Landaville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landaville
Landaville (Frankreich)
Landaville
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Neufchâteau
Gemeindeverband Ouest Vosgien
Koordinaten 48° 17′ N, 5° 45′ OKoordinaten: 48° 17′ N, 5° 45′ O
Höhe 311–483 m
Fläche 13,06 km2
Einwohner 300 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km2
Postleitzahl 88300
INSEE-Code

Landaville ist eine auf 340 Metern über Meereshöhe gelegene Gemeinde im französischen Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Kanton Neufchâteau im gleichnamigen Arrondissement. Die Bewohner nennen sich Landavillois(es).

Geografie, Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landaville wird von der vormaligen Route nationale 64 passiert. Der Haltepunkt Landaville an der Bahnlinie von Neufchâteau nach Gironcourt-sur-Vraine (ursprünglich bis Épinal) wird nur noch von Güterzügen passiert.

Landaville grenzt im Norden an Tilleux, im Nordosten an Rouvres-la-Chétive, im Osten an Ollainville, im Südosten an Aulnois, im Süden an Beaufremont und Lemmecourt, im Südwesten an Jainvillotte und im Westen an Circourt-sur-Mouzon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2014
Einwohner 320 336 324 339 301 314 307 300

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Landaville, erbaut im 16. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Martin, erbaut im 18. Jahrhundert, Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Landaville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien