Wilson Bros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilson Bros war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Wilson waren Elektroingenieure. Sie gründeten das Unternehmen in Bedford und begannen 1904 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Bedford. Im gleichen Jahr endete die Automobilproduktion. In den 1920er Jahren kam es zur Zusammenarbeit mit C. E. Humphreys aus dem gleichen Ort.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen drei Modelle. Das kleinste war der 6 HP. Ein Einzylindermotor trieb das Fahrzeug an. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Ungewöhnlich waren die Vollgummireifen. Die Modelle 10 HP mit Zweizylindermotor und 16 HP mit Vierzylindermotor hatten Luftreifen. Für das größte Modell gab es eine Tourenwagenkarosserie von Védrine.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.