Springfield Cycle Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springfield Cycle Company Ltd. war ein britischer Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Sandiacre bei Nottingham stellte Fahrräder her. Eine Anzeige vom 1. Januar 1898 ist überliefert.[3] 1900 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Valkyrie. Im gleichen Jahr endete die Automobilproduktion.

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Kleinwagen, der französischen Voiturettes ähnelte. Ein Einbaumotor von De Dion-Bouton mit 3,5 PS Leistung war vorne unter einer Motorhaube montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Das Getriebe hatte drei Gänge.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Zeitungsanzeige vom 1. Januar 1898 (englisch, abgerufen am 9. März 2014)