Valbondione

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bergamo
Kein Wappen vorhanden.
Bergamo (Italien)
Bergamo
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Bergamo (BG)
Lokale Bezeichnung Albundìu
Koordinaten 46° 2′ N, 10° 1′ OKoordinaten: 46° 2′ 16″ N, 10° 0′ 47″ O
Höhe 900 m s.l.m.
Fläche 298 km²
Einwohner 1.065 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km²
Postleitzahl 24020
Vorwahl 0346
ISTAT-Nummer 016223
Volksbezeichnung Valbondionesi
Schutzpatron Laurentius von Rom
Website Valbondione
Panorama von Valbondione

Valbondione ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 1065 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Bergamo in der Lombardei. Valbondione ist zugleich die nördlichste Gemeinde der Provinz und grenzt an die Gemeinden Piateda, Ponte in Valtellina und Teglio der Provinz Sondrio. Die Gemeinde liegt inmitten der Bergamasker Alpen, sodass sich das Gemeindegebiet über Höhenzüge bis zu 3050 Meter erstreckt (z. B. Monte Torena mit 2911 m oder Punta Scais mit 3038 m). Die Gemeinde liegt etwa 52 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Bergamo.

Die Gebirgsbäche Bondione (als Namensgeber der Gemeinde) und Nero speisen den Serio, sodass die Gemeinde zu den höhergelegenen Gebietskörperschaften im Valle Seriana gehört. 1927 wurde die Gemeinde aus den heutigen Ortsteilen Lizzola, Bondione und Fiumenero gebildet.

Borgo di Maslana

Sehenswert ist auch der Wasserfall des Serio im Gemeindegebiet.

Wasserfall des Serio

Nicht weit von hier liegt auch der Lago del Barbellino.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valbondione – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.