Game Two

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelGame Two
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2016
Produktions-
unternehmen
Rocket Beans Entertainment
Länge45 (Staffel 1 bis 2)
30 (ab Staffel 3 (Folge 37)) Minuten
Episoden99+ in 3 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
GenreMagazinsendung
Moderation
  • Simon Krätschmer
  • Daniel Budiman
  • Nils Bomhoff
  • Etienne Gardé
  • Lara Trautmann
  • Sofia Kats
  • Ingo Meß (Sprecher)
  • Erstausstrahlung18. November 2016 auf Rocket Beans TV

    Game Two ist eine deutsche Sendung zu Video- und Computerspielen im Auftrag von funk. Sie wird als das Nachfolgeprojekt von Game One angesehen, welches im Dezember 2014 eingestellt wurde.

    Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Moderiert wird die Sendung von der ehemaligen Game One Besetzung: Simon Krätschmer, Daniel Budiman, Nils Bomhoff und Etienne Gardé. Die Beiträge werden von Ingo Meß gesprochen. Zusätzlich hinzugekommen als Moderatorinnen sind Lara Trautmann sowie Sofia Kats.

    In Folge 7 moderierten Krankheitsbedingt Florentin Will und Lars Eric Paulsen die Sendung. Sie waren dabei als Nils Bomhoff und Etienne Gardé verkleidet.

    Studio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das im Hamburger Stadtteil Altona-Nord ansässige Studio ist Eigentum der eigenen Produktionsfirma Rocket Beans Entertainment GmbH. Das Studio besteht aus einer Holzoptik mit Videospielelementen, wie verschiedenen Spielekonsolen als Hintergrund und einer Diskette als Tisch. Als Sitzmöbel dienen zwei Sessel und eine Couch auf der Gäste empfangen werden. Zusätzlich steht noch ein begehbarer Greenscreen zur Verfügung.

    Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Sendung befasst sich mit Videospielen, dabei wird der Zuschauer über diese informiert und mithilfe von Tests bei Kaufentscheidungen beraten. Außerdem wird von Events zu Neuerscheinungen, wie zum Beispiel der Spielkonsole Nintendo Switch, berichtet. Wichtiges Merkmal in der Moderation der Tests ist Humor. Fast alle getesteten Spiele werden während des Testes parodiert, meist unter Verwendung von Szenen aus Filmen und Serien. Am Ende jeder Sendung werden Outtakes aus der Sendung gezeigt.

    Konzeptionell gleicht die Produktion der Vorgängersendung Game One, dadurch eingehend auf den klassischen Computerspiele-Journalismus. Die erste Staffel Game Two wurde vollständig live übertragen.

    Rubriken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Rubriken sind Teil der Fernsehsendung. Einige Formate sind neu, andere wurden aus der Vorgängersendung Game One weitergeführt.

    Rubriken von Game Two
    Rubrik Thema
    Ausgegraben Vorstellung historischer Games.
    BEANS: Tag & Nacht Darstellung des Geschehens in der Redaktion von Game Two als Parodie auf Berlin – Tag & Nacht.
    BEEF! Moderatoren oder andere Mitglieder der Redaktion spielen in Videospielen gegeneinander.
    Coming Soon Parodien bekannter Spiele mithilfe von Wortwitzen, die aus Spieletitel abgeleitet werden (Beispiele: „Donkey Bong“ statt Donkey Kong, „DUMM“ statt DOOM oder „Mett Space“ statt Dead Space).
    Spurensuche Nachforschungen zu einst großen Spielegenres, die nicht mehr so stark repräsentiert sind.
    Unter dem Radar Eine Auflistung der im vorhergegangenen Monat veröffentlichten, aber nicht behandelten Spiele.

    Verzeichnis aller Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]