Vaudreching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaudreching
Wappen von Vaudreching
Vaudreching (Frankreich)
Vaudreching
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Kanton Bouzonville
Gemeindeverband Communauté de communes du Bouzonvillois
Koordinaten 49° 17′ N, 6° 31′ OKoordinaten: 49° 17′ N, 6° 31′ O
Höhe 195–283 m
Fläche 4,69 km²
Einwohner 562 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 120 Einw./km²
Postleitzahl 57320
INSEE-Code

Ortseingang Vaudreching

Vaudreching (lothringisch Walachen) ist eine französische Gemeinde mit 562 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen. Der Ort liegt an der Nied direkt neben Bouzonville (Straße D3 Richtung Boulay-Moselle und Metz), unweit der lothringischen Grenze zum Saarland.

Geschichte des Ortsnamens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1179 wurde der Ort erstmals als Valdraca bzw. Waldraca erwähnt. Spätere belegte Namensvarianten waren Valdercka (1210), Waldinga (1314), Waldrick (1319), Valdergyen (1450), Walderca und Walderchen (1544), Weyllingn (1594), Valerchen (1599), Valderchen (1606), Vallerka (1633) und schließlich Valdrechen. Erst 1741 tauchte der heutige Name auf, allerdings ohne das "g": Vaudrechin. Kurz vor der französischen Revolution erschien dann 1779 die heutige Schreibweise Vaudreching. Von 1871 bis 1918 hatte der Ort den deutschen Namen Wallerchen, von 1941 bis 1944 dann Waldreich (abgeleitet vom historischen Waldrick).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 461 526 513 511 530 510 540

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wird im Chorraum der Kirche Saint-Remi eine riesige Krippenlandschaft aufgebaut und zieht viele Besucher an, auch aus dem benachbarten Saarland. Festliche Beleuchtung, weihnachtliche Musik und bewegliche Szenen können durch Münzeinwurf eingeschaltet werden.

Kirche Saint-Remi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]