Guinglange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guinglange
Wappen von Guinglange
Guinglange (Frankreich)
Guinglange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Kanton Faulquemont
Gemeindeverband Communauté de communes du District Urbain de Faulquemont
Koordinaten 49° 4′ N, 6° 32′ OKoordinaten: 49° 4′ N, 6° 32′ O
Höhe 222–308 m
Fläche 10,38 km2
Einwohner 335 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 57690
INSEE-Code

Kirche Saint-Pierre

Guinglange (deutsch: Gänglingen) ist eine französische Gemeinde mit 335 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Guinglange gehören die Ortsteile Helfling und Vitrange (1420: Wittrenges). Nachbargemeinden sind Fouligny im Norden, Haute-Vigneulles im Nordosten, Flétrange und Elvange im Osten, Hémilly im Süden, Villers-Stoncourt, Servigny-lès-Raville und Raville im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 848 erstmals als Gangoniaga erwähnt.[1] Dann Gengelingen (1377)[2], Guingelingen (1500)[3].

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 2000 2008
Einwohner[4] 210 217 192 224 841 222 298

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudolf Schützeichel - Giessener Flurnamen-Kolloquium (1985)
  2. Monika Buchmüller-Pfaff - Siedlungsnamen zwischen Spätantike und frühem Mittelalter (1990)
  3. Die fränkischen und alemannischen Siedlungen in Gallien (2011)
  4. Daten aus INSEE@1@2Vorlage:Toter Link/recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guinglange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien