Blevaincourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blevaincourt
Blevaincourt (Frankreich)
Blevaincourt
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Darney
Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest
Koordinaten 48° 8′ N, 5° 41′ OKoordinaten: 48° 8′ N, 5° 41′ O
Höhe 328–411 m
Fläche 8,75 km2
Einwohner 104 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 88320
INSEE-Code

Blevaincourt ist eine französische Gemeinde mit 104 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015: Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Neufchâteau und zum Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blevaincourt liegt am östlichen Rand der Landschaft Bassigny, etwa 25 Kilometer südwestlich von Vittel am Oberlauf des Flusses Mouzon. Umgeben wird Blevaincourt von den Nachbargemeinden Robécourt im Norden, Sauville, Villotte und Rocourt im Osten, Rozières-sur-Mouzon im Süden, Damblain und Germainvilliers im Südwesten, Champigneulles-en-Bassigny im Westen sowie Chaumont-la-Ville im Nordwesten. Während das Dorf Blevaincourt im Westen der Gemeinde auf etwa 350 m über dem Meer liegt und von Acker- und Wiesenflächen umgeben ist, besteht die vier Kilometer weit nach Osten ausladende Ausbuchtung des 8,75 km² umfassenden Gemeindeareals aus einem geschlossenen Waldgebiet (Le Creuchot) mit Höhen von knapp über 400 m Meereshöhe.

Durch den Westen der Gemeinde verläuft die Autoroute A31.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Dorfes tauchte erstmals urkundlich im Jahr 1239 als Boveleincort auf. Die Schreibweise des Namens änderte sich von Bleacort (1246) über Bowlaincort (1258), Blouvaincort und Bloveincort (1271), Blovincourt (1312), Böovencort (1313), Blouvaincourt (1333), Blevaincourt (1452), Bleuvaincourt (1487), Blevancourt (1495), Blevincour (1656), Blenaincourt (spätes 17. Jahrhundert) und Blevincourt (1767) zum seit 1790 unverändert bestehenden Blevaincourt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 190 200 170 181 147 133 110 102

Die Einwohnerzahl der kleinen Gemeinde fällt seit Mitte des 20. Jahrhunderts langsam. Im Jahr 1846 wurden noch 534 Bewohner gezählt.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre
  • Kapelle Saint-Jacques
  • Brunnen
  • Wasserturm
Kirche Saint-Remy
Kapelle Saint-Jacques

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Blevaincourt gibt es neben einigen Landwirten einen Bäcker, einen Metzger, zwei Tischlereibetriebe und ein Sägewerk.[3]

Der zwei Kilometer östlich von Blenaincourt gelegene Bahnhof Rozières-sur-Mouzon liegt an der Bahnlinie von Nancy nach Culmont-Chalindrey, die von der TER Lorraine betrieben wird. Drei Kilometer nördlich non Blevaincourt besteht Anschluss an die Autoroute A31.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toponymie auf blevaincourt.free.fr (französisch)
  2. Statistik auf cassini.ehess.fr
  3. Berufe auf blevaincourt.free.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blevaincourt – Sammlung von Bildern