Œting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Œting
Wappen von Œting
Œting (Frankreich)
Œting
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Kanton Forbach
Gemeindeverband Forbach Porte de France
Koordinaten 49° 10′ N, 6° 55′ OKoordinaten: 49° 10′ N, 6° 55′ O
Höhe 218–387 m
Fläche 4,39 km2
Einwohner 2.593 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 591 Einw./km2
Postleitzahl 57600
INSEE-Code
Website www.oeting.fr

Ortsmitte von Œting

Œting (deutsch Ötingen) ist eine französische Gemeinde mit 2593 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Œting liegt unmittelbar südöstlich von Forbach etwa drei Kilometer hinter der deutsch-französischen Grenze auf einer Höhe zwischen 218 und 387 m über dem Meeresspiegel. Saarbrücken ist etwa sechs Kilometer entfernt. Das Gemeindegebiet umfasst 4,39 km².

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1.084 1.262 1.489 1.670 1.920 1.865 2.461

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtssprache ist Französisch, doch ist Deutsch unter der Bevölkerung sehr verbreitet.

Es gab im Ort ein Schloss aus dem Jahr 1737, diese brannte jedoch während der Französischen Revolution aus.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arbeitslosigkeit im Ort betrug 6,2 % (Stand 1999).

Durch die Gemeinde verlief eine alte römische Straße. Heute wird der Ort durch die Autobahn A320 (Europastraße E 50) und diverse weitere Hauptverkehrsstraßen erschlossen. Südlich vom Ort liegt das Technopole Forbach-Sud.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc Lerandy (* 1981), deutsch-französischer Fußballer, wohnt in Œeting