J. League Division 1 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
J. League Division 1 2006
J.League.svg
Meister Urawa Red Diamonds
Relegation ↓ Avispa Fukuoka
Absteiger Avispa Fukuoka
Cerezo Osaka
Kyōto Purple Sanga
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 976  (ø 3,19 pro Spiel)
J. League Division 1 2005

Die J. League Division 1 2006 war die vierzehnte Spielzeit der höchsten Division der japanischen J. League und die achte unter dem Namen Division 1. An ihr nahmen achtzehn Vereine teil. Die Saison begann am 4. März und endete am 2. Dezember 2005; zwischen dem 7. Mai und dem 12. Juli wurden aufgrund der Weltmeisterschaft 2006 keine Spiele ausgetragen.[1]

Die Meisterschaft wurde von Urawa Red Diamonds gewonnen, für das Team aus Saitama war es der erste J. League-Titel und die fünfte japanische Meisterschaft insgesamt (die übrigen vier wurden als Mitsubishi Motors SC in der Japan Soccer League erspielt). Direkte Absteiger in die Division 2 2007 waren Cerezo Osaka und Vorjahresaufsteiger Kyōto Purple Sanga. Avispa Fukuoka spielte in der Relegation gegen den Dritten der J. League Division 2 2006 und scheiterte aufgrund der Auswärtstorregel an Gegner Vissel Kōbe.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der Vorsaison standen sich die Vereine im Rahmen eines Doppelrundenturniers zweimal, je einmal zuhause und einmal auswärts, gegenüber. Für einen Sieg gab es drei Punkte, bei einem Unentschieden erhielt jede Mannschaft einen Zähler. Die Abschlusstabelle wurde also nach den folgenden Kriterien erstellt:

  1. Anzahl der erzielten Punkte
  2. Tordifferenz
  3. Erzielte Tore
  4. Ergebnisse der Spiele untereinander
  5. Entscheidungsspiel oder Münzwurf

Der Verein mit dem besten Ergebnis am Ende der Saison errang den japanischen Meistertitel und qualifizierte sich für die AFC Champions League 2007. Die beiden schlechtesten Mannschaften stiegen direkt in die J. League Division 2 2007 ab, der Drittletzte musste gegen das drittbeste Team der Division 2 in zwei Relegationsspielen um einen Platz in der Division 1 für die kommende Saison spielen. Bei Torgleichheit nach Ende dieser zwei Spiele kam die Auswärtstorregel zur Anwendung; sollte auch diese keine Entscheidung bringen, wurde eine Verlängerung sowie nötigenfalls ein Elfmeterschießen durchgeführt.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahmen achtzehn Mannschaften an der Spielzeit teil. Erstmals in der Geschichte der J. League verließen hierbei drei Mannschaften die Spielklasse in Richtung Division 2. Hierbei beendete der Tabellenletzte Vissel Kōbe eine insgesamt neunjährige Zugehörigkeit zur Division 1. Begleitet wurde Vissel von J. League-Gründungsmitglied Tokyo Verdy 1969, deren schleichender Niedergang in der Liga seit dem Ende der 1990er-Jahre mit dem Erreichen des vorletzten Tabellenplatzes einen vorläufigen Höhepunkt fand.

Kashiwa Reysol erreichte erneut nur der sechzehnten Tabellenplatz und musste somit abermals in der Relegation antreten. Dort erwies sich Gegner Ventforet Kofu als zu stark, sodass Kashiwa nach elf Jahren aus der Division 1 abstieg. Ventforet dagegen schaffte zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Sprung in die höchste Fußballliga Japans.

Ebenfalls neu in der Spielklasse waren der Meister der Division 2 2005, Kyōto Purple Sanga sowie der Zweitplatzierte Avispa Fukuoka. Für Kyōto war es nach 1996 und 2002 bereits der dritte Aufstieg in die Division 1, zuletzt spielte man in der Saison 2003 auf diesem Niveau. Avispa hingegen kehrte nach insgesamt vier Jahren in die höchste japanische Liga zurück, nachdem die Mannschaft im Vorjahr noch gegen Kashiwa in der Relegation scheiterte.

Vereine der J. League Division 1 2006
Verein Stadt/Region
Albirex Niigata Niigata und Seirō, Niigata
Avispa Fukuoka Fukuoka, Fukuoka
Cerezo Osaka Osaka, Osaka
Gamba Osaka Suita, Osaka
JEF United Ichihara Chiba, Chiba
Júbilo Iwata Iwata, Shizuoka
Kashima Antlers Kashima, Ibaraki
Kawasaki Frontale Kawasaki, Kanagawa
Kyōto Purple Sanga Kyōto, Kyōto
Nagoya Grampus Eight Nagoya, Aichi
Ōita Trinita Ōita, Ōita
Ōmiya Ardija Saitama, Saitama
Sanfrecce Hiroshima Hiroshima, Hiroshima
Shimizu S-Pulse Shizuoka, Shizuoka
FC Tokyo Tokio
Urawa Red Diamonds Saitama, Saitama
Ventforet Kofu Kōfu, Yamanashi
Yokohama F. Marinos Yokohama, Kanagawa

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Urawa Red Diamonds  34  22  6  6 067:280 +39 72
 2. Kawasaki Frontale  34  20  7  7 084:550 +29 67
 3. Gamba Osaka  34  20  6  8 080:480 +32 66
 4. Shimizu S-Pulse  34  18  6  10 060:410 +19 60
 5. Júbilo Iwata  34  17  7  10 068:510 +17 58
 6. Kashima Antlers  34  18  4  12 062:530  +9 58
 7. Nagoya Grampus Eight  34  13  9  12 051:490  +2 48
 8. Ōita Trinita  34  13  8  13 047:450  +2 47
 9. Yokohama F. Marinos  34  13  6  15 049:430  +6 45
10. Sanfrecce Hiroshima  34  13  6  15 050:560  −6 45
11. JEF United Ichihara Chiba  34  13  5  16 057:580  −1 44
12. Ōmiya Ardija  34  13  5  16 043:550 −12 44
13. FC Tokyo  34  13  4  17 056:650  −9 43
14. Albirex Niigata  34  12  6  16 046:650 −19 42
15. Ventforet Kofu  34  12  6  16 042:640 −22 42
16. Avispa Fukuoka  34  5  12  17 032:560 −24 27
17. Cerezo Osaka  34  6  9  19 044:700 −26 27
18. Kyōto Purple Sanga  34  4  10  20 038:740 −36 22
Stand: Ende der Saison[2]
Nach Ende der Saison:
Japanischer Meister 2006 und Qualifikation für die AFC Champions League 2007: Urawa Red Diamonds
Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Drittplatzierten der J. League Division 2 2006: Avispa Fukuoka
Absteiger in die J. League Division 2 2007: Cerezo Osaka, Kyōto Purple Sanga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Relegation um einen Platz in der J. League für die kommende Saison traf Avispa Fukuoka als Tabellensechzehnter auf Vorjahresabsteiger Vissel Kōbe, Dritter der Division 2. Zum zweiten Mal in Folge setzte sich hierbei der Zweitligist durch; nach einem 0:0 im Hinspiel in Kōbe profitierte Vissel durch ein 1:1 in Fukuoka von der erst letztes Jahr neu eingeführten Auswärtstorregel.

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Vissel Kōbe – Avispa Fukuoka
Ergebnis 0:0
Datum 6. Dezember 2006
Stadion Kobe Wing Stadium, Kōbe
12.009 Zuschauer
Schiedsrichter Jōji Kashihara
Tore keine


Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Avispa Fukuoka – Vissel Kōbe
Ergebnis 1:1
Datum 9. Dezember 2006
Stadion Hakatanomori Stadium, Fukuoka
13.102 Zuschauer
Schiedsrichter Yūichi Nishimura
Tore 0:1 Yūsuke Kondō (60.), 1:1 Takanori Nunobe (84.)


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://data.j-league.or.jp/SFMS01/search?competition_years=2006&competition_frame_ids=1
  2. J. League Division 1 2006: Overall table for the season. Abgerufen am 1. August 2016 (englisch).