Thuillières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thuillières
Wappen von Thuillières
Thuillières (Frankreich)
Thuillières
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Vittel
Gemeindeverband Pays de Saône et Madon
Koordinaten 48° 9′ N, 6° 1′ OKoordinaten: 48° 9′ N, 6° 1′ O
Höhe 293–475 m
Fläche 7,62 km²
Einwohner 134 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 88260
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Thuillières
im Département Vosges

Thuillières ist eine französische Gemeinde mit 134 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Neufchâteau und zum Kanton Vittel.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Thuillières liegt am Nordrand der Monts Faucilles, etwa acht Kilometer südöstlich der durch das gleichnamige Mineralwasser bekannten Kleinstadt Vittel. Im Norden der Gemeinde Thuillières befindet sich der Wasserscheidepunkt, an dem die Einzugsgebiete von Rhein, Maas und Rhone aufeinandertreffen.

Nachbargemeinden von Thuillières sind Valleroy-le-Sec im Norden, Monthureux-le-Sec im Nordosten und Osten, Senonges im Südosten, Relanges im Süden, Saint-Baslemont im Westen sowie Lignéville und Vittel im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 120 113 149 156 155 160 140

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean Joseph Clément (1739–1808), österreichischer Generalmajor, geboren in Thuillières