Tollaincourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tollaincourt
Wappen von Tollaincourt
Tollaincourt (Frankreich)
Tollaincourt
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Darney
Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest
Koordinaten 48° 6′ N, 5° 44′ OKoordinaten: 48° 6′ N, 5° 44′ O
Höhe 333–454 m
Fläche 14,13 km2
Einwohner 128 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 88320
INSEE-Code

Mairie im Westflügel des Schlosses Tollaincourt

Tollaincourt ist eine französische Gemeinde mit 128 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Neufchâteau, zum Kanton Darney und zum Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest. Die Bewohner nennen sich Tollaincurtien(ne)s.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Oberlauf des Flusses Mouzon, etwa 23 Kilometer südwestlich von Vittel. Das 14,13 km² große Gemeindegebiet umfasst einen schmalen Geländeabschnitt am Mouzon-Ufer sowie zwei weite Ausbuchtungen im Westen und Süden. Im Westen liegt das Waldgebiet Bois de l'Artembouchet, das schon an das Plateau von Langres grenzt, im Süden der Gemeinde reicht das Gelände bis zu den nordwestlichen Ausläufern der Monts Faucilles. Während das Dorf Tollaincourt auf ca. 370 m Meereshöhe liegt, wird im Süden im Forst Le Chênoi mit 454 m die höchste Erhebung erreicht. Nachbargemeinden von Tollaincourt sind Rozières-sur-Mouzon und Rocourt im Norden, Villotte im Nordosten, Lamarche im Südosten, Romain-aux-Bois im Süden, Damblain im Westen sowie Blevaincourt im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Tollaincourt Anfang des 20. Jahrhunderts

Das Dorf Tollaincourt entstand unterhalb eines Bergsporns nahe einer Furt am Maas-Nebenfluss Mouzon. Die Geschichte des Dorfes ist untrennbar mit der des Schlosses (Château de Tollaincourt) verbunden. Es gehörte der Familie Tillancourt, die aus der Maas-Region stammte. Der letzte Schlossherr, Henry Tillancourt, wurde während der Französischen Revolution verhaftet und enteignet. Kurze Zeit später bekam er das Schloss zurück und wurde freigelassen, er verließ aber das inzwischen ausgeplünderte Schloss. Das Schlossgelände ist heute teilweise in privatem Besitz. Im Westflügel ist die Gemeindeverwaltung (Mairie) untergebracht. Südlich des Schlosses schließen sich die Reste des alten Schlossparkes an.[1]

1880 bekam Tollaincourt gemeinsam mit Lamarche einen Bahnhof an der Strecke NancyVézeliseMirecourtContrexévilleMerreyChalindrey (heute Linie 06 des Verkehrsunternehmens TER Lorraine).

Am 1. Januar 2017 wurde die Gemeinde Rocourt eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 204
1968 173
1975 152
1982 136
1990 129
1999 108
2006 128
2012 98

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Didier

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Histoire à La Révolution du territoire du Saône & Mouzon auf si-saonemouzon.com (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tollaincourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien