Cremorne Motor Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cremorne Motor Manufacturing Company Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1903
Auflösung 1906
Sitz Chelsea, London
Branche Automobilhersteller

Cremorne Motor Manufacturing Company Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen und Nutzfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus dem Londoner Stadtteil Chelsea begann 1903 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Cremorne. 1904 endete die Pkw-Produktion. 1906 wurde das Unternehmen aufgelöst.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Dampfwagen her. Im Angebot standen zwei Pkw-Modelle. Beide waren mit Zweizylindermotoren ausgestattet, die 6,5 PS bzw. 12 PS leisteten. Die Motorleistung wurde mittels Ketten an die Hinterachse übertragen. Offene und geschlossene Karosserien standen zur Auswahl.

Daneben gab es Lastkraftwagen mit 1 und 1,5 Tonnen Nutzlast. 1906 wurde ein Omnibus mit 36 Sitzplätzen angeboten. Ein Vierzylindermotor mit 20 PS Leistung trieb den Bus an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.