Clarkson & Capel Steam Car Syndicate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clarkson & Capel Steam Car Syndicate Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1899
Auflösung 1902
Sitz Dalston, London
Leitung Thomas Clarkson, Herbert Capel
Branche Automobilhersteller

Clarkson & Capel Steam Car Syndicate Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Clarkson und Herbert Capel gründeten 1899 das Unternehmen im Londoner Stadtteil Dalston und begannen mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Clarkson. 1902 endete die Produktion. Nachfolgeunternehmen war Chelmsford Limited.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Dampfwagen her. Der wichtigste Produktzweig waren Nutzfahrzeuge. Daneben entstanden einige Pkw. So wurden 1899 auf einer Automobilausstellung in Richmond zwei Fahrzeuge präsentiert. Ein Modell hatte den Dampfmotor im Heck. Es bot Platz für sechs Personen, plus Fahrer, der hinter den Passagieren seinen Sitz hatte. Das andere Modell war kleiner und vom Kutschentyp Viktoria abgeleitet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.