Liste berühmter Bergsteiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält die Namen, Lebensdaten und größten Leistungen von berühmten oder in besonderem Maße erfolgreichen (männlichen oder weiblichen) Bergsteigern.

Bei den Männern werden teils klassische Hochtouren-Bergsteiger aufgeführt, teils moderne Allround-Alpinisten, die im Fels-, Eis-, Wasserfall-, Bigwall- und Free-Solo-Klettern oder im Höhenbergsteigen aktiv sind, manchmal auch Personen, die nur durch eine einzige Erstbesteigung überhaupt aufgefallen sind. Die Grenze zwischen Bergsteigern und reinen Kletterern ist dabei oft schwer zu ziehen. Tritt ein Sportkletterer auch in der alpinen Szene nennenswert in Erscheinung, wird er hier aufgeführt; für reine Sportkletterer oder Boulderer siehe die Liste bekannter Sportkletterer.

Weiterhin enthält diese Liste alle im weitesten Sinne berühmten, bekannten oder erfolgreichen weiblichen Alpinisten. Da aus historisch-sozialen und kulturellen Gründen das Bergsteigen über Jahrzehnte und Jahrhunderte eine Männerdomäne war und großenteils immer noch ist, hält sich die Zahl berühmter Frauen im Bergsport sehr in Grenzen. Daher erübrigt sich auch eine strenge Selektierung oder eine Trennung zwischen alpinem Bergsteigen und reinem Klettern wie bei den oben stehenden männlichen Bergsteigern. Klassische Alpinistinnen werden hier somit ebenso aufgelistet wie Sportkletterinnen.

Die bedeutendsten Bergsteiger[Bearbeiten]

Es ist schwierig, objektive Aussagen darüber zu treffen, welche Bergsteiger die bedeutendsten waren, denn oftmals stehen bahnbrechende Einzelleistungen ganzen Laufbahnen gegenüber, die in ihrer Gesamtheit außergewöhnlich sind. Des Weiteren ist es schwer, die unterschiedlichen Voraussetzungen des Bergsteigens in den einzelnen Epochen sinnvoll gegeneinander abzuwägen. Sinnvoll ist es, von „besten Bergsteigern ihrer Zeit“ zu sprechen, die in ihrem je eigenen alpinhistorischen (und oft auch geographischen) Kontext ihrer Zeit voraus waren. Die Berühmtheit eines Bergsteigers hängt in entscheidendem Maße davon ab, wie sehr er sich vermarktet und sich beispielsweise mit Buchpublikationen einer breiteren Leserschaft präsentiert.

Reinhold Messner (* 1944), der als Erster alle vierzehn Achttausender – darunter den Mount Everest als Erster ohne zusätzlichen Sauerstoff – bestieg, ist wohl der bekannteste Bergsteiger unserer Zeit. Er gilt als kompletter Alpinist, der sowohl im Felsklettern, klassischen Bergsteigen und Höhenbergsteigen Pionierleistungen vollbrachte und sich mit zahllosen Veröffentlichungen und Vorträgen einen Namen machte.

Wollte man mehrere „beste Bergsteiger“ aufzählen, müssten auch die Namen Hermann Buhl (1924–1957) und Walter Bonatti (1930–2011) fallen, die vor allem im Felsklettern, aber auch im Höhenbergsteigen Außergewöhnliches leisteten. Alexander Huber (* 1968) befindet sich noch in seiner aktiven Zeit, ist aber schon heute zu den ganz Großen zu zählen.

In den erweiterten Kreis gehören auch Gaston Rébuffat (1921 – 1985), Kurt Diemberger (* 1932), Chris Bonington (* 1934), Doug Scott (* 1941), Hans Kammerlander (* 1956) und Thomas Huber (* 1966). Gerade die letzten Jahrzehnte haben eine Fülle von Bergsteigern hervorgebracht, die in den höchsten Schwierigkeitsgraden klettern, weswegen es immer schwerer fällt, die „Besten“ ausfindig zu machen.

Zu den besten Bergsteigern oder Kletterern ihrer jeweiligen Zeit zählten Ludwig Purtscheller (1849 – 1900), Angelo Dibona (1879 – 1956), Paul Preuß (1886 – 1913), George Mallory (1886 – 1924), Emilio Comici (1901 – 1940), Anderl Heckmair (1906 – 2005), Heinrich Harrer (1912 – 2006), Peter Habeler (* 1942), Reinhard Karl (1946 – 1982) und Jean-Christophe Lafaille (1965 – 2006).

Chronologische Auflistung[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Geboren vor 1800[Bearbeiten]

Franceso Petrarca, der erste Bergsteiger der Geschichte?

Geboren 1800 – 1849[Bearbeiten]

Edward Whymper, der Erstbesteiger des Matterhorns
Hermann von Barth, der große Erschließer der Nördlichen Kalkalpen

Geboren 1850 – 1879[Bearbeiten]

Georg Winkler, Erstbesteiger des Winklerturms

Geboren 1880 – 1889[Bearbeiten]

Geboren 1890 – 1899[Bearbeiten]

Luis Trenker

Geboren 1900 – 1909[Bearbeiten]

Andrew Irvine

Geboren 1910 – 1919[Bearbeiten]

Edmund Hillary, der Erstbesteiger des Mount Everest

Geboren 1920 – 1929[Bearbeiten]

Cesare Maestri konnte in den 1950er Jahren den VI. Grad abklettern

Geboren 1930 – 1939[Bearbeiten]

Geboren 1940 – 1949[Bearbeiten]

Reinhold Messner, der bekannteste Bergsteiger der Welt

Geboren 1950 – 1959[Bearbeiten]

Geboren 1960 – 1969[Bearbeiten]

Geboren 1970 – 1979[Bearbeiten]

Geboren 1980 – 1989[Bearbeiten]

Geboren ab 1990[Bearbeiten]

  • David Lama (* 1990) – Erste freie Begehung der „Kompressor Route“ am Cerro Torre mit Peter Ortner (2012). Erstbegehung der zentralen Headwall an der 1500 Meter hohen Ostwand des Moose's Tooth in Alaska mit Daniel Arnold (2013).

Frauen[Bearbeiten]

Margaret Claudia Brevoort in prominenter Gesellschaft (links außen Christian Almer, rechts William Coolidge)

Alphabetische Auflistung (Männer und Frauen)[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Bergsport, Bergsteigen, Alpinismus, Klettern, Liste bekannter Sportkletterer

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]

Die Daten dieser Liste wurden vielen verschiedenen Internetseiten, oft den Homepages der jeweiligen Alpinisten, und zum Teil auch Bergbüchern entnommen. Wertvolle Informationen liefern auch folgende Seiten:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Antoine de Ville. geneanet.org, abgerufen am 25. April 2012.
  2. Zumtaugwald, Johann – Personenmappe. In: Historisches Alpenarchiv der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol. Deutscher Alpenverein e.V., 3. Januar 1985, S. 2, abgerufen am 20. März 2013 (PDF; 520 kB).
  3. „Osttirol Süd: Lienz, Drautal, Pustertal, Villgraten, Lesachtal. 50 ausgewählte Tal- und Bergwanderungen“. In: Google Books. Seite: 41. Abgerufen am 29. April 2012.
  4. Nicho Mailänder: Wieder am Fluss – Das Leben des Rudl Peters. In: DAV-Panorama 4/2009. S. 48 ff., abgerufen am 1. Februar 2013 (pdf; 739 kB, deutsch).
  5. Elizabeth Le Blond. In: Oxford Dictionary of National Biography. Abgerufen am 12. Februar 2013 (englisch).
  6. Le Blond, Elizabeth Alice Frances. In: Katalog der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 12. Februar 2013.