Korte (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Korte war eine britische Automobilmarke.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korte, Atkinson & Co. aus Leeds verwendete den Markennamen zwischen 1900 und 1903. Die Rice & Co. Ltd. setzte die Produktion bis 1905 fort. Rice hatte vorher schon erfolgreich Motorräder gebaut.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst entstanden Dreiräder und Quadricycles, die den Modellen von De Dion-Bouton ähnelten.

Das einzige Modell von Rice war der 12/14 HP. Er ähnelte sehr dem Gilbert, hatte einen vorne quer eingebauten Zweizylindermotor, ein Vierganggetriebe und Kettenantrieb. Tonneaukarosserien mit vier und mit sechs Sitzen standen zur Wahl. Dieses Automobil war deutlich weniger erfolgreich als die vorher gebauten Motorräder.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895-1975. Veloce Publishing plc., Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6.