Beeston Motor Cycle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beeston Motordreirad von 1898

Beeston war ein britischer Hersteller von Motorrädern und Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Beeston Motor Cycle Co begann etwa 1898 in Coventry mit der Produktion von Automobilen, und zwar mit der Beeston-Voiturette, einer Kopie der erfolgreichen De-Dion-Voiturette, jedoch mit einfacher Glührohrzündung statt der Hochspannungszündung von De Dion-Bouton. 1899 wurde die Produktion eingestellt. Später verwendete der Hersteller Humber den Namen Beeston als Modellbezeichnung einiger seiner Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänglich wurden Tricycles (Dreiräder) und Quadricycles (Vierräder) produziert. 1899 folgte das Modell 3 ½ HP, ein Kleinwagen, der mit einem Einzylinder-Einbaumotor von De Dion-Bouton ausgestattet war. Der Motor hatte 402 cm³ Hubraum und war unter der Sitzbank eingebaut.

Fahrzeuge dieser Marke sind im Museum of Transport in Glasgow und im National Motorcycle Museum in Solihull zu besichtigen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Beeston Motor Cycle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien