bummeln an der schönen Uferpromenade einlud (eigentlich sehr schade), gingen wir danach direkt zum Restaurant. Das Angebot der Küche überraschte mich: chinesische Gerichte neben den klassischen Fischgerichten eines Seerestaurants. Ich war dann nicht sehr mutig und dachte, ein chinesischer Koch wird wohl seine Landesküche besser beherrschen. Vielleicht tat ich ihm ja aber auch sehr unrecht mit meinem Vorurteil.

Über die Qualität der Schweizer Geschichtsartikel, wie man sie feststellt und auch verbessern könnte, wussten Beda und Tobias sehr engagiert einiges zu berichten. Sie haben sich für ihre Masterarbeit in das Thema vertieft und uns einen Einblick und Anregung gegeben. Einsichten aus dem Edelweiss-Projekt bereicherten den Abend genauso wie andere Themen, die gestreift wurden. Persönlich war ich froh, dass es aber eben nicht "nur" um die Wikipedia ging, sondern immer auch darum, einander besser kennenzulernen und in aller Gegensätzlichkeit zu suchen. Hast du Lust, was neues zu erleben? Dann komm doch das nächste Mal auch. --Horgner (Diskussion) 11:11, 27. Mai 2013 (CEST)[]

Wie am Ende der Führung besprochen, steht der Ausbau des Ortsartikels im Raum. Zur 200-Jahr-Feier der wiedererlangten Unabhängigkeit wäre Gersau 2014 ein AdT-Kandidat.--Pakeha (Diskussion) 09:41, 4. Jun. 2013 (CEST)[]

33. Treffen • Samstag, 23. März 2013 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: GestumblindiHorgnerPakehaBobo11MichaFreigutBeat EstermannHadiVoyagerGinkgo2gNennesLantusPaterMcFlyArseniusManuel SchneiderMuriel Staub

Schnappschuss

Die meisten Teilnehmer des sehr gut besuchten Treffens kamen bereits zum Vorprogramm ins Kościuszko-Museum, das sich dem Leben des in Solothurn verstorbenen polnischen Nationalhelden Tadeusz Kościuszko widmet. Der Kustos des Museums, Herr Benedykt Drewnowski, liess für die Teilnehmer in der interessanten Führung ein plastisches Bild Kościuszkos und seiner Zeit entstehen. Auch die Geschichte des Museums selbst, das heute auf den ersten Blick fast unsichtbar zwischen Kaufhaus-Schaufenstern eingezwängt ist, ist nicht alltäglich. - Im Anschluss machten wir auf dem Weg zum "Kreuz" einen kleinen Schwenk vorbei an Rathaus und Ambassadorenhof, wonach wir mit ein paar Minuten Verspätung in unserem Stammlokal für die "Solothurner Züri-Treffen" eintrafen. Der reservierte lange Tisch reichte gerade knapp für die bereits anwesenden Personen; da aber noch zwei weitere später dazustiessen, verlagerte sich ein Teil der Gruppe daraufhin an einen Nebentisch. Wiederum waren die Gesprächsthemen vielfältig: Von der Edelweiss-Auszeichung über das Dauerbrennerthema Bildrechte, Fotografie am Beispiel von Vogelspinnen bis zu - verblüffenderweise ;-) - Tadeusz Kościuszko, wobei der Berichterstatter den grössten Teil der Diskussionen angesichts der Grösse der Gruppe natürlich nicht mitbekommen hat. Bevor das Essen serviert wurde, stellte uns Manuel die Solothurnerin Muriel Staub vor, die am 1. Mai ihre Stelle als Community-Managerin von Wikimedia CH antreten wird. Erste Teilnehmer brachen gegen 21 Uhr auf (kein Wunder, wenn man aus dem Fernen Osten kommt ;-) ) und kurz vor 22 Uhr machten sich die letzten Verbliebenen auf, ihre jeweiligen Züge oder den Bus mit Buchstabendreher zu erreichen. Ein gelungenes Treffen, das auch wieder zu neuen Bekanntschaften führte. Nur eine kleine Anmerkung: Am Ende waren noch ein paar unbezahlte Getränke übrig... der Organisator hat diese gerne zum Wohle der Community übernommen, würde sich aber doch freuen, wenn die Teilnehmer nächstes Mal etwas weniger vergesslich wären ;-) Gestumblindi 22:04, 24. Mär. 2013 (CET)[]

32. Treffen • Samstag, 2. Februar 2013[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: Manuel SchneiderVoyagerBobo11HorgnerNennesMichaGustavf

Museumstrams in Zürich, Basel und anderen Städten, der ÖPNV von Zürich und Berlin im Vergleich, Vereinsmeierei und Professionalisierung in der DACH-Region, der Fernbus von Lörrach, Hypothekarzinsen und Wirtschaftslage, Sprachen, Dialekte u.s.w. u.s.w. Es ist wirklich kein Thema sicher vor ein paar Wikipedianern, die um einen Tisch herum sitzen. Nach so einem Abend hier einen kurzen Abriss zu geben ist gar nicht so einfach, schliesslich gibts kein Protokoll und mein Gedächnis wird mit dem Alter auch nicht besser. Also am Besten vorbeikommen und alles aus erster Hand erleben. --Horgner (Diskussion) 09:46, 3. Feb. 2013 (CET)[]

2012[Quelltext bearbeiten]

31. Treffen • Samstag, 1. Dezember 2012[Quelltext bearbeiten]

Entdecke längst vergessene Schellackplatten-Labels in unserer Datenbank. Durchstöbere unser Medienarchiv nach Musik deiner Wahl. 50.000 Schellackplatten und Wachswalzen müssen gereinigt und digitalisiert werden. Wir suchen Helfer!

Teilnehmer: HorgnerPakehaGestumblindiBobo11VoyagerMichaFreigutChris.urs-oPdproject

Im sehr weihnachtlich geschmückten Beizli traf sich die illustre Autorenrunde zum letzten Mal im laufenden Jahr.

Gleich zu Beginn stellte Pdproject sein äusserst spannendes Projekt vor, dabei gab es Schellack, Wachs und andere Materialien zum Anfassen. Diese Kostbarkeiten hatten teilweise echten Tiefgang :-). Das Digitalisierungsprojekt arbeitet mit WMDE zusammen und lädt die Daten nach rechtlichen Möglichkeiten auf die Commons. Was wieder einmal zu einem Exkurs auf das Gebiet des Urheberrechts führte. Wie alle Freiwilligen-Projekte ist auch dieses auf Unterstützung angewiesen. Dazu zählt neben der Mitarbeit natürlich auch das Geld.

Mit echt britischem Understatement reagierte der Autor des SW-Sieger- und frischgebackenen Exzellent-Artikels Kloster Muri, als er darauf angesprochen wurde: Beim 17. Mal musste es ja klappen.

Nicht so schamlos wie angekündigt, verlief das Anwerben zum Wikiprojekt Schweizer Denkmallisten. Auch dieses Projekt kann Hilfe gebrauchen, denn es ist eine grosse Arbeit, die sich da einige Kollegen auf die Fahne geschrieben haben.

Geografisch waren in meiner Tischhälfte die Sprachen der nördlichen Länder, vor allem Norwegen, angesagt. Bemerkungen zu heissen Quellen Islands führten zu heissen Quellen in Japan usw. Seien es die politischen Besonderheiten des Klosters Fahr oder der kürzliche Ausbau des Artikels Birgit Jahn mit ihrem roten Kleinwagen, unsere Autoren versetzen mich immer wieder in Erstaunen.

Nachzutragen gibt es hier nur noch: die Stammtischverschwörung hat natürlich stattgefunden, mehr dazu sagen kann man logischerweise nicht. Allen Mitlesern schöne Festtage, und kommt doch im neuen Jahr mal vorbei! --Horgner (Diskussion) 12:29, 3. Dez. 2012 (CET)[]

30. Treffen • Samstag, 22. September 2012[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerVoyagerBobo11PakehaNennesPaterMcFlyGestumblindiMinnouLarsTheophilus77

Am Nachmittag haben wir das Polizeimuseum an der Uraniastrasse besucht. Ein pensionierter Polizist hat uns fachkundig eine Stunde lang die Sammlung der Stadtpolizei Zürich gezeigt. Auf dem Weg zum Schwanenbeizli haben wir noch etwas Sightseeing reingezogen und einen kurzen Umweg über die nigelnagelneue Europaallee – der Artikel könnte auch ein Facelifting vertragen – gemacht.

Gemeinsam am Tisch kamen wir aber sofort zur Sache und schon wogten die Diskussionen von Tim und Struppi und deren zeitlich bedingter politischer Unkorrektheit zu Problemen mit ehemaligen norwegischen Gletschern, von denen nur noch der Name existiert. Danach war echt harte Arbeit angesagt, als wir uns weiter mit dem Edelweissprojekt befassten. Wir haben festgestellt, dass die Kritik unserer Kollegen das Projekt verbessert hat und freuten uns über viele positive Kommentare. Intensiv haben wir uns mit der Liste möglicher Träger des "Edelweiss mit zwei Sternen" auseinandergesetzt.

Es ist unglaublich, was an einem Abend so alles aufs Tapet kommt von Aa über Kategorie:Attischer Töpfer, von denen man ausser dem Namen kaum was weiss, bis zur verhinderten Wikipedia in klingonisch oder zur Sophienhöhle, wo der Artikel beinahe grösser als die Höhle sein soll usw. Besonders aufschlussreich war schliesslich ein Ausflug in die Welt der Bahnhofbuffets, angefangen mit demjenigen in Olten, welches sogar einen Artikelstoff abgegeben hat. Ein Quervergleich mit Zürich, Bern, Basel und Biel hat ergeben, dass nicht alle gleich reizvoll sind. Wenn du wissen willst, was es mit einem Krongoffel auf sich hat, musst du unbedingt auch mal den Stammtisch besuchen. Wenn du es aber schon weisst, bleib zu Hause und schreib bitte den Artikel, damit wir was lernen können…

29. Treffen • Samstag, 21. Juli 2012[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerBobo11PakehaNennesGestumblindiMinnou

In der Ferienzeit ergaben Feriendestinationen und -pläne eine Menge Gesprächsstoff. Pakeha brachte News von der Wikimania in Washington mit. Von Gestumblindi erfuhren wir einiges über Island und seine neuen Artikel Reykjadalur, Reykjadalur (Ölfus) u.s.w. sowie die Spezialitäten Hákarl und Svið, die dann intensiv mit anderen nordischen Gerichten wie Surströmming verglichen wurden. Eigentlich bin ich nur froh, dass wir nicht die Gelegenheit für eine Degustation dieser Delikatessen hatten.

Intensiv beschäftigte uns das Edelweiss-Projekt, wo wir anhand der Erfahrungen mit der ersten Auszeichnungsrunde und der dabei eingegangenen Kommentare die Auswahlkriterien etwas anpassten. Das Ziel soll dabei wie bisher eine grosse Zielgruppe sein, die einerseits die vielversprechenden Newbies einschliesst, andererseits möglichst alle ungeeigneten Kandidaten nicht berücksichtigt. Angesichts der Anzahl Neuanmeldungen muss dabei vieles schon durch gute Filter ausgeschlossen werden können. Bald schon steht die nächste Runde an.

An der WikiCon in Dornbirn werden auch einige Schweizer anwesend sein. Der Ausblick auf die Themen dort erlaubte uns einen Abstecher in die Problematik der gesprochenen Wikipedia, die sich wegen der sehr knappen Ressourcen auf eher statische Artikel beschränken muss. In der Folge lernten wir einen Herrn Paneb kennen, der seinerzeit kaum was ausgelassen hat, über den man aber auch kaum mehr Neues herausfinden wird. Er wäre darum ein beinahe ideales Lemma. Vielleicht findet sich in Dornbirn ja ein SprecherIn für den Artikel. --Horgner (Diskussion) 12:21, 22. Jul. 2012 (CEST)[]

28. Treffen • Samstag, 26. Mai 2012[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerBobo11NapaNennesGestumblindiNetpilots

Obwohl die Küche des Schwanenbeizli wegen Krankheit leider geschlossen blieb, was zumindest der Schreiber bedauerte, traf sich eine illustre Runde.

In einer lebhaften und sehr fruchtbaren Diskussionen beschäftigten wir uns mit der besonderen Förderung von Wikipedia-Neulingen. Heute werden Neulinge vielleicht begrüsst, sie melden sich vielleicht für das Mentorenprogramm, sie erhalten vielleicht ein Feedback für ihre Arbeit, sie werden vielleicht mit oder ohne Ansprache revertiert. Wir haben uns Gedanken gemacht wie man in diesem Zyklus, bereits in sehr frühem Stadium der Mitarbeit einen starken positiven Akzent setzen kann und wollen diese Ideen austesten. Die Initiative dazu werden wir im Projekt Schweiz ergreifen, sehen hier aber die Newbies wikipediaweit und nicht «schweizbezogen».

Nicht so ergiebig wie erhofft verlief die Disk um ein Vorprogramm. Trotzdem werde ich das weiterverfolgen und da mal einen Versuch machen. So gegen 22Uhr lösten wir die gemütliche Runde auf. --Horgner (Diskussion) 16:02, 27. Mai 2012 (CEST)[]

27. Treffen • Samstag, 31. März 2012 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: GestumblindiBobo11HorgnerMinnouTerfiliFlominatorVoyagerMichamewMarco74Arsenius

Wie schon 2010 und 2011 fand das Treffen im März als «Auswärtstreffen» in Solothurn statt. Bereits um 14:30 trafen sich die Interessierten und jene, die es sich einrichten konnten, zur Premiere. Erstmals stand nämlich ein Vorprogramm in der Agenda, ein Besuch mit Führung durch das neu eröffnete Computermuseum Enter, direkt am Solothurner Bahnhof gelegen. Computermuseum umschreibt es aber sehr ungenau, denn angefangen mit einer grossen Vielfalt mechanischer Rechenmaschinen und natürlich den Computern, sind auch viele einmalige Exponaten aus der Hörfunk-, Fernseh- und Telefongeschichte zu bestaunen. Es ist sehr beeindruckend, was die Initiatoren alles zusammengetragen haben, auch wenn nur etwa ein Drittel davon ausgestellt werden kann. Manchem Teilnehmer wurde ob der eigenen Erinnerungen an seinen ersten PC, den er nun um Museum sah, etwas schwermütig. Es dünkt einen noch nicht so lange her.

Nach einem kleinen Stadtrundgang trafen wir zum üblichen Stammtisch im Kreuz ein, der wie üblich sehr gemütlich verlief, über den ich aber hier nicht weiter schreiben möchte, denn kommen und mitmachen ist schöner als es beschrieben zu bekommen. Dem Organisator Gestumblindi möchte ich an dieser Stelle herzlich für den gelungenen Anlass und seine Arbeit danken. Besonders auch dafür, dass er sich bereits bereit erklärt hat, die Tradition im nächsten Jahr fortzusetzen. Wir werden ihn beim Wort nehmen… --Horgner (Diskussion) 12:30, 2. Apr. 2012 (CEST)[]

26. Treffen • Samstag, 4. Februar 2012[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerPakehaMarco74 (+2 Gäste) • Bobo11VoyagerGestumblindiTerfiliHolderLarsal-Qamar

Trotz der Verschiebung und der sehr kalten Witterung haben wir uns zu einer gemütlichen Runde im Schwanenbeizli zusammengefunden. In meiner Nähe sassen einige langjährige Mitarbeiter der alemannischen Wikipedia und viel Austausch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten erhellten meine bescheidenen als-WP-Kenntnisse. Interessanterweise hat sich möglicherweise da auch eine Bürokratenkandidatur in der als-WP angebahnt. Der gut verständliche, kurze und prägnante Abriss von Gestumblindi über die Auswirkungen der neuesten Rechtsprechungen des US-Gerichts zum Urheberrecht hat mir wieder einmal gezeigt, wieso ich mich für das Thema (Recht inkl. Urheberrecht) wohl nie so recht erwärmen kann.

Der Vorschlag von Gestumblindi, das Enter als Vorprogramm zum nächsten Stammtisch ins Auge zu fassen, hat einigen Anklang gefunden. Man darf gespannt sein.

2011[Quelltext bearbeiten]

25. Treffen • Samstag, 26. November 2011[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerGestumblindiMichaMinnouVoyagerParpanNetpilotsPaterMcFlyChris.urs-oGustavfBobo11

Die Diskussionen entwickelten sich sehr lebhaft und nicht in geradlinigen Bahnen. Natürlich packten wir die Gelegenheit beim Schopf, Gustavf, einen der Initianten der Wikipedia:WikiCon_2012, darüber zu grillen oder heisst das nun grillieren. Neben den Klassikern, die wohl kaum jemals an einem Treffen unerwähnt bleiben (URV, RK, LD usw.) freuten mich ganz besonders auch die Momente, des persönlichen Kennenlernens, wenn es mal eher um das Leben neben der Wikipedia ging. Das Resumee aus den Voten zur Lokalfrage lässt den recht eindeutigen Schluss zu, dass das Schwanenbeizli als Lokal eigentlich doch recht geeignet ist. Bis jemand einen besseren Vorschlag in die Runde wirft wird es nun wohl dabei bleiben. -Horgner 07:57, 27. Nov. 2011 (CET)[]

24. Treffen • Samstag, 20. August 2011 (Sommerparty)[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichamewBobo11MinnouAndreasPraefckeMichaelFreySundance RaphaelPhzhStörfixVoyagerLeyoSir JamesPakehaSoloturnWing

Am 20. August 2011 gab es eine Neuauflage der Sommerparty. Wie bei den letzten beiden Male fand es bei Sonnenschein im Quartierhausgarten statt. Das Fest fand von 4 Uhr (p.m.) bis etwa 2 Uhr (a.m.) statt.

Gucke auch: Veranstaltungsseite mit Details

23. Treffen • Samstag, 28. Mai 2011 [Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichaHorgnerVoyager • André • Minnoumew

Im Schwanenbeizli fand sich die kleine aber feine Runde zusammen. Man redete über Gott und die Welt, d.h. über das Verhältnis Schweizerdeutsch zu Hochdeutsch zu Schweizer Hochdeutsch, über die Quartierentwicklung, über den Schreibwettbewerb, über Tagging und noch über sonstige Themen, die immer wieder durch Anekdoten aus dem Leben der anwesenden Wikipedianer aufgelockert wurden. Dazu wurde einiges an Bier getrunken und original Wiener Schnitzel verspiesen. --Micha 23:26, 29. Mai 2011 (CEST) (was in Deutschland verspeist heisst) (nicht signierter Beitrag von Michael Kühntopf (Diskussion | Beiträge) 01:16, 2. Jun. 2011 (CEST)) []

Die Schweiz als Bastion für die starke Form der Verben gefällt mir. ;-) --Micha 12:17, 2. Jun. 2011 (CEST)[]

22. Treffen • Dienstag, 29. März 2011 [Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: ThurnerRupert • Liam Wyatt / Witty Lama - obviously! :-) • Bobo11Chris.urs-oMichaLars

Aus Anlass des Zürich-Besuchs von Liam Wyatt, "Cultural Partnerships Fellow" der Wikimedia Foundation, trafen wir uns im Schwanenbeizli im Kreis 5. Liam plante, während seines von der Wikimedia organsierten Schweizbesuchs (vgl. GLAM 2011) mit mehreren GLAM (Galleries, Libraries, Archives and Museums) wie dem Landesmuseum und dem Bundesarchiv Kontakt aufzunehmen, was natürlich Hauptthema des Abends war. Mehr dazu folgt vermutlich noch von Micha … --Lars 23:46, 3. Apr. 2011 (CEST)[]

Nö, ist doch prima zusammengefasst. ;-) --Micha 09:41, 4. Apr. 2011 (CEST)[]

21. Treffen • Samstag, 19. März 2011 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: GestumblindiMichamewBobo11VoyagerUdo11ZumboIrmgardMinnouHorgnerNapaTerfiliGustavfArsenius

Im Kreuz in Solothurn

Das Treffen fand wieder als «Auswärtstreffen» im Kreuz im schönen Solothurn statt. Die ersten Teilnehmer versammelten sich bereits um 18:00. Die letzten kamen gegen 20:00 ins Kreuz. Es wurde gleich auch ein wenig das 10jährige Wikipedia-Jubiläum nachgefeiert. Zu diskutieren gaben zu Beginn das Schiedsgericht, der Schreibwettbewerb, Kandidatur für lesenswerte und exzellente Artikel und vieles mehr. Spät abends, als die Reihen sich schon lichteten, bekamen wir von Udo eine Weiterbildung in die solothurnische Geschichte. So wissen wir also nun, dass die Kelten romanisiert wurden und später daneben durch die Franken angesiedelte Alemannen niedergelassen haben. In dieses frühzeitliche Multikulti gesellten sich auch ein paar Burgunder. Vollgefüllt mit diesem Wissen zogen die letzten Teilnehmer auch schon von dannen, als die Restaurantbetreiber mit sichtbarer Aufräumarbeit, hellem Licht und lauter Musik die restlichen Gäste aufmerksam machten, dass das Lokal nun wirklich schliesst. --Micha 10:42, 21. Mär. 2011 (CET)[]

Da kommt die Redewendung „endlich aus'm Kreuz kommen“ gleich doppelt zum Tragen. ;-) --Die Schwäbin 21:46, 21. Mär. 2011 (CET)[]
Für die deutschsprachige Wikipedia war der Termin für die 10-Jahres-Feier sogar sehr passend, "wir" feierten das Zehnjährige nämlich am 16. März, siehe Wikipedia:10 Jahre Wikipedia :-) Gestumblindi 21:28, 21. Mär. 2011 (CET)[]

20. Treffen • Samstag, 15. Januar 2011 [Quelltext bearbeiten]

Jubiläumstreffen

Teilnehmer: MichaHorgnerBobo11TerfiliPhzhMinnouChris.urs-oVoyagerHolderPakehaGestumblindiMichael KühntopfNetpilotsFee für 20 Minuten

Das zweifache Jubiläum (20. Züritreffen und 10 Jahre Wikipedia) fand ab 18:00 im Schwanenbeizli statt. Schon vor dem eigentlich Beginn trudelten die ersten Wikipedianer ein. Die Themen waren natürlich kreuz und quer zu Wikipedia und auch zu persönlichen Dingen, wie kürzliche mediale Interviews oder den in der Zeitung «20 Minuten» kritisierten Schweizer Führer von Michael Kühntopf. Er durfte übrigens seine Schuhe im Beizli anbehalten. :-) Zu den erstmaligen Besuchern gesellte sich auch Fee. Sie recherchierte für die Wissenschaftseite von «20 Minuten». Deshalb befragte Fee intensiv einige Wikipedianer, um ein wenig die Motivation zu verstehen, was eigentlich Zeitgenossen dazu treibt, viel Zeit in eine Online-Enzyklopädie zu investieren, obwohl da vorderhand nichts für sie abspringt. Wir packten sie mit allerhand Informationen voll, sprachen kreuz und quer auf sie ein und gaben unsere teilweise unterschiedliche Meinung preis. Hoffen wir also, dass nun alle Klarheiten beseitigt wurden. :-) Ansonsten darf sie sich gerne nochmals melden. Kurz vor dem Essen schoss sie vor dem Beizli noch einige Porträt- und Gruppenfotos. Wir sind sehr gespannt, was da nun in 20 Minuten berichtet wird. Gegen 22:30 löste sich das Treffen auf und der härteste Kern (Bobo11, Horgner und ich) blieben schliesslich noch bis 23:30. --Micha 00:19, 16. Jan. 2011 (CET)[]

Artikel in 20min: Fee Riebeling: Warum unermüdlich geschrieben wird, 20. Januar 2011
--Holder 06:44, 21. Jan. 2011 (CET)[]

2010[Quelltext bearbeiten]

19. Treffen • Freitag, 22. Oktober 2010 [Quelltext bearbeiten]

Im Schwanenbeizli

Teilnehmer: MichaBobo11VoyagerLeyoMinnouPaterMcFlyTillaFish-guts • André

In einer kleineren Runde gab es wieder viel zu besprechen. Die Themenvielfalt reichte über die digitale Auswertungsmöglichkeit der Versionsdaten der Artikel, über Mobbingeschichten innerhalb der Wikipedia, zur Leitfähigkeit von Silber, dem aktuellen Kupferpreis und die Vor- und Nachteile der diversen Stromabnehmer der Lokomotiven der SBB. :-) --Micha 16:12, 2. Nov. 2010 (CET)[]

18. Treffen • Samstag, 21. August 2010 (Sommerparty) [Quelltext bearbeiten]

Lampions


Organisationsseite zu dieser Veranstaltung

Teilnehmer: Michamew80686 + Wurzel2906 + Kind • PaterMcFlyUlitzMinnouHorgnerAndreasPraefcke • Werner • Krol:k + Familie (d.h. + drei Personen) • Wolf • PakehadvdbPhzhBobo11GestumblindialbinfoGustavfhroestStefanTaxiarchos228 + Begleitung • FGodard • boosda + Familie (d.h. + 2 Personen) • Werner Affentranger (seniorweb.ch) • SputniktiltStrommopsKelsonFiloumpThurnerRupertHolderFlominatorJavier CarroVoyager (da sich nicht alle in die Präsenzliste eingetragen habe, bitte ich jeden, diese Liste zu ergänzen, wenn er eine Lücke entdeckt.)

Tag

Die Sommerparty begann um 16:00. Es brannte die Sonne bei 28 Grad. War die Streetparade noch verregnet, stellte sich bald aus, God is not a DJ, sondern Gott ist ein Wikipedianer. :-) Obwohl ich dieses Jahr vergessen habe die genaue Adresse auf der Website zu erwähnen, trudelte der erste Gast (PaterMcFly) kurz nach vier Uhr ein und konnte gleich bem Spannen des Drahtes für die Lampionkette helfen. 80686 (Manuel) und Wurzel2906 folgten wenig später. Manuel fegte schliesslich fleissig den Platz, so dass wir am Ende das Quartierhaus in besserem Zustand abgeben haben, als wir es angetroffen haben. Bald füllte sich der Garten mit weiteren Wikipedianer und ihrem Nachwuchs, so dass der Spielplatz ebenfalls schnell in Beschlag genommen wurde. Um 19:00 wurde der Grill eingeheizt und es zeigte sich, dass ein zweiter Grill tatsächlich keine dumme Idee gewesen wäre. Rechnete ich noch mit weniger Teilnehmer als letztes Jahr, zeigte sich schnell, dass wir diesmal sogar mehr Leute waren. Die Anzahl Tische musste im Verlauf des Abends von fünf auf sechs erhöht werden. Der Wikipedianer ist ja gut organisiert und so liess sich gestaffelt grillieren und jeder kam so zu seinem gebratenen Steak, Brat- oder Quornwurst. Was wir diesmal aber im Griff hatten, war, dass wir nicht Unmengen von Lebensmittel ansammelten, die wir schliesslich hätten als Spende zu unseren Truppen in den Irak schicken können (oder wie war das schon wieder?). Es hatte sogar fast zu wenig Dessert. Horgener war am Ende sogar noch glücklich, dass er das letzte Stück vom Kuchen schnappen konnte, den er für die Party mitgebracht hatte. Übriggeblieben ist am Ende bloss eine Packung Servelats, zwei Bratwürste, vier Maiskolben (diejenigen von Gestumblindi), ein volles Glas Oliven und ein paar angefangene Tuben Senf und Mayonnaise. Diese Gaben landeten nun in meinem Kühlschrank.

Nacht

Die Gespräche an den Tischen schnitten natürlich wieder diverse Themen rund um die Wikipedia und auch über Gott und die Welt an. Der Abend nahte, die Kerzen in den Lampions wurden entfacht und kurz darauf brach die Nacht ein und eine sommernächtliche Stimmung verbreitete sich im Garten des Quartierhauses. Die Party ging bis 2 Uhr und es wurde auf einmal wieder betriebsam, denn es war allgemeines Aufräumen angesagt. Mit Teamwork liessen sich schnell Tische versorgen, Abfallsäcke zusammenbinden, die Lampionkette abmontieren, Salatschüsseln auswaschen und den Rest transportabel verpacken. Um 3 Uhr schliesslich schlossen wir das Quartierhaus und die letzten Helfer verstreuten sich auf unterschiedlichen Wegen.

17. Treffen • Samstag, 15. Mai 2010 [Quelltext bearbeiten]

Ein extrem unscharfer Schnappschuss... fast schon Schnapsschuss.

Teilnehmer: NetpilotsVoyagerIrmgardMichavisi-onMinnouBobo11GustavfdodohroestPaterMcFlySundance RaphaelMichaelFreymewRamun BadertscherKrol:kCuBa94WolfLudwigMaiakinfonofnof • Werner Affentranger

Ich bin liegen geblieben und vermisse meinen Besitzer...Update: Dein Besitzer hat sich gemeldet. ;-) --Micha 17:10, 19. Mai 2010 (CEST)[]

Heute war wieder mal ein aussergewöhnlich gut besuchter regulärer Stammtisch. Organisiert wurde er diesmal von Bobo11, der in meiner Selbstfindungskrise als Organisator für mich eingesprungen ist. Die zwei Tische, die für uns reserviert waren, füllten sich sehr schnell. Schliesslich mussten wir noch einen dritten Tisch annektieren. An meinem Tisch wurde sehr viel über Eisenbahnen diskutiert. Wohl eine Folge, dass mew genau neben Bobo11 Platz genommen hat. Wir müssen die beiden nächstes Mal evtl. auseinandersetzen. :-) Gestreift wurden natürlich wieder aktuelle Themen der Wikipedia. Über das Meinungsbild über die Abschaffung des genealogischen Kreuzes, über Artikelrelevanz und -qualität, über die Rolle der Wikimedia Schweiz und über den Zugang für alle (Seniorenweb). Das Essen war wieder mal fein und die Bedienung flott und die eingängliche Musik von ABBA, Frankie goes to Hollywood und Boney M. im Hintergrund, rundete das Ganze ab. Die letzten Wikipedianer blieben bis 23:30. - Ich hoffe, ich sehe viele wieder im Sommer und würde dann auch gleich gerne den liegengebliebenen Schirm an den rechtmässigen Besitzer zurückgeben. ;-) --Micha 00:22, 16. Mai 2010 (CEST)[]

16. Treffen • Samstag, 13. März 2010 in Solothurn[Quelltext bearbeiten]

iPhone-Impression
iPhone-Impression

Teilnehmer: GestumblindiMichaBobo11mewZumboMinnouHorgnerPaterMcFlyХрюшаIrmgardKrol:k • Jon Bennett • WolfLudwigVoyagerDominicp

Das Treffen fand in der legendären Genossenschaftsbeiz Kreuz in Solothurn statt, offiziell ab 18:30 Uhr. Als der Berichterstatter im "Kreuz" auftauchte, sassen an einem der beiden für uns reservierten Tische bereits einige Wikipedianer in lebhaftem Gespräch. Nach und nach trafen weitere Teilnehmer ein, die Gesamtzahl belief sich auf 14 oder 15 (eine genaue Liste wird noch folgen ist jetzt verfügbar ;-) ). Zu den Gesprächsthemen, an denen ich mich beteiligte oder die ich mitbekam, gehörten u.a. Numismatik (das Spezialgebiet von Zumbo), die Lage von Wikimedia Schweiz, länderspezifische Ausprägungen der Wikipedia-Kultur (Deutschland, Schweiz, USA...) und das Dauerbrennerthema Urheberrecht unter besonderer Berücksichtigung der Panoramafreiheit. Sicherlich können Teilnehmer, die am anderen Tisch sassen, noch etwas zu den dortigen Themen sagen :-). Da Solothurn für einen Grossteil der Teilnehmer nicht gerade um die Ecke liegt, zeigten sich erste "Auflösungserscheinungen" schon gegen 21 Uhr und schliesslich verabschiedeten sich die letzten Verbliebenen gegen 22:45 voneinander. Soviel ich mitbekam, war man mit dem Lokal zufrieden, Kommentare dazu sind natürlich willkommen (gerne wieder mal da? lieber woanders?)... Neben der Teilnehmerliste (von Micha verwaltet, glaube ich) wurden auch Fotos angekündigt, bin gespannt :-) Gestumblindi 23:50, 13. Mär. 2010 (CET)
[]

15. Treffen • Freitag, 29. Januar 2010[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MaiakinfoHorgnerMichaBobo11NetpilotsVoyagerFiloump • Daniel und Katrin

Für das 15. Treffen lud ich in das Basislager ein. Nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, lag hier seit Jahren ein 24‘000 Quadratmeter grosses Areal brach, in dem früher die Zürcher Ziegeleien Lehm abbauten. Kreative Köpfe weckten zusammen mit der Swiss Life als Liegenschaftsbesitzerin die Industriebrache aus dem Dornröschenschlaf und tauften sie Basislager. Vier Gebäude mit insgesamt 113 Ateliers bauten sie im Sommer 2009 am Rande eines kleinen Naturschutzgebietes zwischen Birken und Brombeerbüschen sorgfältig auf. In den Ateliers arbeiten über 150 Kreative, von bildenden Künstlern, Mode- und Taschendesigner, Velokonstrukteure und Instrumentenbauer über eine Galerie bis zum exklusiven Schuhmacher. Und Maiakinfo.

Basislager-Esswagen

Die Basislager-Küche ist ein umgebauter Ford Transit und das "Restaurant" ein umgebauter Bauwagen. Weil sich an diesem garstigen Winterabend aber nur sieben Teilnehmer an das Wikipedia-Treffen verirrten und der Bauwagen schon ziemlich gut mit einer lauten Gästeschar gefüllt war, zogen wir uns in einen Nebenraum zurück. Katrin und Daniel von der Basislager-Küche zauberten ein köstliches Fondue auf den Tisch, das mit ordentlichen Portionen an Weisswein, Kirsch und Schalotten angereichert war. Dazu spendierten wir jedem Gast noch ein Glas Kirsch zum Aufwärmen.

Für mich als Neuling war es spannend, wie kreuz und quer diskutiert wurde, zu Wikipedia-Themen aber auch zu Politik und Gesellschaft. Wenn sieben Schweizer (Wikipedia-)Männer zusammenkommen, diskutieren sie - Nein, nicht über Autos und Frauen - über den subtilen Charme der SBB-Bahnhöfe und die verpatzte Chance des neuen ÖBB-Luxus-Hochgeschwindigkeitszug Railjet, über die (in der WP) teilweise "verwahrlosten" 2600 Schweizer Gemeinden, über den hochprozentigen Innerschweizer Kaffee (bei dem der Kaffee genauso gut durch eine Prise Lebensmittelfarbe ersetzt werden könnte), über die soziakulinarischen Unterschiede zwischen einem Jura- und einem Züri-Fondue, über Winter-Velofahrer und andere echte Männer und dann natürlich noch über die Relevanz, die Relevanz und die Relevanz von WP-Artikeln.

Kleine aber feine Diskussionsrunde

Bemerkenswert finde ich, wie im Real Life ganz entspannt auch über sehr umstrittene Themen diskutiert werden kann. Dazu hat sicher das Fondue beigetragen, bei dem man bekanntlich aus einem Topf isst. Viel wichtiger ist aber, dass man den anderen WP-Autoren gegenübersitzt und in die Augen schauen kann. Da findet sich plötzlich ein anderer Zugang zu Themen, die sonst für "heissen" Köpfe sorgen. Vielleicht sollte man sinn- und endlose Edit-Wars (pardon, ich meine tiefschürfende Theoriefindungs- und Relevanz-Diskussionen) automatisch zu Video-Konferenzen machen?

Der Ansatz der persönlichen Bekanntschaft scheint mir erfolgsversprechend für einen zivilisierten Umgang in der Wikipedia. Deshalb möchte ich auf die WP-Idee der Persönlichen Bekanntschaften aufmerksam machen. Hier kann man sich gegenseitig bestätigen, dass man sich persönlich kennen- und schätzen gelernt hat!

Eine Frage zum Schluss: Wie fandet Ihr das Lokal? Darf es auch einmal ein einfaches Lokal sein? Wo wir dafür ohne Beizenlärm diskutieren können und keiner negativ auffällt, wenn er nur etwas trinkt? --Maiakinfo 11:46, 3. Feb. 2010 (CET)[]

Antworten -->Wikipedia_Diskussion:Zürich#Diskussion_15._Treffen --Horgner 14:13, 3. Feb. 2010 (CET)[]

2009[Quelltext bearbeiten]

14. Treffen • Samstag, 14. November 2009[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: HorgnerMichaVoyagerIrmgardGustavfvisi-onUrs.WaeflerhroestNetpilotsLirum LarumBobo11MichaelFreySundance Raphael

Das 14. Treffen stellte sich in der Planung als richtige Knacknuss heraus. Die Aufgabe war: Finde in Zürich ein Lokal, in dem sich viele unterschiedliche Leute für sehr lange Zeit hinsetzen und ein Bierchen trinken können. Und das an einem Samstag Abend, ohne Abendunterhaltung oder laute Musik und wo nicht der Wirt erwartet, dass da viel gegessen wird. - So was gibt es in Zürich praktisch nicht mehr. Entweder es sind reine Esslokale oder wenn sie kneipenhaft sind, haben sie dicht gemacht (Schönegg) oder am Samstag zu (Vorbahnhof), oder dann sicher irgend eine laute Veranstaltung jeden Samstag Abend. - Als letzter Ausweg fiel mir nur noch Carla's Schwanen Beizli ein. Ich war noch nie drin, aber ich vermutete ein Ambiente, das ich suchte. Obwohl... Manchmal finden dort auch richtige Dragqueenshows statt. Ich wusste deshalb nicht ganz genau, was uns erwarten würde (auch in Bezug auf die sonstigen Gäste) und wie wohl die Wikipedianer darauf reagieren werden. Aber schlussendlich stellte sie die Beiz als einfache und gemütliche Quartierbeiz heraus, die wohl immer noch eine Beiz für ein Bierchen am Abend für normale Quartierbewohner ist.

Als ich um 19 Uhr ungrad pflotschnass (bin mit dem linken Fuss in eine Glungge getreten und das Nass zog meine Socke hoch) in die Kneipe kam, waren bereits sechs Wikipedianer am reservierten Tisch und diskutierten gemütlich. Mit der Zeit kamen dann immer mehr Wikiepedianer aus dem nasskalten verregneten Zürich in die Beiz und wir konnten die diversesten Regenschütze bewundern. Sie reichten vom normalen Schirm, zu einem durchsichtigen Plastiküberzug, bis zu einer regelrechten Montur mit Kapuze. Am Höhepunkt des Abends waren wir 13 Wikipedianer.

Diskutiert wurde wieder etliche Themen kreuz und quer, mit und ohne Wikipediabezug. Ich mag mich an folgende Themen erinnern (nicht chronologisch und natürlich ein kleiner subjektiver Ausschnitt): Adminwahlen, Schiedsgerichtswahlen, Piraten-Partei, CDU, die beiden Flügel der FDP Deutschland, Polanski, Altgriechisch, Scheidungen, eingetragene Partnerschaften, Fotoworkshop, Bändelknappheit bei Wikimedia Deutschland, Persönliche Bekanntschaften, Unterschied Sprachversionen der Wikipedias, die verschiedenen Rollen und Funktionen in der deutschen Wikipedia, Funktion und Stellung Wikimedias zu Wikipedias, Atheismus vs. Agnostizismus, gefühlter Unterschied zwischen Moral, Ethik und Sitte (obwohl die Ethik das griechische Wort ēthikē ist und sittlich bedeutet und die damit benannte philosophsiche Richtung sich mit der Begründung von Moral beschäftigt. Dieses Wort stammt vom lateinischen moralis, was die Sitte betreffend bedeutet. :-)). So war die Zeit schnell verflogen und als der Wirt nach 0 Uhr einkassiert hatte und kurz darauf mit Saubermachen begann, verliess auch der härteste Kern (ich, Irmgard, hroest, Lirum Larum) angefüllt mit vielen Eindrücken und Gerstensaft das Lokal und zogen auf unterschiedlichen Wegen von dannen.

Jedenfall verbleibt mir nun noch die Erwähnung einiger Links, die wir im Gespräch mal angeschnitten haben und ich mich bereit erklärte, sie hier zu erwähnen:

Und doch ganz zum Schluss eine kleine Frage: Wie fandet Ihr das Lokal? Sollen wir nächstes Mal wieder dort hin oder beauftragt Ihr mich mit einer noch grösseren Knacknuss? :-) --Micha 11:12, 15. Nov. 2009 (CET)[]

Lokal war ok für mich. Irmgard Kommentar? 20:53, 15. Nov. 2009 (CET)[]

13. Treffen • Freitag, 11. September 2009 in Olten[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: Horgner, Micha L. Rieser, MichaelFrey, Raphael Frey, Voyager und Zenit

Das erste überregionale Wikipedia-Treffen der beiden Stammtische Aare und Zürich fand an einem geschichtsträchtigen Tag (dazu ausgerechnet noch ein Freitag) im geschichtsträchtigen Bahnhofbuffet in Olten statt, in dem wichtige Vereine wie der schweizerische Gewerkschaftsbund, die Freisinnig-Demokratische Partei und Wikimedia Schweiz gegründet wurden. An diesem Abend wurde jedoch nichts gegründet, sondern ausschließlich intensiv diskutiert. Obwohl der Tisch im Buffet für eine «Sitzung» des Wikipedia-Treffens reserviert war, hatten wir keine Traktandenliste; die Diskussionsthemen wurden mehr durch Zufall bestimmt. Hier nun ein Versuch, die Themen zu rekonstruieren:

Welches das erste Diskussionsthema war, kann ich leider nicht sagen, da ich auf Grund einer Zugsverspätung erst einige Minuten nach «Eröffnung» des Stammtisches um 18.00 Uhr «angehumpelt» kam. Die Diskussion drehte sich nach einem kleinen Exkurs über extrem seltene Krankheiten, die (noch) keinen Eintrag in der Wikipedia besitzen, um arrogante Wikipedia-Autoren. Wie wir zum nächsten Thema kamen – dem Free Travel-Shi(r)t(s) –, ist mir leider nicht mehr bekannt. Den Abwesenden sei drauf hingewiesen, dass Zenit und ich dem Schweizer Bundesrat (beziehungsweise dem Generalsekretariat des Eidgenössischen Departements des Innern) eine briefliche Anfrage gesendet haben, ob es möglich wäre, dass ein Mitglied oder mehrere Mitglieder des Bundesrates das Shirt signieren können. Leider erhielten wir vor ein paar Tagen eine Absage, mit der Begründung, dass der Bundesrat keine Zeit für eine «Unterschriftzerimonie» [sic!] habe. Das darauffolgende Diskussionsthema war denn auch passend der Schweizer Bundesrat und die Konkordanz. Weitere besprochene Themen waren Flachkuchen mit Belag (bitte vor dem Anklicken des Weblinks raten, um was es sich dabei handeln könnte), «Garantieverkürzungen», … Der Stammtisch endete etwas abrupt um 22.30 Uhr, als wir aus dem Lokal «geworfen» wurden; leider habe ich es versäumt, beim Reservieren die Öffnungszeiten zu beachten. Die Diskussion wurde deswegen noch ein paar Minuten auf dem Gleis 7 (≠ Gleis 7!) fortgeführt, bis die Züge schließlich ankamen und die Wikipedia-Autoren in alle Zugsrichtungen verschwanden … Raphael Frey 12:32, 12. Sep. 2009 (CEST)[]

Es gibt im Bahnhof Olten ein anderes Lokal, in dem ihr die Diskussion wohl beliebig lange hättet weiterführen können :-). Das "Pendolino" weiter hinten auf Gleis 7. Es handelt sich dabei um ein auch für das allgemeine Publikum geöffnetes SBB-Personalrestaurant, das 24 Stunden täglich geöffnet ist, mit Ausnahme der Nacht von Samstag auf Sonntag, jedenfalls war das mal so... kürzlich ist es innerhalb des Bahnhofs umgezogen, im neuen Lokal war ich noch nie, ob sich die Öffnungszeiten eventuell geändert haben, weiss ich nicht... länger als bis 22.30 aber bestimmt :-). Gestumblindi 16:22, 12. Sep. 2009 (CEST) http://pendolino.business.sv-group.ch/ sagt jetzt: Caffeebar: Montag bis Samstag 05.00 - 01.00 Uhr, Restaurant: Montag bis Freitag 11.00 - 14.00 Uhr. Gestumblindi 16:26, 12. Sep. 2009 (CEST)[]
Und da ich etwas ungläubig war, liess ich mir diese bedauerliche Kürzung der Öffnungszeiten noch von Bobo11 bestätigen, stimmt also schon so... aber immerhin - bis 1 Uhr nachts ist für ein Wikipedia-Treffen auch nicht so übel. Ein weiteres Treffen im Bahnhofbuffet Olten mit anschliessendem Umzug ins "Pendolino" wäre also sicher eine Option. Gestumblindi 17:09, 12. Sep. 2009 (CEST)[]
«Treffpunkt» auf DRS 1 zum Thema «Bahnhof-Buffet Olten: Geschichten und Mythen» Läuft noch bis um 11.00 Uhr. Raphael Frey 10:19, 14. Sep. 2009 (CEST)[]

12. Treffen • Samstag, 15. August 2009 (Sommerparty)[Quelltext bearbeiten]

Organisationsseite zu dieser Veranstaltung

Teilnehmer: MichaMartinZenitSir JamesdvdbSundance RaphaelMichaelFreyhroestMartina SteinerGustavfFlominatorPaterMcFlyBobo11visi-onVoyagerGestumblindiIvyLexikornWladyslaw + Begleitung • RaphaelPort(u*o)sManuel Schneider + Begleitung • LarsZwikkiHozro + Begleitung • HolderA1000FiloumpSa-seLeyo

Nachmittag

Bereits um 15:00 kamen die ersten Helfer (Raphael, Zenit, Port(u*o)s) und wir stellten Festbänke auf und spannten den Draht für die Lampions. Dass die Lampions kein Witz waren, wurde einigen erst dann klar; umgekehrt gab es auch mindestens einen Telnehmer, der das «offzielle Programm» für bare Münze genommen hat. Ich hoffe, er war nicht enttäuscht, dass die langweiligen Reden ausgeblieben sind. ;-) - Mit der Zeit trudelten dann die meisten Besucher ein und der Grill wurde auch gegen 18:00 angeheizt. Grilliert wurde alles von der Cervelat bis zum Entrecôte. Das reich bestückte Buffet war für etwa die vier- bis fünffache Festgrösse ausgelegt und so gab es am Schluss reichlich für die Organisatoren und die letzten Helfer um die Vorratsschränke an Süssigkeiten und Grillsaucen zu füllen. Highlight des Buffets war sicher der warme Met von Sundance Raphael und MichaelFrey, der in einer Art

Nachmittag

Feuerzangenbowle-Kesselchen heiss gemacht wurde. - Geredet wurde viel und ausführlich an fünf verschiedenen Tischen bis spät in die Nacht. Ebenso wechselte an diesem Abend der Besitzer des weissen Free-Travel-Shirts (Sir James -> Poisend-Ivy). Die ersten Auswärtigen mussten bereits vor 24:00 auf die Züge und der harte Kern blieb noch bis gegen 1:00 Uhr. --Micha 22:32, 16. Aug. 2009 (CEST)[]

Während der Party nutzte die Fachjury aus Bern, die auch für den Testsieger-Ketchup und -Senf verantwortlich waren, die Gelegenheit (Luft circa 33 Grad Celsius heiß), um die Badeanstalt Unterer Letten zu testen – mit folgendem Ergebnis: Sauberkeit 5, Eintritt 6 (da gratis), Fun 6+, Wassertemperatur 6 (23 Grad Celsius), Bewachung/Sicherheit 6, Komfort 5 (Schließfächer, Umkleidekabinen, Duschen), Größe der Anlage (Wasser) 5, Größe der Außenanlage 3. Endnote 5,25 (Schweizer Schulnote). Fazit: Hat einen Artikel in Wikipedia verdient. ;) Raphael (Debianux) 23:08, 16. Aug. 2009 (CEST)[]
Du bist so gut, du bist alleine eine ganze Fachjury? :P--Zenit 23:25, 16. Aug. 2009 (CEST)[]
Nöö, aber wir beide zusammen! ;) Raphael (Debianux) 10:49, 17. Aug. 2009 (CEST) []

11. Treffen • Freitag, 8. Mai 2009[Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer: MichaVoyagerIrmgardPaterMcFlyDebianuxZenitBobo11Port(u*o)s • Friederike • LarshroestMartina Steinervisi-onKlapperLirum Larum

11. Treffen

Da das Restaurant Schöneck umgebaut wird und einen Wirtswechsel stattfindet, musste ich kurzfristig umdisponieren und so fand das 11. Treffen ab 18:00 in der Turbinenhalle neben dem Turbinenbräu statt, welches ich bereits aus XING-Treffen kannte. Obwohl PaterMcFly Irmgard nicht erinnerte und ich die Zuganreisenden nicht am Bahnhof abholte (ich vergas zu erwähnen, dass ich direkt gehe) und mein Handy abgestellt war und auch einige zuerst im Rampenverkauf der Turbinenbräu Einsitz nehmen wollten :-), fanden mit der Zeit trotzdem alle doch noch in der Turbinenhalle ein. Die Stimmung und das Essen war trotz der sehr schlechten Bedienung gut.

11. Treffen

Zu reden gab der kommende Artikelmarathon, der vergangene Schreibwettbwerb, administrative Tätigkeiten der Administratoren, Bildrechte, die Sommerparty, etc. Als die meisten gegangen sind und nur noch der härteste Kern von vier Wikipedianern im Restaurant verblieb, tauchte zur Überraschung noch Lirum Larum auf. Somit wurde das Treffen nochmals intensiv und man sprach sehr angeregt über fehlende Grundlagenartikel in der Wikipedia und über den theoretischen Unterschied zwischen politischer Gemeinde und geografischer Ortschaft. Der harte Kern löste sich gegen 23:00 auf. Eine Frage bleibt aber bestehen: Ist die Turbinenhalle als Treffpunkt nach der Sommerparty und dem Auswärtstreffen im Oltener Bahnhofbuffet geeignet oder soll ein neues Lokal mit unkomplizierterer Bedienung gesucht werden? (Gerne Meinungen dazu auf der Disk.-Seite) ;-) --Micha 00:12, 9. Mai 2009 (CEST)[]

10. Treffen • Samstag, 28. März 2009 in Basel[Quelltext bearbeiten]

Organisationsseite zu dieser Veranstaltung

Teilnehmer: MichaGustavfGerhard51Jörgens.MiFlominatorVoyagerulli purwinSa-seGismatisHorgnerBobo11Manuel Schneider • Annette • Stefan »Στέφανος«visi-onIrmgardSundance RaphaelMichaelFreyAbenaGestumblindiSteveKPaterMcFlyFGodardTrinsathThurnerRupertWladyslaw

Angeregte Gespräche an einem der drei von uns okkupierten Tische

Bonn, Hannover und Merseburg waren die von Basel am weitesten entfernten Städte in Deutschland, aus denen Benutzer eigens für das überregionale Treffen angereist waren. Einige besonders Weitgereiste nutzten die Chance und schauten sich die Stadt Basel trotz regnerischem Wetter an. Basel ist immer eine Reise wert und welcher Ort könnte für ein Treffen von Menschen, die sich für Bildung, Wissen und seiner Verbreitung besser geeignet sein als dieser? Basel hat hat nicht nur eine Reihe berühmter Wissenschaftler und Denker hervorgebracht, sondern durch die Gründung der Universität 1460 und den damit einsetzenden Buchdruck eine führende Rolle in Europa eingenommen. Nicht umsonst besuchten viele Humanisten, Künstler und Philosophen diese Stadt.

Irmgard

Im historischen Reischacherhof, direkt gegenüber dem Basler Münster, haben wir uns ab 18 Uhr im Kulturcafé zum Isaak zum gemeinsamen Kennenlernen getroffen. Neben vielen alten Bekannten konnten trotzdem die meisten auch neue Benutzer kennenlernen. Gleich am Anfang gab es eine kleine Überraschung, als die meisten feststellten, dass wir sogar Pressebesuch von einer der renommiertesten deutschsprachigen Wochenzeitung, nämlich der ZEIT hatten. Neben einer Redakteurin war ein Fotograf dabei, der mit einer professionellen Ausrüstung ausgestattet, im Nebenraum alles für ein Gruppenfoto fertigstellte. Anschließend wurden wir gebeten, uns für das Foto aufzustellen. Bereits da war anzumerken, dass es eine lockere und lustige Runde war und damit ein vielversprechender Abend begann. Der Artikel samt Bild wir in den nächsten zwei bis drei Wochen veröffentlicht. Sobald ich die Daten dazu habe, werde ich es hier mitteilen.

Micha übergibt das T-Shirt an Manuel zur Weiterreise

Neben der Presse hatten wir einen weiteren „hohen Besuch“ und zwar eines der zwei Free Travel-Shirts (das weiße), welches bereits mehrere Stationen hinter sich und noch sehr viele mehr vor sich hat. Diese tolle Aktionen unterstützen wir gerne und so kam es dann auch zur offiziellen T-Shirt-Übergabe von Gustavf an Micha bzw. von Micha an Manuel, der das T-Shirt wieder nach Berlin nehmen wird.

Im weiteren Verlauf des Abends bildeten sich lose Gruppen, die sich allerdings auch mit der Zeit vermischten, so dass möglichst jeder mal mit jedem kurz ins Gespräch kommen konnte. Wir waren auch sehr bemüht, uns vor allem sitzend mit dem jeweiligen Gesprächspartner zu unterhalten ;). Neben aktuellen und boulevardesken Themen kamen aber auch Fachgespräche nicht zu kurz. Auch die Artikelarbeit war an unseren Tischen ein Thema, so dass auch die ein oder andere Zusammenarbeit zweier Benutzer demnächst aus diesem Treffen erwachsen wird. Gestumblindi brachte die Idee eines Treffens in Solothurn an, welche ich ausdrücklich begrüßen würde. Abgesehen davon, dass die Stadt ein sehr schönes Flair hat, bietet sie durch ihre zentrale Lage auch eine gute Verkehrsanbindung und dürfte damit auch Benutzern aus Basel, Bern oder Zürich mit vertretbarem Aufwand zu erreichen sein. Auch speziell für die Artikelarbeit rund um Solothurn entstanden einige Ideen, die ich hier nicht weiter vertiefe.

Erst gegen 23.30 verließen uns die ersten Benutzer und gegen Mitternacht brach die Gesellschaft aus dem Reischacherhof auf, um sich in alle Winde zu verstreuen. Ein harter Kern verbrachte noch einige Zeit mit Ulli, der gegen 6 Uhr morgens wieder in den Zug zurück nach Hause stieg. Diejenigen, die bei Gustavf eine Übernachtung gebucht hatten, wurde mit einem sonntäglichen Frühstück verwöhnt.

Vielen dank an alle Anwesenden, die mit der großartigen Resonanz bewiesen haben, dass ihnen neben der schreibenden Tätigkeit auch der persönliche Kontakt wichtig ist. Neben den sicher auch nicht unwichtigen Vorhaben, gewisse Artikelthemen wieder aufzugreifen, war es ein schöner Abend, der viele Möglichkeiten zum Austausch bot und die ersten Ideen, für eine Wiederholung in einem ähnlichen oder anderen Rahmen entstanden bereits am gestrigen Abend. Ich wünsche allen Gereisten, dass sie gut wieder zu Hause ankommen und freue mich auf ein Wiedersehen. – Wladyslaw [Disk.] 17:41, 29. Mär. 2009 (CEST)[]


Nachtrag: Der Bericht in der ZEIT findest sich hier: http://www.zeit.de/2009/19/CH-WikipediaWladyslaw [Disk.] 10:03, 26. Mai 2009 (CEST)[]

9. Treffen • Freitag, 9. Januar 2009[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: MichaDebianuxVoyagerHorgnerphixwebBobo11albinfoWladyslawKlapperPaterMcFlyAmphibiumZenitNetpilots • Bruno • AlephalphaBene16Memmingenvisi-onSputniktiltSidoniusIkiwaner

Bierdeckel stapeln

Im Sälchen des Restaurants Schöneck fand ab 18:00 das 9. Treffen statt. Der bisherige Teilnehmerrekord wurde wieder geknackt. Diesmal fanden sich insgesamt 21 Teilnehmer ein. Da Irmgard fehlte, war Amphibium die einzige weibliche Vertreterin der Wikipedia-Community. Die absolute Untervertretung der Frauen ist wohl ein Schweizer Phänomen, welche in deutschen Treffen nicht in diesem Ausmass aufzufinden ist. Die besprochenen Themata lassen sich gar nicht aufzählen. Wenn jemand etwas in der Erinnerung hat und hier gerne ergänzen will, dann soll er das gerne tun. --Micha 01:30, 10. Jan. 2009 (CET)[]

Kartenhäuser, Schweizbezogen-Regelung, (Michas) Adminkandidaturen, Filmmusik, etc.--Zenit 01:44, 10. Jan. 2009 (CET)[]
(Michas) Adminkandidaturen -> ! :-) --Micha 01:46, 10. Jan. 2009 (CET)[]
S'war nett. D' Frauwa steret eh blos, wenns ums wesentliche geht...:)...Herzlichen Gruß u. Danke für Alles.--Bene16 06:25, 10. Jan. 2009 (CET)[]
Viel Vandalismus ;-) --phixweb @me 13:46, 10. Jan. 2009 (CET)[]
Sorry, ich musste bis 20:45 Uhr arbeiten. Irmgard 14:47, 10. Jan. 2009 (CET)[]
Wir haben dich vermisst, aber es gibt ja im März in Basel und im Mai in Zürich ja bereits die nächsten Treffen ;-) --Micha 15:43, 10. Jan. 2009 (CET)[]
S´war nett, aber was kostet denn ein bei 100 Km/h ein bis zwei Km/h zu viel auf schwiezer Autobahnen :o)? --Grüße aus Memmingen 20:27, 11. Jan. 2009 (CET)[]
Auffem Heimweg geblitzt worden?--Zenit 21:26, 11. Jan. 2009 (CET)[]
Falls das der Fall sein sollte, könnten dir Infos zu den Sicherheisnmargen und der Bussenkatalog einen Hinweis geben wie teuer das wird. Gruss --Horgner + 12:30, 12. Jan. 2009 (CET)[]
Ich schätze mal, dass es so war. Plötzlich kam bei konstanten 100 ein rötliches Licht in Blitzform auf uns zu ;o) Danke, jetzt weiß ich, daß es nicht mehr als 20 Franken sein können ;o) --Grüße aus Memmingen 22:16, 12. Jan. 2009 (CET)[]
Danke an Sidonius für die unterhaltsamen Geschichten über Plagiarismus :-) Amphibium 21:30, 12. Jan. 2009 (CET)[]


Siehe auch: commons:Category:Wikipedia meeting Zurich 2009-01-09

2008[Quelltext bearbeiten]

8. Treffen • Samstag, 15. November 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: MichaHorgnerVoyagerPort(u*o)sSputniktiltZwikkiGustavfIrmgardContcept (Barbara & Andreas) • visi-onBobo11Lirum LarumPaterMcFlyGismatisSa-seGestumblindiNetpilots

Im Sälchen des Restaurants Schöneck fand ab 17:00 das 8. Treffen statt. Es war das grösste Züritreff bisher. 18 Benutzer inklusive zwei Administratoren fanden sich ein. Die Themen waren sehr unterschiedlich: Von den MBs über Bahnhaltestellen-/Bahnhofartikel über das Erstellen von Sockenpuppen, die urheberrechtliche Situation der deutschen Wikipedia, den Sinn/Unsinn der Löschung von BDP Bern bis zu schweizbezogenen Artikeln wurde alles diskutiert. Die Stimmung war sehr aufgelockert und der härteste Kern blieb deshalb auch bis 23:00. --Micha 23:52, 15. Nov. 2008 (CET)[]

7. Treffen • Freitag, 12. September 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: MichaSidoniusdvdbHorgnerKlapperPakehaDebianuxVoyagerPort(u*o)sLeyoIkiwanerGismatishroestZwikkiBobo11

Beim grössten Züri-Treffen bisher (eigentlich war es ein Deutschschweizer-Treffen) fanden sich 15 Benutzer (darunter zwei Admins). Die Themenauswahl war sehr verschieden. Geeinigt haben wir uns auf einen neuen zweimonatlichen Rhythmus. Ziel: Besser seltenere Treffen, dafür mit mehr Benutzern, als häufige Treffen mit nur einem kleinen harten Kern. Das Marché war zwar zweckmässig aber nicht ideal. Ideal wäre eine Beiz mit eigenem Raum. Ich weiss eine Möglichkeit und werde deshalb dies auf das nächste Treffen abklären. Für weitere Vorschläge auf der Disk. bin ich aber sehr dankbar. Es wurde auch die Idee aufgeworfen, dass man diese Treffen in einer anderen Stadt durchführen kann um so eher ein schweizweites Treffen zu schaffen. Apropos schweizweit, bzw. schweizbezogen, dieses Thema wurde diesmal erstaunlicherweise nicht diskutiert :-) --Micha

Ergänzende Kommentare dazu auf die Disk.-Seite kopiert... --Micha 06:17, 15. Sep. 2008 (CEST)[]

6. Treffen • Freitag, 9. Mai 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: MichaelFreyKelsonHorgnerChristodvdbBaikonurMichaJavier CarroSputniktiltMartin Stettler

Der Treffpunkt des sechsten Züritreffen war wie bisher der Treffpunkt am Zürich HB. Die Gruppe die sich einfand war schön gross und einige waren auch das erste mal dabei. Zufällig kam Baikonur vorbei und hat unser Schild gesehen und kurz entschlossen nahm er teil.Wie die letzten Male auch gingen wir ins Marché.

Gesichtet und Geprüfte Version sind innherhalb von Wikipedia, wie sich an der vielzahl Diskussionen die im Moment laufen sieht, ein grosses Thema und so haben auch wir es thematisiert. Einige hatten bereits Erfahrungen und Meinungen zu denn Gesichteten Versionen (die geprüften sind ja noch nicht aktiv), während gerade die die in anderen sprachvarianten aktiv sind intressiert die Sache beobachten. Das mit dem Sichterrecht auch der zurücksetzen Knopf verbunden ist, führte auch zu Diskussionen, auch wenn es eigentlich keine neue Funktion (Administratoren haben diesen Knopf Standardmässig) sondern nur eine neue Zuordnung dieses Rechtes darstellt. Letztlich läuft auf der deutschsprachigen Wikipedia mit den Gesichteten Versionen gerade ein Grossversuch, von dessen Resultate und Erfahrungen auch andere Projekte profitieren können, egal wie sie ausfallen werden.

Eine andere Diskussion drehte sich in den Kreisen "Wikipedia ist keine Datenbank", Haltbarkeit der Informationen und Bot erstellter Artikel. Gerade die Haltbarkeit lässt sich aber leicht steigern, in dem man eine Jahreszahl und am besten auch eine Quelle angibt; das ein Dorf 2006 2500 Einwohner hatte mag zwar in 10 Jahren nicht mehr aktuell sein, aber dennoch korrekt. Fehlt die Jahreszahl hingegen, wird die Information schlicht falsch. Bei den Bot erstellten Artikeln fallen gerade Gemeinden immer wieder auf, da diese in der englischsprachigen fallen immer wieder Miniartikel über kleine Orte in den USA auf, aber auch die französchissprachige Wikipedia hat mit Französischen Gemeinden dasselbe Phänomen.

Kelson schnitt wieder das Thema Openstreetmap an. Da Horgner es nach dem letzten Treffen ausprobiert hatte, kam es zum Erfahrungsaustausch. Kelson erzählte in der nun grösseren Runde über die Freude über die Bilder des Spot Satteliten und der verwinkelten Gesichte bis es soweit war. Einige Wikipedianer frageten die ESA an, um eine alternative zu den Nasa Bildern zu erhalten. Die ESA gab aber keine Freigabe, doch von einem Tag auf den anderen wurden Spot Bilder von einem Bot hochgeladen und es stellte sich die Frage, ob das ein mutiger Wikipedianer war oder die ESA. Erfreulicherweise zeigte sich, das die Bilder offiziell von der ESA hochgeladen wurden.

Ein neues, potenziell nützliches Tool ist Wikitrust. Die Idee dahinter ist es, das Abschnitte, Sätze, die häufig geändert werden weniger "Vertraunswürdig" sind also solche die kaum verändert werden. Ebenfalls in die Gewichtung fliesst die Zeit ein seit der ein Satz drin steht, so werden neue Sätze mit intensiven Orange unterlegt, das mit der Zeit jedoch nachlässt und der Satz langsam heller und schliesslich weiss wird. Wie angekündigt waren auch Tools ein Thema. Beispielweisse sind die Gadgets ganz nett, führen aber auch dazu das die Seite langsamer lädt.

5. Treffen • Freitag, 11. April 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: dvdbMichaelFreyKelsonHorgner

Das mittlerweile fünfte Züri Treffe starte um 20 Uhr am SBB Treffpunkt. Dodo schrieb eine Notiz auf den Zettel und befestigte diesen an der Säule, damit falls Leute später zu uns gestossen wären uns gefunden hätten. Nachher gingen wir ins Marché, einem Selbstbedinungsrestaurent im Shop Ville im Hauptbahnhof Zürich.

Eines unsere ersten Themen war die Zentralbibliothek Zürich und die Kooperation mit dieser. Ein anderes Thema war stabile und geprüfte Versionen und deren Konsequenzen. Wer kontrolliert all die Wikipedia Artikel? Was ist wenn jemand unsinnige Aenderungen als geprüft oder schlimmer noch als stabil markiert? Ist es für anonyme Benutzer überhaupt interessant, die Artikel zu verbessern, wenn sie keine sofortige Wirkung sehen? Was ist mit Alternative wie standardmässig die neuste Version und die stabile nur dann, wenn der Benutzer dies explizit wünscht? In die gleiche Richtung ging eine Diskussion über lesenswerte und exzellente Artikel, die mit der Zeit schlecher oder einfach anders werden, als es der ursprüngliche Schreiber wollte. Ein exzellenter Artikel der seinen Status verliert ist aber kein Indiz für eine solche Entwicklung, weil sich auch die Standards ändern. Zum Beispiel sind heute Referenzen in einem exzelenten Artikel ein Muss und vor ein paar Jahren war das noch kein Thema. Die Referenzen brachten uns auf das nächste Thema: Die Barriere für neue Benutzer und Fachexperten aufgestellt durch die immer komplexer werdende Technik. Das nächste Thema waren Kategorien und wie man Themen verbinden, die keine direkte logische Verbindung haben. Ein weiteres Thema war die Politik in und von der Wikimedia Foundation (also unserem Mutterverein) sowie die Zusammenarbeit mit und unter den Lokalen Vereinen.

Interessant, und es bisschen von Thema weg, waren einige Information von Kelson über http://www.openstreetmap.org/, also um was es dort geht und was die Idee ist. Kelson schnitt auch an, das die ESA einige Bilder des SPOT Satteliten freigegeben hat und mit einem Bot (Commons:User:Spot Image) auf commons (Commons:Category:SPOT satellite images) hochgeladen hat. Die kleine feine Ironie ist, das sie bereits versucht haben von der ESA eine entsprechende Freigabe zu erhalten, diese aber nicht bekammen und, von einem Tag auf den anderen, lädt ein Bot ohne Ankündigung die begehrten Bilder hoch.

Am Ende unseres Treffens, also um etwa 22:30 hing unser Zeichen übrigens noch so das ich es mitnehmen und einscannen konnte. (Report written by MichaelFrey 23:53, 26. Aug. 2008 (CEST))[]

4. Treffen • Freitag, 28. März 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: Irmgard, MichaelFrey und dvdb

Das vierte Züri-Treffen fand im Marché Restaurant im Bahnhof Zürich statt. Wir sprachen über die vergangene Generalversammlung und was relevante, seriöse und unseriöse Quellen für Artikel sind. Wir entschieden uns, das Züri Treffen von nun an jeden zweiten Freitag im Monat abzuhalten.

3. Treffen • Samstag, 19. Januar 2008[Quelltext bearbeiten]

Das dritte Treffen wurde mit einer Tour durch Zürich für Französischsprachige verbunden, die von Nicolas organisiert wurde. Während der Tour wurden viele Fotos gemacht und einige landeten womöglich auf Commons. Um 18:00 trafen sich sieben Wikipedianer am Treffpunkt in Zürich und gingen gemeinsam ins Brasserie Federal, wo für das Treffen ein Tisch reserviert war. Es wurde Französisch gesprochen und die Themen drehten sich um Politik, insbesondere um Sarkozy.

2. Treffen • Samstag, 12. Januar 2008[Quelltext bearbeiten]

Anwesend waren: Fritz Glättli • IrmgardMichaelFreydvdbZehnfingerZwikki

Die Teilnehmer trafen sich um 19:30 am Treffpunkt im HB. Da alle Anwesenden Deutschschweizer waren, fanden die Diskussionen auf Schweizerdeutsch statt. Themen waren unter anderem: Relevanzkriterien bei Wikipedia, Löschungen von schweizbezogenen Artikeln durch deutsche Admins wegen vermeintlicher Irrelevanz, Quellennachweise, Spendeneinnahmen von Wikimedia CH, Qualität der Artikel, Qualitätssicherung, Unterschiede in der Mentalität bei de.wikipedia und en.wikipedia und natürlich der Bezug der einzelnen Teilnehmer zu Wikipedia und worin sie bei Wikipedia tätig sind. Das Treffen war etwa 22 Uhr zu Ende.

2007[Quelltext bearbeiten]

1. Treffen • Donnerstag, 6. September 2007[Quelltext bearbeiten]

im Les Arcades

Anwesend waren: KelsonNicolasdvdbOblicSidoniusIrmgardMichaelMichaSoloturnFlyout

Die Wikipedianer besammelten sich beim Treffpunkt im Bahnhof um 18:30. Von gross bis klein, jung bis mittelalt war alles dabei. Aber nur eine weibliche Wikipedianerin (Irmgard). Sie war also nicht der Hahn im Korb sondern eher das Poulet im Körbchen. :-) Wir entschieden uns dann auf einer Festbank ausserhalb der Brasserie Federal nieder zu lassen und uns zuerst einmal mit ein paar Bierchen warm zu trinken. Dann erzählten wir von unseren Tätigkeiten in der Wikipedia.

im Les Arcades
im Les Arcades

Flyout war vor allem im Bereich Gleitschirm-Fliegen unterwegs und Sidonius stellte sich als Experte und Designer für geschichtlichen Karten heraus. Michael sprach von seinem Engagement im Projekt Wikibooks. Irmgard als älteste Wikipedianerin vom Dienst und einzige Administratorin am Tisch sprach ein wenig aus dem Nähkästchen und von Problemen aus vergangenen Wikipedia-Zeiten.

Da es einigen hungerte, diskutierten wir hin und her, ob nicht McDonald's die einfachste und preisgünstigste Alternative sei, und wechselten doch in das nahe gelegene Restaurant Les Arcades. Es spalteten sich aber bereits die weniger Hungrigen ab und so blieb der harte Kern gestärkt nach Züri Gschnetzlets mit Rösti oder ähnliches noch spät bis in die Nacht.