Acme & Immisch Electrical Works

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Acme & Immisch Electrical Works, zuvor Messrs M. Immisch & Co, war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moritz Immisch (1838–1903) gründete 1882 in London das Unternehmen Messrs M. Immisch & Co, das im Bereich Elektro und Elektrik tätig war. 1887 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Immisch. Später erfolgte die Umfirmierung in Acme & Immisch Electrical Works. Andere Unternehmer wie Magnus Volk bezogen Motoren von Immisch für ihre eigenen Kraftfahrzeuge. 1897 endete die Automobilproduktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge, überwiegend im Kundenauftrag.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte einige Elektroautos her. Selbst entwickelte Elektromotoren trieben die Fahrzeuge an. Drei- und vierrädrige Modelle wurden hergestellt. Sultan Abdülhamid II. bezog ein Fahrzeug von Immisch.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.